lebenswert. Ausstellungseröffnung in Wielenbach

Die Ausstellung "lebenswert. Alternativen zum Einfamilienhaus" wird in der Gemeinde Wielenbach gezeigt.

 

Ausstellungseröffnung im Rathaus Wielenbach

am Freitag, 23. Februar 2024 um 17.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Wie können wir den gestiegenen Bedarf nach Wohnraum beantworten, ohne unsere natur- und kulturgeprägte Region der Zersiedelung preiszugeben?

Flächenfraß! Forderungen nach mehr Gemeinschaft! Nachhaltige Transportkonzepte! Drängenden Fragestellungen der Gegenwart sind acht Mitglieder des Wessobrunner Kreis e.V. nachgegangen und haben, teils mit realisierten Projekten, eine mobile Ausstellung erarbeitet, die unterschiedliche Positionen zur Diskussion stellt.

Die Ausstellung richtet sich an Alle, denen die Entwicklung einer zukunftsorientierten Baukultur und Bauwirtschaft am Herzen liegt.

Bauherren, Architekten, Handwerker, Wohnende, Planende: Alle.

 

Die Ausstellung ist im Zeitraum vom

24.02.24 bis 08.03.24

Mo-Do 9-16 Uhr / Fr 8-12 Uhr

oder nach Vereinbarung zu sehen.

69. Beiratssitzung und Jahresauftakt.

Es gab viel zu bereden und zu planen bei unserer ersten Beiratssitzung im Jahr 2024. Wir dürfen uns in diesem Jahr auf neue Orte für unsere Ausstellung „Lebenswert“ freuen, gemeinsame Exkusionen begehen und herausragende Bauten besuchen.

In einem dieser Gebäude waren wir heute zu Gast. Hier zeigte uns Sebastian Dellinger von Beer Bembé Dellinger Architekten aus Greifenberg ein vor kurzem fertiggestelltes Gebäude, das als Holzbau mit Vollholzwänden, die bis in den Keller reichen, erstellt wurde. Wir bedanken uns recht herzlich für die Führung und Gastfreundschaft und freuen uns auf ein ereignisreiches Jahr 2024!

Einladung zur 69. Beiratssitzung

Montag, 29.01.2024 - 19.00 Uhr

Ort wir treffen uns um 19 Uhr "An der Stegwiese 12a" in Schondorf am Ammersee in einem neuen Gebäude von Beer Bembé Dellinger Architekten

Die Adresse ist:
An der Stegwiese 12a
86938 Schondorf am Ammersee

  1. Führung durch das Haus von Beer Bembé Dellinger Architekten (Riccardo Stellato)
  2. Jahresprogramm Vorstellung, Auswahl unf Terminierung der Aktionen (Alle)
  3. Instagram (Riccardo Stellato, Claudia Sack)
  4. Ausstellung Lebenswert (Johannes Frischholz/Roger Mandl)
  5. Thema Organisation/Struktur/Verteilung (Katharina Heider/Alle)
  6. Verschiedenes (Alle)

Wir freuen uns auf rege Beteiligung!

Riccardo Stellato

2. Vorsitzender WK

Zeitungsbericht über Ausstellungseröffnung "Lebenswert"

Das Garmisch-Partner Tagblatt berichtete am 08. Dezember über unsere Ausstellungseröffnung in den Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern.

Im Garmisch-Partenkirchner Tagblatt wurde über die Eröffnung der Lebenswert Ausstellung berichtet und wurde als "absolut gelungen" bezeichnet.  Wir sind froh, dass bereits weitere Anfragen für die Ausstellung eingehen und wir diese im Jahr 2024 an weiteren Orten zeigen dürfen!

lebenswert. Alternativen zum Einfamilienhaus - Ausstellung im Pavillon der Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern

Ausstellung im Pavillon der Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern

Hauptstraße 70, 82467 Garmisch-Partenkirchen

Eröffnung mit Diskussion, Mi 29. November 2023 um 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer 30. November bis 15. Dezember 2023

Öffnungszeiten Mo – Do 8.00 –18.00 Uhr · Fr von 8.00–15.00 Uhr

Der Wessobrunner Kreis e.V. ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er

engagiert sich für eine zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine qualitätvolle

Architektur. In den 25 Jahren seines Bestehens hat er sich stets mit Diskussionen,

Ausstellungen und Publikationen den Herausforderungen der Zeit gestellt.

Mit der Broschüre lebenswert - Alternativen zum Einfamilienhaus hat sich der Wessobrunner

Kreis 2019 erfolgreich an der Initiative #tatenfuermorgen beteiligt. (Unterstützung durch

den Fonds Nachhaltigkeit und Rat für nachhaltige Entwicklung.

https://www.wessobrunner-kreis.de/publikationen)

 

Unter den drängenden Fragen der Gegenwart bewegen auch die Probleme von Baukultur

und Bauwirtschaft sowohl die Fachwelt als auch ein wachsendes öffentliches Publikum.

Wie können wir den gestiegenen Bedarf nach Wohnraum beantworten, ohne unsere immer

noch natur- und kulturgeprägte Region der Zersiedelung preiszugeben?

Wie wäre der Flächenfraß zu stoppen? Durch welche Bauformen ließe sich das Einfamilienhaus ersetzen?

Wie sind die Bedürfnisse der Menschen nach sozialen Kontakten und nachhaltigen

Transportkonzepten zu beantworten? Diesen Fragestellungen sind acht Mitglieder des Wessobrunner Kreises nachgegangen

und haben, teils mit realisierten Projekten, eine mobile Ausstellung erarbeitet, die

unterschiedliche Positionen zur Diskussion stellt. Die Ausstellung richtet sich sowohl

an Fachleute als auch an Vertreter von politischen Gremien, Gemeinderäten genauso

wie an interessierte Laien.

"Drei nach 5" Vortrag zusammen mit TAO im Penzberger Bürgerbahnhof, Do 26.10. 17:03 - 19:30 Uhr

Drei Impulsvorträge zur zukunftsfesten Stadt an der Schnittstelle zwischen Bauen und Ökologie mit Gelegenheit zur Diskussion.

Drei nach fünf ist Motto und Start eines Vortragsabends zum Thema Stadt, Bauen und Ökologie. Wie wir den vielfältigen Herausforderungen der Zukunft nicht nur mit Sorge, sondern mit innovativen und inspirierenden Ideen und Herangehensweisen begegnen können, zeigen drei Kurzvorträge von je 30 Min. Prof. Ferdinand Ludwig von der TUM zeigt das erstaunliche Potenzial von Pflanzen als lebende Bauwerke in historischen wie innovativen Anwendungen, Naturgartenexpertin Ingrid Völker wie sich die Natur auf öffentlichen und privaten Grünflächen entfalten kann, und Architekt Benedikt Sunder-Plassmann gibt einen Einblick in das Bauen im Bestand als Chance Baukultur, Atmosphäre und Gewachsenes zu bewahren und dabei gleichzeitig nachhaltig zu bauen.

17: 03 Begrüßung
17:10-17: 40 Wachsende Architektur - Einblicke in Forschung und Praxis der Baubotanik, Prof. Ferdinand Ludwig, Green Technologies in Landscape Architecture, TUM
17:55-18:25 Bunt und voller Leben - Geordnete Unordnung im Garten fördern?!, Ingrid Völker
18:40-19:20 Umbauen / Bauen im Bestand als Beitrag zu Baukultur und Nachhaltigkeit, Benedikt Sunder-Plassmann, Architekt, Preisträger "Bauen im Bestand 2017"ByAk

Offener Ausklang mit Kleinigkeiten zu Essen und Trinken

Veranstalter/ Organisation:
TAO - Treffpunkt Architektur Oberbayern der Bayerischen Architektenkammer
Wessobrunner Kreis
Stadt Penzberg
VHS Penzberg

Eindrücke unserer diesjährigen Exkursion nach Turin

Eine vielseitige Stadt mit traumhaften Wetter empfing uns vom 29.09. bis 03.10. Wir durften unter anderem von Projekten von Carlo Mollino, BBPR, Mario Botta uvm. beeindruckt werden. #wessobrunnerkreis #architettura #torino #carlomollino #lingotto #baukultur

Turin Exkursion 29.09. - 03.10. Nervi, Mollino, Guarini
vor 10 Jahren wurde der Historische Bahnhof Feldafing als Rathaus eingeweiht

Für seine Leistung erhielt das Büro mehrere Anerkennungen, u. a. die Denkmalschutzmedaille vom Landesamt für Denkmalpflege. Die Briefmarke wurde zu diesem Anlass entworfen und von der Gemeinde Feldafing in hoher Auflage in Umlauf gebracht.

Kuratorinnen-Führung durch das aichermagazin in Isny

Bitte beachten Sie die geänderte Uhrzeit der Führung und des Treffpunkts:

Kuratorinnen-Führung am Freitag, den 04.08.2023 um 15.00 Uhr 

Wie im Jahresprogramm angekündigt treffen wir uns in der

Kunsthalle im Schloss
Schloss 1
88316 Isny im Allgäu

zur Führung durch das Schloss Isny zur Ausstellung "Otl Aicher-101 Plakate"

und anschließend im

Kurpark Isny
Unterer Grabenweg 18
88316 Isny im Allgäu

zur Führung durch das aichermagazin und den Kurpark mit Pavillon mit dem Architekten Malte Sunder-Plassmann, der uns den Bau erläutern wird.

Im Anschluss möchten wir noch in einem Biergarten oder einer Gastwirtschaft einkehren.

Die Anfahrt erfolgt selbstorganisiert, vielleicht lassen sich Fahrgemeinschaften bilden.

Mit der Bitte um Anmeldung bis zum 31.07.2023 unter

info@wessobrunner-kreis.de

Weitere Informationen zum Projekt: 

https://ateliersunderplassmann.com/

https://www.detail.de/de/de_de/temporarer-ausstellungspavillon-im-allgau

Rückblick - unser Architektourenbus 2023 am 24.06.2023

Es wurden folgende Projekte besucht:

-Wohnhaus und Atelier, Dießen a. Ammersee,
Bask Architektur & Stadtplanung
-Wohnquartier Schmuckerareal, Utting a. Ammersee, WWA Architekten
-Walderlebniszentrum Grafrath, Meinunghaus + Meßenzehl Architekten
-Sanierung und Erweiterungsbau in Feldafing,
dreigegeneinen
-Haus in Mitterfischen, Florian Nagler
Architekten

Wir bedanken uns sehr bei allen Architekt*innen, Bauherr*innen und Organisierenden!

#fünfseenland #architektouren2023
#architekur #baukultur #nachverdichtung #wessobrunnerkreis #handwerk

Der Wessobrunner Kreis e.V. ist ein Forum für Austausch, Auseinandersetzung und Vernetzung für Architekten, Gewerbetreibende und an Architektur Interessierte

Mit Vorträgen, Exkursionen und Podiumsdiskussionen, sowie mit Angeboten an Gemeinden
und andere öffentliche Gremien setzen wir uns für die Verbreitung von Maßstäben einer qualitätvollen Baukultur ein. Diese muss sich vorrangig den Fragen der Verantwortung für den uns umgebenden Landschaftsraum stellen, den wir als verpflichtendes Erbe sehen. Hier auf Instagram informieren wir über unsere Aktivitäten und stellen interessante, zukunftsweisende Projekte vor. Wir freuen uns, auf diese Weise unsere Internetpräsenz www.wessobrunner-kreis.de ergänzen zu können und damit in ein lebendiges Gespräch zu kommen. #wessobrunnerkreis #baukultur #architektur #architekturforum #

Architektourenbus 2023

Anlässlich der Architektouren 2023 startet der Wessobrunner Kreis am Samstag, 24.06.2023 einen Bus zu einigen Objekten rund um den Ammersee ausserhalb der offiziellen Zeiten und mit exclusiver Führung durch die Architekten.

Kaffeepausen sind eingeplant. Die Fahrt ist kostenfrei.

Anmeldungen unter 08806 - 95 88-091 oder info@wessobrunner-kreis.de

Busroute:
10.00 Uhr
Abfahrt Bahnhof Diessen

10.30 Uhr
Wohn- und Werkhaus Bergmiller
Diessen -  Bergmiller 20
(BASK Büro für Architektur & Stadtplanung Schuster Kretschmann PartGmbB)

12.00 Uhr
Geförderte Wohnungen auf dem Schmucker-Areal
Schondorf -  Schondorfer Strasse 9a
(WWA Architekten Wöhr Heugenhauser Johansen PartmbB)

13.30 Uhr
Walderlebniszentrum
Grafrath -  Jesenwangerstrasse 11
(Meininghaus & Meßenzehl Architekten)

15.00 Uhr
Wohnhaus  N
Feldafing -  Heimgartenstrasse 7
(Dreigegeneinen)

16.30 Uhr
Haus in Mitterfischen
Pähl - Wettersteinstrasse 29e
(Florian Nagler Architekten GmbH)

18.00 Uhr
Rückfahrt Bahnhof Diessen

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Tour werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Anmeldung zur Fahrt erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Fahrt mit abgelichtet sein dürfen.

Einladung zur 68. Beiratssitzung

Montag, 24. April 2023 - 19.00 Uhr

Ort wir treffen uns um 19 Uhr bei Simone Wright zu Hause, da gibt es einige von Jonathans Möbeln zu sehen.

Die Adresse ist:
Willy-Böhmer-Str. 10
82418 Murnau
OT Westried

Im Anschluss fahren wir dann nach Seehausen zur Werkstatt, wo sich Jonathan vorstellen wird, mit ein paar Projekten. Dort findet dann auch die Sitzung statt.

Die Adresse der Werkstatt ist
Bahnhofstr. 21
82418 Seehausen am Staffelsee.

  1. Besuch im Tandem Studio (Möbel und Einrichtungen) von Simone und Jonathan Wright (alle)
  2. Stand der Webseite Präsentation von Händle / Dietz wird vorgestellt (alle)
  3. Bekanntgabe Jahresprogramm (alle)
  4. Vororganisation Turin-Fahrt (Termin, Ablauf, Programm-Wünsche) (alle)
  5. Ausstellung im November – Vorbereitung Roger präsentiert Aufsteller und Testplakat (R. Mandl)

Wir freuen uns auf rege Beteiligung!

Benedikt Sunder-Plassmann
Vorsitzender WK

Einladung zur 67. Beiratssitzung

Montag, 06. März 2023 - 19.00 Uhr
Sunder-Plassmann Architekten
Haus der Gestalt, Am Dorfbrunnen, Bahnhofstrasse 1, 86919 Utting

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Exkursion Rom - Termin, Ablauf, Programm (alle)
  2. Organsisation Jahresprogramm 2023 (alle)
    - 17.03 / altern. 24.03: Besichtigung Haus Erdmann
    - Mai: Häuser von Mauritz Lüps in Utting
    - Mai: Pavillonbesichtigung Isny
    - Juni: Besichtigung / Führung Nagler Häuser eventuell mit Miesbacher Kreis
    - Juni: Organsisation Architektourenbus
    - Herbst: Ausstellung "Lebenswert"
    - Herbst: Ausstellung "Boden für Alle"
  3. Stand der Website (alle)
  4. Abriss Kongresshaus in Garmisch-Partenkirchen (alle)

Über Euer zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Einladung zur 66. Beiratssitzung

Montag, 06. Februar 2023 - 19.00 Uhr
Sunder-Plassmann Architekten
Haus der Gestalt, Am Dorfbrunnen, Bahnhofstrasse 1, 86919 Utting

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Jahresprogramm (alle)
    Terminierung der geplanten Aktionen
    - Nagler Häuser
    - Kloster Seeon
    - Exkursion Rom
    - Pavillonbesichtigung Isny
    - Wandersaustellung Boden für alle
    - Architektourenbus
    - Besichtigung Haus Erdmann
  2. Positive Dichte (alle)
    Anregungen zum Thema von Riccardo Stellato
    Wie könnte Öffentlichkeitsarbeit zum Thema aussehen
    z.B. Vortrag, Ausstellung, Broschüre etc.
  3. Stand der Website (alle)
  4. Abriss des alten Justizzentrums München (alle)

Über Euer zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Einladung zur 65. Beiratssitzung

Montag, 05. Dezember 2022 - 18.00 Uhr

Treffpunkt 1:
Besichtigung Wohnhaus Benjamin Nejedly, Architekt
Krottenkopfstraße 17, 82377 Penzberg
Treffpunkt 2:
Weiterfahrt zur "Wartehalle Penzberg" zur Beiratssitzung

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Planung des Jahresprogramms (alle)
  2. Positive Dichte - Bildung einer Arbeitsgruppe (alle)
  3. Podiumsdiskussion vom 28.11. zum Thema Schlossberghalle (alle)
  4. Weihnachtsfeier des WK am Fr. 09.12.2022 (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Weihnachtsfeier 2022 in Feldafing

Freitag, 09. Dezember 2022 - 18:00 Uhr
Golfhotel Kaiserin Elisabeth, Tutzinger Str.2 22, 82340 Feldafing.
Anmeldung per Mail unter info@wessobrunner-kreis.de bis Montag, 05.12.

Miesbacher Kreis lädt ein

Termin: Fr. 02.14.2022
Treffpunkt: Palauhof im Ortskern von Münsing
Treffen mit Stefan Kohlmeier von Arc Architekten mit Führung und anschliessender Einkehr
Anreise: mit Privatfahrzeugen

Podiumsdiskussion zu Sanierung und Erweiterungsbau Schlossbergschule in Landsberg

Termin:
Mo. 28.11.2020
19:00 Uhr
Historischer Rathaussaal Landsberg
Wir als Wessobrunner Kreis möchten das momentan in der Stadt Landsberg vieldiskutierte Thema Schlossbergschule aufgreifen und alle Beteiligten an einen Tisch bitten. Die Bevölkerung wird am 04.12.2022 in einem Ratsbegehren über die weitere bauliche Entwicklung am Schlossberg entscheiden.
Geladen sind:
Frau Doris Baumgartl, Oberbürgermeisterin Stadt Landsberg
Frau Victoria v. Gaudecker, Prof. Dipl. Ing. Architektin Stadtplanerin BDA
Herr Dr. Jochen Haberstroh, Abteilungsleiter BlfD Bodendenkmäler
Herr Dr. Fees-Buchecker, 1. Vorsitzender Historischer Verein Landsberg
Frau Heike Heck, Rektorin Schlossbergschule
Herr Benedikt Sunder-Plassmann, Dipl. Ing. Architekt Stadtplaner, 1. Vorstand Wessobrunner Kreis
Moderation:
Frau Karin Schmid, Professorin für Städtebau und Gebäudelehre Hochschule München

Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine qualitätvolle Architektur zu fördern. Sein Ziel ist die allgemeine Baukultur weiterzuentwickeln. Nur Architektur kann die Ordnung unseres Lebensraumes schaffen, d.h. der Wessobrunner Kreis befasst sich mit allen Fragen der Architektur des Städtebaus und der Landschaftsplanung.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch!

Tages-Exkursion in den Bregenzer Wald

Der Wessobrunner Kreis hat in diesem Jahr für seine Mitglieder eine Exkursion in den Bregenzer Wald veranstaltet.
Termin: Fr. 29.04.2022
Anreise: mit Privatfahrzeugen
Adresse: Amtmahd 24, 6850 Dornbirn
Programm

Weihnachstfeier 2021

Nach einem ereignisreichen Jahr möchten wir Sie ganz herzlich zu unserer Weihnachtsfeier einladen.

Freitag, den 03. Dezember 2021
Treffpunkt: 14.15 Uhr - Büro Sunder-Plassmann, Bahnhofstr. 1, 86919 Utting
Dort kann ums Eck geparkt werden (öffentlicher Parkplatz in der Mühlstraße am Ende beim Sportplatz). Wir gehen gemeinsam hoch zur Baustelle in der Landsberger Straße in Utting. Führung durch Herrn Höfle von der Zimmerei Höfle über die Baustelle (88 Wohnungen in Holzbauweise) https://www.zimmerei-hoefle.de/
Danach fahren wir nach Thaining zur Produktionsstätte der Zimmerei Höfle, wo Herr Höfle uns die Fertigung zeigt. Da es am Nachmittag relativ früh dunkel wird, haben wir die Führung so früh angesetzt.
Weihnachtsfeier: 18.00 Uhr - Wirtshaus am Kirchsteig, Am Kirchsteig 30, 86911 Dießen

Es gelten die aktuellen Corona Vorgaben. Ein Selbsttest ist nicht verpflichtend, wäre jedoch sinnvoll.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Mit der Bitte um Anmeldung per Mail an info@wessobrunner-kreis.de bis Freitag, den 26.11.2021

Einladung zur Mitgliederversammlung 2021

Dienstag, 28.September 2021 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Sunder-Plassmann)
2. Jahresbericht 2020 und Rückblick (Sunder-Plassmann)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2020 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Brand/Krestel)
5. Änderung der Satzung wegen Hinweis des Finanzamtes (alle)
6. Aussprache über die Berichte und Anträge (alle)
7. Vorschau des Jahresprogramms 2022 (Sunder-Plassmann/Rathke)
8. Exkursion Vorarlberg (Sunder-Plassmann)
9. Verschiedenes (alle)
Ergänzende Anträge können Sie über info@wessobrunner-kreis.de beim Vorstand einreichen.
Bitte zur Vollversammlung anmelden.

Nicolai Baehr präsentiert "Aalto" am Fünf Seen Festival

Das 15. Fünf Seen Filmfestival wird als "Internationales Festival des mitteleuropäischen Films" veranstaltet und vom Wessobrunner Kreis gefördert.
Nicolai Baehr wird zum Film "Aalto" einführen:
Donnerstag
19.08.2021 - 17:30 Uhr im Kino Gauting
Samstag28.08.2021 - 11:30 Uhr im Kino Gauting
Samstag21.08.2021 - 11:00 Uhr im Kino Starnberg
Mittwoch25.08.2021 - 20:00 Uhr im Kino Seefeld
FL 2020 - 130 Min. OmU
FSK ab 0 Jahren
Regie: Virpi Suutari
Drehbuch: Virpi Suutari, Jussi Rautaniemi
Alvar Aalto za?hlt zu den beru?hmtesten Architekten und Mo?beldesignern des 20. Jahrhunderts. An seinem Erfolg hatte seine brillante und unermu?dliche Frau Aino einen unermesslichen Beitrag. Ihre Partnerschaft war eine unter Gleichen: er extrovertiert und kontaktfreudig, sie eher zuru?ckhaltend, jedoch professionell und gescha?ftlich nicht weniger ambitioniert. Ainos fru?her Krebstod 1948 war ein schwerer Schlag for Alvar Aaalto. Mithilfe sorgfa?ltig ausgewa?hlter Auszu?ge aus den Briefen des Paars gelingt hier das fesselnde Portra?t einer Ku?nstlerehe im Zentrum der finnischen Moderne.
Tickets an allen Spielsta?tten, online oder direkt an der Abendkasse!

Einladung zur 62. Beiratssitzung

Dienstag, 29. Juni 2021 - 19.00 Uhr
Sunder-Plassmann Architekten, Haus der Gestalt, Am Dorfbrunnen, 86919 Utting

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Bildung einer Arbeitsgruppe "Internet" (alle)
  2. Bildung einer Arbeitsgruppe Promotion "Lebenswert" (alle)
  3. Bildung einer Arbeitsgruppe "Wettbewerb - Nachwuchs Förderpreis" (alle)
  4. Ausstellung "Dominikus Zimmermann" geht nach Thierhaupten (C.Lottmann)
  5. Mitgliederversammlung Termin 2021 (alle)
  6. Verschiedenes (alle)
  7. Gemütliches Beisammensein (alle)

Über Euer zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Isartalgemeinde holt sich Experten ins Boot

Die Bürgermeisterin von Icking, Verena Reithmann, erwartet sich "viel Input" vom Architekten:
U?berall im Großraum Mu?nchen ist Wohnraum extrem knapp geworden, alle Gemeinden spu?ren den Siedlungsdruck. Gleichzeitig sind die Grundstu?ckspreise explodiert. Wa?hrend rundherum die Kommunen weiterhin einerseits Gebiete fu?r Einzel- und Doppelha?user ausweisen und andererseits woanders dann Sozialwohnungen bauen, beschreitet die Gemeinde Icking jetzt mo?glicherweise neue Wege. Sie la?sst sich – auf Anregung der o?rtlichen SPD – jedenfalls bei der Ortsentwicklung und bei der U?berplanung des Reithallen-Gela?ndes von Benedikt Sunder-Plassmann beraten, dem Vorsitzenden des Wessobrunner Kreises.
Nach der Begehung zweier Bauvorhaben in Greifenberg und Windach mit verdichtetem Wohnkonzepten für Jung und Alt, soll nun ein Workshop für die Ortsentwicklung geschaffen werden. Daraus hervorgehen soll die Entwicklung eines Bebauungsplanes.
Hierbei ist die Expertise des Wessobrunner Kreises gefragt der im Sommer 2018 an einem Wettbewerb des „Fonds Nachhaltigkeitskultur“ aus Berlin teilnahm, hinter dem sich das Bundeskanzleramt verbirgt. Der Beitrag „Familientaugliche Wohnungen statt Einfamilienhäuser“ wurde mit einer großzügigen Förderung versehen und steht zum Download zur Verfügung.

Über das gewünschte Ergebnis der gemeinsamen Initiative bestand Einigkeit bei der Gemeinde Icking und dem Architekten: „Was Icking sicher nicht mehr braucht, sind Einfamilienha?user.“

"Bauen für die Zukunft" im BR Fernsehen

Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Bayerische Architektenkammer zeigt das BR Fernsehen 2 Architekturfilme: Bauen für die Zukunft - neue Architektur aus Bayern
Mit dabei in Folge 2 die Mitglieder des Wessobrunner Kreises Beer Bembé Dellinger mit ihrem Garmischer Projekt "Quartier".
Dienstag
26.01.2021 - 22:50 Uhr Folge 1 - Franken und Oberpfalz
Dienstag02.02.2021 - 22:50 Uhr Folge 2 - Oberbayern, Niederbayern und Schwaben
Die Bayerische Architektenkammer feiert 2021 ihr 50-ja?hriges Jubila?um. Sie vertritt Architekten, Innenarchitekten, Stadtplaner und Landschaftsarchitekten, die qualita?tsvolle Geba?ude, Stadtra?ume, Innen– und Außenbereiche sowie Landschaften gestalten und so wesentlich zu Wohlstand, Lebensqualita?t und kultureller Identita?t beitragen. Sie pra?gen die Art, wie wir wohnen, arbeiten und unsere Freizeit verbringen. Die zweiteilige Reihe „Bauen fu?r die Zukunft“ pra?sentiert innovative Projekte, die fu?r Baukultur stehen.

Ab dem 23.02.2021 immer Dienstags um 22:45 Uhr folgen die neuen Staffeln der "Traumhäuser":
neue, innovative Wohnprojekte aus ganz Bayern. Die große Bandbreite der vorgestellten Ha?user reicht von der modernen Sanierung eines historischen Eino?dhofs in Niederbayern u?ber ein kleines Holzhaus an einem Allga?uer Steilhang bis hin zur Stadtvilla mit Pool in Mu?nchen. Bauen im Bestand oder Neubau, Bauen um eine Familie zu gru?nden oder um sich einen bedu?rfnisgerechten Alterssitz zu schaffen, Bauen mitten in der Stadt oder weit draußen auf dem Land– der Traum vom perfekten Wohnen kann viele Formen annehmen.

Nachruf auf Theo Wieland

Leidenschaftlich und Verantwortungsbewusst war der Einsatz von unserem Kollegen und Hochschulprofessor Theo Wieland zur Verbesserung der Baukultur. Wir, die Mitglieder des Wessobrunner Kreises, haben mit Bestürzung vom Tod unseres Mitglieds erfahren müssen.
Ohne Theo Wieland gäbe es vermutlich keinen Wessobrunner Kreis. Auf seine Anregung, gemeinsam mit dem ehemaligen Kreisbaumeister Udo Abels und dem Schongauer Architekten Hans Heldwein gründeten sie den Verein im Jahre 1998. Als Reaktion auf die allgemeine Verrohung und die Maßstabsprengenden Zustände im Baugeschehen.
Sehr schnell konnten sie ca. 150 Architekten und Bauhandwerker zwischen Lech und Isar für ihre Initiative gewinnen. Theo Wieland stand dem Verein 2 Jahre als Vorsitzender zur Verfügung. Er versuchte Architekten, Handwerker und Behörden mit Erfolg für ein miteinander zu gewinnen. Theo Wieland wirkte als Professor an der Fachhochschule München für das Fachgebiet Denkmalpflege. Er bleibt uns als freischaffender Architekt in nachhaltiger Erinnerung, insbesondere mit der dominanten Pyramide der katholischen Pfarrkirche in Breitbrunn am Ammersee und mit dem Schwesternwohnheim als zeitgenössische Ergänzung im historischen Klosterareal von Wessobrunn. In seiner Heimatstadt Weilheim zeugen das Wohn- und Geschäftshaus (Ärztehaus, IHK, Fitnesscenter) in der Admiral-Hipper-Straße 3 und der Pütrich Straße 30/32 von seinen architektonischen Fähigkeiten.
Unvergesslich bleiben seine leidenschaftlichen, humorvollen Vorträge u.A. über die Wieskirche und Dominikus Zimmermann. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. Wir verlieren einen hochgeschätzten Kollegen, sein Werk wird uns lange über seinen Tod in Erinnerung bleiben.

Für den Wessobrunner Kreis, Eckhart Lüps.

Ideenwettbewerb: Taten für Morgen

im Sommer 2018 hat der „Fonds Nachhaltigkeitskultur“ aus Berlin, hinter dem sich das Bundeskanzleramt verbirgt, im Rahmen von „#Tatenfuermorgen“ einen Ideenwettbewerb zum Thema Nachhaltiges Bauen ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt waren nur Vereine.
Unter 120 Bewerbern wurden 13 ausgewählt. Unter den Gewinnern war auch der Wessobrunner Kreis e.V. mit seinem Beitrag „Familientaugliche Wohnungen statt Einfamilienhäuser“ Die Ausarbeitung der Idee wurde mit einer großzügigen Förderung versehen.

<link https: www.tatenfuermorgen.de fond external-link-new-window external link in new>LINK: FONDS NACHALTIGKEITSKULTURLänger als ein Jahr hat eine Projektgruppe an der beiliegenden Broschüre "Lebenswert" gearbeitet.
Darin enthalten sind neben einem Manifest 8 Beiträge der Mitglieder Dietfried Gruber, Gottfried Herz, Roger Mandl, Mathias Rathke, Fabian Wagner, Gudrun Krestel, Franz Kargl sowie Bettina und Benedikt Sunder-Plassmann.<link https: schondorf.blog taten-fuer-morgen external-link-new-window internal link in current>SCHONDORF:BLOGINTERVIEW AUF MÜNCHENARCHITEKTUR<link https: www.german-architects.com de architecture-news meldungen wohnbau-vorschlage-vom-wessobrunner-kreis external-link-new-window internal link in current>GERMAN-ARCHITECTS.COM<link https: www.sueddeutsche.de muenchen starnberg kommentar-radikales-umdenken-gefragt-1.4824368 external-link-new-window internal link in current>ARTILKEL: SZ 28.02.20 - RADIKALES UMDENKEN GEFRAGT<link http: sz.de external-link-new-window external link in new>ARTIKEL: SZ 28.02.20 - WEG VOM EINFAMILIENHAUS; HIN ZUM BAUMHOHEN TURM

Die Broschüre kann auch als Printmedium zugesendet werden

Unser Anliegen ist es, aus unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet des Wohnungsbaus Möglichkeiten zur Einsparung von Bauland aufzuzeigen, mit denen der enorme Flächenverbrauch verringert werden kann, der in den letzten Jahrzehnten zu einem großen Teil auch mit dem Bau von Einfamilienhäusern stattgefunden hat. Der Grundgedanke besteht darin, Konzepte aufzuzeigen für Wohnungen, die ein gleichwertiges Angebot an Fläche und Funktionalität bieten, wie das Gros der Einfamilienhäuser es aufweist. Darüber hinaus wurde das Potential der sharing-community-Gesellschaft, Bereiche der Ökologie des Wohnens, sowie Vorschläge zur nachträglichen, besseren Nutzung von bebauten Grundstücken ausgearbeitet. Eine Zusammenfassung der energetischen Vorteile der Vorschläge kam dazu.
Unsere Ideen sollen die Diskussion über die dringende Weiterentwicklung des Wohnungsbaus anregen, sie sollen Interessierte, junge Kollegen, etabliete Büros, Bauträger und private wie öffentliche Bauherren zur Nachahmung und Verbesserung anregen. Nicht zuletzt wollen wir den verordnungsgebenden Institutionen vorschlagen, vermeintlich unumstößliche Regelungen, Standards und Vorschriften zu überarbeiten.
Wir freuen uns auf interessierte Leser und hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen, sei es Zustimmung oder Kritik!

Projektbesichtigung mit Sunder-Plassmann Architekten BDA

Termin:
Do. 17.09.2020
ca. 16:00 Uhr
86926 Greifenberg, Karwendelstrasse 5
Treffen mit Herrn Sunder-Plassmann in Greifenberg.
Besichtigung der Hofhäuser für Mehrgenerationen in dörflicher Dichte (ausgezeichnet vom Werkbund und dem Bundesverband der privaten Immobilienwirtschaft von Sunder-Plassmann Architekten).
ca. 17:00 Uhr
Weiterfahrt nach Windach, Zargasse 2
Mehrgenerationenwohnen der Marogenossenschaft (als Anbau zum denkmalgeschützten Pfarrhof von Sunder-Plassmann Architekten ausgezeichnet bei den Architektouren).
ca. 18:00 Uhr
Weiterfahrt nach Münsing, Am Labbach
Besichtigung der Bebauung am Pallaufhof (ausgezeichnet von der Architektenkammer von ARC Architekten).
Abschluss:
Einkehr im Gasthof zum Alten Wirt. Herr Sunder-Plassmann wird auch hier mit seiner Expertise dabei sein.

Um Anmeldung wird gebeten:
Wessobrunner Kreis e.V.
Am Dorfbrunnen
86919 Utting
Telefon: (+49 8806) 95 880 0
E-Mail: info@wessobrunner-kreis.de

Stephan Rauch und Fabian Wagner in Webimmobilien

"Der Wille zum Bauen ist da ... wie junge Architekten ihre Projekte angehen und warum sie es doch zugleich schwer haben" (Titel der Webimmobilien Sept. 2020)
Die beiden Mitglieder des Wessobrunner Kreises Fabian Wagner und Stephan Rauch werden in der neuesten Ausgabe der Webimmobilien der Süddeutschen Zeitung, Sept. 2020 vorgestellt.

Das "schwarze Haus" von Fabian Wagner
Webimmobilien berichten zu Fabian Wagner:
"In Breitbrunn am Ammersee steht das na?chste außergewo?hnliche Objekt eines Mu?nchner Jungarchitekten: Fabian A. Wagner mit seinem Buero Wagner hat hier das „Schwarze Haus“ realisiert: Ineinander verschachtelte Ra?ume und fließende U?berga?nge zwischen innen und außen machen das mit gekohltem Holz verschalte Haus zu einem Hingucker inmitten der von Zersiedelung gepra?gten, la?ndlichen Strukturen. Spannend sind nicht nur die verschiedenen Ebenen im Haus, die alle miteinander in Verbindung stehen, sondern auch der spektakula?re Austritt auf die Terrasse auf der Nord- westseite:
Durch zwei riesige Drehtu?ren kann das Zimmer nahezu vollsta?ndig zum Garten hin geo?ffnet werden – die Grenze zwischen drinnen und draußen verschwindet, das Haus wird zur Einheit mit dem umgebenden Raum."

"Siedlungshaus Reloaded" von Stephan Rauch

Webimmobilien berichten zu Stephan Rauch:
"Auch die Projekte eines weiteren max40-Preistra?gers, dem Mu?nchner Architekten Stephan Rauch, sind ohne Frage sehr besonders. Typisch fu?r ihn sind die klaren Konturen und kompakten Formen – immer kombiniert mit U?berraschendem: Sein „SiedlungshausReloaded“ in einem Viertel im Mu?nchener Osten aus den 1950er Jahren zum Beispiel.
Auch er liebt schwarze Hu?llen fu?r Ha?user und machte sich bei diesem Projekt daru?ber hinaus zum Thema „Flexibilita?t als Zukunftsthema im Einfamilienhaus“ Gedanken: Was passiert spa?ter nach dem Auszug der Kinder?
Seine Lo?sung: eine kleine Wandscheibe, die ohne großen Aufwand das Haus in zwei autarke Einheiten aufteilt. Obwohl zuna?chst als Einfamilienhaus geplant und bewohnt, ist fu?r eine spa?tere andere Nutzung alles bereits vorhanden – sogar zwei Eingangstu?ren. Und apropos u?berraschend: Alle Leitungen in den Ba?dern wurden in Kupfer auf Putz verlegt und werden so selbst zum Objekt."

LINK ZU WEBIMMOBILIEN DER SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG, AUSGABE SEPT: 2020

Nicolai Baehr präsentiert "Wer wagt beginnt" am Fünf Seen Festival

Das 13. Fünf Seen Filmfestival wird als "Internationales Festival des mitteleuropäischen Films" veranstaltet und vom Wessobrunner Kreis gefördert.
Nicolai Baehr wird zusammen mit der Regisseurin Uli Bez am 29.08. und 31.08. in einem Filmgespräch den Film "Wer wagt beginnt" vorstellen:
Samstag
29.08.2020 - 20:00 Uhr im Kino Gauting
Montag31.08.2020 - 20:15 Uhr im Pfarrstadl Wessling
DE 2017 - 90 Min.
FSK ab 6 Jahren
Drehbuch: Uli Betz

Ein Stückchen Utopie ist möglich, wenn man nur will - und kompromissbereit ist. In einer Großstadt wie München ein Haus bauen? Klingt utopisch. Sich gegen Wohnraumspekulation zusammenschließen? Klingt stressig. Neue Konzepte für mehr Gemeinschaftsgefühl entwickeln? Klingt zeitraubend.
Dass es geht, zeigt die Baugruppe einer Wohnbaugenossenschaft in München. Neben dem Olympiagelände am Ackermannbogen baut sie ein Haus mit 53 Wohnungen.
Ökologisch, nachhaltig und sozial; Gemeinschaftsräume, Gästezimmer, Innenhof mit Apfelhain und Dachgarten inklusive.

"Stillstand oder Bewegung in der Architektur" - Podiumsdiskussion mit Wessobrunner Kreis beim Filmfestival

Podiumsdiskussion:
Freitag, 04.09.2020 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Kino Gauting
Bahnhofplatz 2
82131 Gauting
Impulsvortrag:
Dr. M. Büchler (Sprecher für Mobilität der Grünen):
"Die Verkehrswende beginnt vor der Haustüre: Strassenverkehr vermeiden, Lebensqualität gewinnen!"
Diskussionsrunde:
zum Thema "Wohnen, Arbeiten und Mobilität nach Corona" mit den Mitgliedern des Wessobrunner Kreises Dietfried Gruber, Roger Mandl, Mathias Rathke, Stephan Rauch, Clara Siebel sowie Dr. M. Büchler - moderiert von Nicolai Baehr.
EINTRITT FREI

Unser Alltag und das urbane Umfeld, in dem wir unsere meiste Lebenszeit verbringen, ist uns besonders durch die Corona-Krise bewusst geworden. Durch Ausgangsbeschränkung und Abstandsregeln geraten die Themen Wohnen, Arbeiten und Mobilität verschärft in den Fokus. Wie können Stadtentwicklung und Verkehr neue Formen annehmen, die sich nicht weiter nach den alten Regeln des letzten Jahrhunderts mit Siedlungsteppichen in die Landschaft fressen?

Der Wessobrunner Kreis hat hierzu die Studie „Lebenswert“ zu Familientauglichen Wohnungen statt Einfamilienhäusern erarbeitet.

Im Dialog zwischen Architekten, Stadt- und Verkehrsplanern wird Nicolai Baehr wieder durch eine spannende Diskussion führen.

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Veranstaltung mit abgelichtet sein dürfen.

Einladung zur 59. Beiratssitzung

Donnerstag, 23. Juli 2020 - 19.00 Uhr
Sunder-Plassmann Architekten, Haus der Gestalt, Am Dorfbrunnen, 86919 Utting

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Verabschieden der geänderten Satzung (alle)
  2. Verschiedenes (alle)
  3. Gemütliches Beisammensein (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.
Bitte diesmal mit Anmeldung, damit wir die Anzahl der Personen wissen und entsprechend planen ko?nnen. Die Beiratssitzung findet nur bei scho?nem Wetter im Garten des Hauses der Gestalt statt.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

Dienstag, 30.Juni 2020 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Sunder-Plassmann)
2. Jahresbericht 2019 und Rückblick auf die Highlights (Sunder-Plassmann)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2017 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Brand)
5. Änderung der Satzung wegen Hinweis des Finanzamtes (alle)
6. Aussprache über die Berichte und Anträge (alle)
7. Vorstellung unseres Hauptsponsors: Holzbauprojekt - Florian Steger 8. Vorstellung: Veröffentlichung "Wohnen im ländlichen Raum. Wohnen für alle".
Matthias Simon (Referatsleiter Bauleitplanung/Bauordnung beim Bayerischen Gemeindetag)
und WK Mitglied
9. Kurzfilm: Byak: "wir und Corona" Sunder-Plassmann, Roger Mandl (Rathke)
10. Vorschau des Jahresprogramms 2020/21 (Sunder-Plassmann/Mandl)
- Ausstellungen
- Studienfahrten
11. Exkursion (alle)
12. Aktuelles zum Papiergraben Landsberg (Mandl)
13. Verschiedenes (alle)
Ergänzende Anträge können Sie über info@wessobrunner-kreis.de beim Vorstand einreichen.
Bitte zur Vollversammlung anmelden um die Platzierung mit ausreichend Abstand organisieren zu können.

Nicolai Baehr präsentiert "Nach Regen kommt Sonne" im Kino Starlight Weilheim

Dienstag10.03.2020 - 19:30 Uhr im Kino Starlight in Weilheim

Nicolai Baehr Architekt aus Starnberg und Mitglied des Wessobrunner Kreises zeigt seinen ersten Dokumentarfilm „Nach Regen kommt Sonne“ aus dem Jahr 2016 und wird, ergänzend, einen aktuellen Kurzbericht aus dem Jahr 2019 mit Eindrücken aus Nepal nach dem verheerenden Erdbeben von 2015 geben.
In einem Gespräch mit dem Architekten Ripendra Puri berichtet er über den Wiederaufbau, stellt ein beispielhaftes Eco-Hotel Projekt vor und begleitet Paul Wasserfilter zu den Schulprojekten der Nepalhilfe Starnberg in Kathmandu sowie zur Einweihung der neuen Schule in Chilaune.
Im Jahr 2019 konnte der Gründer der Nepalhilfe André Hartmann sich selber von der geleisteten Entwicklungshilfe einen Eindruck verschaffen und mit dem Team von Tashi Tenzing, dem Enkel des Everest Erstbesteigers Tenzing Norgay Sherpa (gemeinsam mit Sir Edmund Hillary), ihr gemeinsames Hilfsprojekt besichtigen.
D 2016 - 53 Min.
FSK ab 6 Jahren
Regie: Nicolai Baehr

Einladung zur 58. Beiratssitzung

Dienstag, 17. März 2020 - 19.00 Uhr
Sunder-Plassmann Architekten, Bahnhofstr. 1, 86919 Utting

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Bericht u?ber das Treffen in Berlin „Taten fu?r morgen“ (Rathke)
  2. Organisation eines Veranstaltungs-Formates und Termine für „Taten für Morgen" (alle)
  3. Bericht u?ber Podiumsdiskussion in Unterdiessen (Mandl)
  4. Aktivierung und Betreuung von Sponsoren und Förderern (alle)
  5. Alternatives Präsentationskonzept für Ausstellungen – Auflösung des Lagers bei Stefan Dosch (alle)
  6. Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Podiumsdiskussion: kostbare Dorfmitte verantwortungsvoll gestalten

Veranstaltungsort:
Mehrzweckhalle Unterdießen
Schlossberg 2
86944 Unterdießen
Termin:
Mi. 04.03.2020 - 20:00 Uhr

Bettina Sunder-Plassmann vom Wessobrunner Kreis wird u.a. über Nachnutzungen von ortsbildprägenden Bauten referieren.
Momentan ist die Lage in Unterdießen – wie auch in vielen anderen Gemeinden der Region – so, dass das ehemalige Gasthaus Goggl in der Dorfmitte abgerissen werden und einem Neubau weichen soll.
Auf dieser Grundlage wird über Nachhaltigkeit mit Teilnehmern aus verschiedenen Bereichen diskutiert.

Auf dem Podium:
Bettina Sunder-Plassmann (Architektin-Wessobrunner Kreis)
Katrin Mohrenweis (Landschaftsarchitektin)
Prof. Dr. Stefan Winghart (Archäologe, Denkmalpfleger)
Eleonore Mühlberg (Bürgermeisterkandidatin, Liste Udo)
Alexander Enthofer (Bürgermeisterkandidat, Liste DG)

Moderation: Andreas Rollmann (Autor)

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen.

Einladung zur 57. Beiratssitzung

Dienstag, 28. Januar 2020 - 19.00 Uhr
Sunder-Plassmann Architekten, Bahnhofstr. 1, 86919 Utting

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  1. Versand der Broschüre „Taten für morgen“ – Erstellen von Listen (alle)
  2. Organisation eines Veranstaltungs-Formates und Termine für „Taten für Morgen" (alle)
  3. Flyer WK (Mandl)
  4. Aktivierung und Betreuung von Sponsoren und Förderern (alle)
  5. Alternatives Präsentationskonzept für Ausstellungen – Auflösung des Lagers bei Stefan Dosch (alle)
  6. Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Weihnachtsfeier 2019 in Diessen

Montag, 16. Dezember 2019 - 19:00 Uhr
Gasthaus Sachsenhammer, Dorfstrasse 22, 86949 Windach.
Anmeldung per Mail unter info@wessobrunner-kreis.de bis Montag, 09.12.

Schlehdorfer Impulse 2019 - Land schafft Ort !

Veranstaltungsort:
Cohaus Kloster Schlehdorf
Kirchstrasse 9
82444 Schlehdorf
Veranstaltung:
25. / 26. Oktober 2019
Eine Veranstaltung des Deutschen Werkbund Bayern kuratiert von
Beate Grentzenberg, Horst Haffner, Ursula Kirchner und Martin Schnitzer
www.schnitzerund.de/pub/pr/Schlehdorfer_Impulse_2019_Flyer.pdf
Anmeldung:
per Fax an: Deutscher Werkbund Bayern 089 / 39 76 40
per Mail an: angelika.schmitz@deutscher-werkbund.de
telefonische Anfragen an: 089 / 34 65 80
Teilnahmegebühr Syposium: 75 € pro Person

Der Werkbund geht aufs Land - Der Wessobrunner Kreis ist Kooperationspartner der Veranstaltung des Deutschen Werkbund Bayern: Land schafft Ort !
Letztes Jahr wurde eine neue Initiative des Deutschen Werkbund Bayern mit den Schlehdorfer Impulsen eingeleitet. Da ging es um Fragen, wie mit Herausforderungen u?berma?ßigen Zuzugs und dessen Folgelasten in landschaftlich und wirtschaftlich privilegierten Orten umzugehen sei.
In diesem Jahr liegt der Akzent auf der anderen Seite der Skala. Der Blick richtet sich auf schwindende Orte, solche die unter Verlust an Zentralita?t und Attraktivita?t, als Lebens- und Arbeitsort, sowie an Kultur- und Heimatverlust zu leiden haben. Es sollen Beispiele aufgezeigt werden, wie durch ver- schiedene Strategien dem entgegensteuert werden kann.
Dazu tragen u.a. der Aus- und Umbau sozialer und kultureller Zentren, die Bereitstellung generationsgerechter Wohnungs-mo?glichkeiten, fla?chensparendes Planen und Bauen, Wertscha?tzung des Bestehenden bei Aufgeschlossenheit fu?r qualita?tvolles Neues bei. Alle Beispiele zeigen, wie wichtig die Mitnahme der Bevo?lkerung beim Prozess der Entwicklung eines vertieften Heimat- und Qualita?tsbewußtseins ist, aber auch, dass es entschiedene Akteure vor Ort geben muss, die den Prozess anstoßen und weitertragen.
Der Deutsche Werkbund hat in den 112 Jahren seines Bestehens immer wieder brisante Themen aufgegriffen. Auch jetzt befasst sich der Werkbund, intensiv mit dem dramatischen gesellschaftlichen, technischen und kulturellen Wandel und seinen Auswirkungen in Stadt und Land.
Das Kloster Schlehdorf, das sich unter der Federfu?hrung der Genossenschaft WOGENO auf dem Weg in eine neue Zukunft befindet, ist ein hervorragender Ort, um inmitten der altbairischen Landschaft aktuelle Probleme zu diskutieren, nach Lo?sungen zu suchen und Impulse zu geben.
Photo: Edward Beierle

Andreas Romero führt durchs Kunstareal München

Führung:
Samstag, 12.10.2019 - 14.00 bis 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Foyer Lenbachhaus München
Luisenstrasse 33
80798 München
Anmeldung:
VHS Würmtal
Kursgebühr: 14 €
www.vhs-wuermtal.de/programm/kunst-kultur-und-kreativitaet/kurs/Die+Stadt+als+Partitur+-+am+Beispiel+des+Kunstareals/nr/U7014/bereich/details/kat/69/

Im Rahmen der VHS führt das Wessobrunner Kreis Mitglied Dr. Andreas Romero zum Thema: Die Stadt als Partitur - am Beispiel des Kunstareals München
Das Kunstareal in München ist ein Ensemble von Gebäuden und Plätzen, das auch wie eine dreidimensionale Partitur gelesen werden kann. Die Propyläen sind die Ouvertüre. Dann der Königsplatz – das erste große Thema. Die Alte Pinakothek ist das zweite Thema. Ihre einzigartige Treppenarchitektur gibt das Thema für die Neue Pinakothek vor, das sich auch in der Hochschule für Film und Fernsehen noch einmal spiegelt. Das dritte Thema ist das Licht – die Pinakothek der Moderne. Die Installation Large Red Sphere im ehemaligen Türkentor bildet mit ihrer Fermate das Finale dieser Partitur.

4.Wessobrunner Architekturpreis - Ausstellung in Bad Tölz

Veranstaltungsort:
Landratsamt Bad Tölz
Prof.-Max-Lange-Platz 1
83646 Bad Tölz
Ausstellungsdauer:
vom 18. September bis 30. September 2019
Mo. 8:00 - 18:00 Uhr
Di.-Do. 8:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 12:00 Uhr
Vernissage - Dienstag, 17.09.2019 um 19.00 Uhr
Begrüßung:
Andreas Hainz (Kreisbaumeister des Landkreises Bad Tölz-Wolfratshausen)
Benedikt Sunder-Plassmann (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Einleitung:
Roger Mandl (Wessobrunner Kreis) Bericht aus der Jury und Vorstellung der prämierten Projekte
Vortrag:
Prof. Dipl. Ing. Herbert Meyer-Sternberg: Architektur im Oberland


Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

Preisträger

  • Neubau EFH: Haus M 5/2 Einfamilienhaus mit Gästetrakt in Berg (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Kultur und Bildung: Pfarrzentrum Wolfratshausen (Prof. Michael Gänssler, München)
  • Neubau Bildung: Sanitärgebäude am Jugendzeltplatz in Mammendorf (S+P Dinkel Architekten, Gilching)
  • Neubau Wohnungsbau: s'Quartier, Garmisch-Partenkirchen, (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Vereinsgebäude Waldbad, Taufkirchen an der Vils, (Florian Nagler Architekten, München)
    Mechthild Schoenberger, Roger Mandl, Mathias Rathke (Wessobrunner Kreis)

Anerkennungen

  • Neubau EFH: Haus Finsterwald in Gmund am Tegernsee (s und z Architekten, München)
  • Kultur und Bildung: Kulturzentrum Nantesbuch in Bad Heilbrunn, (Florian Nagler Architekten, München)
  • Städtebau/Ensemble: Neue Ortsmitte in Wettstetten (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Königlicher Bahnhof in Feldafing, (Sunder-Plassmann Architekten, Greifenberg)

Engere Wahl

  • Kultur und Bildung: Werdenfelsmuseum in Garmisch-Partenkirchen, (Atelier Lüps, Schondorf)
  • Geschosswohnungsbau: Wohnen an der Altmühl in Eichstätt, (Behnisch Architekten Stuttgart/München)

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Veranstaltung mit abgelichtet sein dürfen.


Nicolai Baehr präsentiert "Architektur der Unendlichkeit" am Fünf Seen Festival

Das 13. Fünf Seen Filmfestival wird als "Internationales Festival des mitteleuropäischen Films" veranstaltet und vom Wessobrunner Kreis gefördert.
Nicolai Baehr wird am 07.09. in einem Vortrag in den Film "Architektur der Unendlichkeit" von den Regisseuren Christoph Schaub und Samuel Ammann einführen:
Freitag06.09.2019 - 20:00 Uhr im Pfarrstadl Wessling

Samstag07.09.2019 - 17:30 Uhr in der Schlossberghalle Starnberg
Sonntag
08.09.2018 - 11:00 Uhr im Kino Gauting

CH 2018 - 85 Min.
FSK ab 6 Jahren
Drehbuch: Christoph Schaub, Samuel Ammann

Räume, die in den Himmel weisen, mit Licht spielen, Licht einfangen, von anderen Räumen künden. Kirchen, Kapellen, Museen. Räume, die bleiben und die es in verschiedenen Schichten zu erkennen gilt. Dazu die Muster in diesen Räumen, die wunderbare hohe Tür einer Kirche in Porto, der einer Wurzelwelt nachempfundene Boden vor einer Kirche in Toledo, eine Mauer in Form einer Spirale innerhalb der Wiesenkapelle von Peter Zumthor.
Es gibt Räume, die ein Gefühl von Transzendenz auslösen und die Schnittpunkte sind zwischen Natur und Licht, Proportion und Maß und immer auch zum Menschen und seinem Verhältnis zur Natur, zur Existenz, zur Transzendenz führen.
Eine persönliche Reise durch die Zeit, hin zur eigenen
(Un-)Endlichkeit.

Podiumsdiskussion mit Wessobrunner Kreis beim Filmfestival

Podiumsdiskussion:
Sonntag, 08.09.2019 um 11.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schloss Seefeld
Graf-Toerring-Str. 11
82229 Seefeld
EINTRITT FREI
Eine Diskussionsrunde mit den Mitgliedern des Wessobrunner Kreises Dietfried Gruber, Roger Mandl, Mathias Rathke sowie Thorsten Thane - moderiert von Nicolai Baehr.
Wie können neue Wohnkonzepte eine Alternative zum Einfamilienhaus darstellen?
Der heutige Wohnungsmarkt verlangt zwar nach mehr Wohnraum, aber muss das auch gleich mehr Landschaftsverbrauch mit sich bringen? Sind autogerechte Siedlungsteppiche mit Einfamilien- und Doppelhäusern die einzige Antwort, wie wir weiter unsere Vororte in Richtung wertvoller Naturräume treiben?
Der Wessobrunner Kreis versucht in einer Studie, gefördert vom Fonds für Nachhaltigkeitskultur, mit Taten für Morgen familientaugliche Wohnkonzepte zu entwickeln. Ziel ist es mehr Wohnraum auf gleichgroßen Grundstücksflächen zu realisieren oder ungenutzte Flächen zu beplanen. Dabei wird das Angebot unterschiedlicher Nutzungen und Anforderungen in verschiedenen Lebensabschnitten der Bewohner durch Variabilität der Flächen untereinander Teil der Lösung.
Dem gegenüber steht ein völlig anderes Konzept von Thorsten Thane, der mit tiny houses einen Alternativvorschlag für gemeinsames Leben macht.
Themen, die viel Potential für neuen Gedankenaustausch und Perspektiven auf unser zukünftiges Wohnen in sich bergen.

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Veranstaltung mit abgelichtet sein dürfen.

Einladung zur 56. Beiratssitzung

Architekturbüro Schoenberger-Friedrich, 30. Juli 2019 - 19.00 Uhr
Nördliche Seestrasse 16, 82541 Ammerland.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Gemeinschaftsfoto WK (alle)
  • Fünf Seen Filmfest am 8.9.19 - Podiumsdiskussion "Wie wollen wir Wohnen" mit WK Mitgliedern (Baehr)
  • Folgeausstellung Architekturpreis 2018 in Bad Tölz (Mandl / Schoenberger)
  • Aktueller Stand Iddeenwettbewerb "Taten für Morgen" (Gruber)
  • Flyer WK (Mandl)
  • Exkursiion Engadin (Schoenberger)
  • Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

150 Jahre Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule

Samstag, 20.07.2018 von 10.00 - 18.00 Uhr
12.00 Uhr
Szenische Collage „Holz macht Schule – Talentschmiede Garmisch-Partenkirchen“
12.00 Uhr
Red ma moi, Lounge-Gespräch Fachakademie für Raum- und Objektdesign
12.00 – 13.00 Uhr
Informationen über die Berufsfachschule für Schreiner
13.30 – 14.30 Uhr
Informationen über die Berufsfachschule für Holzbildhauer
15.00 – 16.00 Uhr
Informationen über die Fachakademie für Raum- und Objektdesign
16.30 – 17.30 Uhr
Informationen über die Meisterschule für Schreiner
14.30 – 16.00 Uhr
Podiumsdiskussion „Handwerk im Kopf“
Moderation: Elena Alvarez Lutz, Regisseurin
Gäste: Prof. Uta Graff, Architektin, Professur am Lehrstuhl für Entwerfen und Gestalten TUM
Rudolf Bott, Gold- und Silberschmied
Markus Faißt, Tischlermeister, Gründungsmitglied „Werkraum Bregenzerwald“
16.30 Uhr
Red ma moi, Lounge-Gespräch Fachakademie für Raum- und Objektdesign
19.00 Uhr
Schreiner-Kabarett „Best of Kröll“ kleine Musikgruppen im Garten
ab 21.30 Uhr Liveband red stixx
Sonntag, 21. Juli 2019
10.00 – 14.00
UhrAusstellungen im Hausemusikalischer Frühschoppen
14.00 Uhr
Ausklang und Abreise

Sehnsucht Architektur - 4.Wessobrunner Architekturpreis - Ausstellung in Gauting

Veranstaltungsort:
Bürger- und Kulturhaus Bosco
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Ausstellungsdauer:
vom 4. Juli bis 19. Juli 2019
Di. / Do. / Fr. 9:00 - 12:00, 15:00 - 18:00 Uhr
Mi. 9:00 - 12:00 Uhr
Sa. 10:00 - 12:00 Uhr
Vernissage - Donnerstag, 04.07.2019 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Benedikt Sunder-Plassmann (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Einleitung: Roger Mandl (Wessobrunner Kreis) Bericht aus der Jury und Vorstellung der prämierten Projekte
Vortrag: Christoph Schreyer (Leiter des Baureferats des Bezirks Oberbayern): Bauen im Kontext
Anschliessend Diskussion und Gespräch
Podiumsdiskussion: Baukultur aktuell - Mittwoch, 10.07.2019 um 19.00 Uhr
Nicolai Baehr, Mechtild Friedrich-Schoenberger, Wolf Eckart Lüps, Benedikt Sunder-Plassmann, Fabian Wagner
Moderation: Andreas Romero
Anschliessend Diskussion und Gespräch
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

Preisträger

  • Neubau EFH: Haus M 5/2 Einfamilienhaus mit Gästetrakt in Berg (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Kultur und Bildung: Pfarrzentrum Wolfratshausen (Prof. Michael Gänssler, München)
  • Neubau Bildung: Sanitärgebäude am Jugendzeltplatz in Mammendorf (S+P Dinkel Architekten, Gilching)
  • Neubau Wohnungsbau: s'Quartier, Garmisch-Partenkirchen, (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Vereinsgebäude Waldbad, Taufkirchen an der Vils, (Florian Nagler Architekten, München)
    Mechthild Schoenberger, Roger Mandl, Mathias Rathke (Wessobrunner Kreis)

Anerkennungen

  • Neubau EFH: Haus Finsterwald in Gmund am Tegernsee (s und z Architekten, München)
  • Kultur und Bildung: Kulturzentrum Nantesbuch in Bad Heilbrunn, (Florian Nagler Architekten, München)
  • Städtebau/Ensemble: Neue Ortsmitte in Wettstetten (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Königlicher Bahnhof in Feldafing, (Sunder-Plassmann Architekten, Greifenberg)

Engere Wahl

  • Kultur und Bildung: Werdenfelsmuseum in Garmisch-Partenkirchen, (Atelier Lüps, Schondorf)
  • Geschosswohnungsbau: Wohnen an der Altmühl in Eichstätt, (Behnisch Architekten Stuttgart/München)

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Veranstaltung mit abgelichtet sein dürfen.


Einladung zur Mitgliederversammlung 2019

Dienstag, 21.Mai 2019 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Schoenberger)
2. Jahresbericht 2018 und Rückblick auf die Highlights (Schoenberger)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2018 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Brand/Krestel)
5. Aussprache über die Berichte (alle)
6. Anträge (alle)
7. Entlastung des Vorstands (alle)
8. Neuwahlen des Vorstands und der Beiräte (alle)

Kandidaten für den Vorstand

  • 1. Vorsitzende: Benedikt Sunder Plassmann
  • 2. Vorsitzender: Mathias Rathke
  • Schatzmeister: Josef Graf

Kandidaten für Beiräte

  • Öffentlichkeit (Sack)
  • Pressephotographie (Schoenberger)
  • Geschäftsstelle (Krug / Sunder Plassmann)
  • Grafik (Mandl)
  • Internet / Neue Medien (Rathke)
  • Architekturfilm (Baehr)
  • Förderer (Schoenberger)
  • Exkursionen (Lüps, Steller)
  • Handwerkerkontakte (Dosch)
  • Ausstellungen (Lottmann)

9. Vorschau des Jahresprogramms 2018/19 (Sunder Plassmann / Rathke)
10. Kurzfilm: 4.WK Architekturpreis 2019 (Rathke)
20-jähriges Jubiläum WK 2019
Projekt Nachhaltigkeit

11. Verschiedenes

Ergänzende Anträge können Sie über info@wessobrunner-kreis.de beim Vorstand einreichen.

Nicolai Baehr präsentiert "Renzo Piano - Architekt des Lichts"

Am Sonntag 19.05.2019 - 19:00 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Mittwoch 29.05.2019 - 19:30 Uhr im Kino Breitwand Gauting wird der Film "Renzo Piano - Architekt des Lichts" vorgeführt. Reservierung empfohlen.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag in das Thema einführen.
Der Architekt Renzo Piano gilt als Genie, wenn es um die Konzeption moderner Gebäude geht. Carlos Saura ist als Regisseur hingegen der Meister einer ganz anderen Kunst: des Films. Gemeinsam vergleichen die zwei Männer die Beziehung zwischen der Architektur und dem Kino. Am Beispiel des Centro Botín im nordspanischen Santander zeigen sie, wie Magie durch den Gebrauch von Licht erzeugt wird und sogar ein Gefühl des Fliegens hervorrufen kann.
Saura begleitet Piano durch die verschiedenen Entstehungsphasen des Gebäudekomplexes, vom Entwurf bis hin zum Bau. Dabei entsteht zwischen den beiden Männern ein intensiver Dialog über Kunst, den kreativen Schaffensprozess, und die soziale Funktion von Schönheit.
Renzo Piano ist der Ansicht, dass ein einziges großes Gebäude wie das Botín Center die Seele einer Stadt für immer verändern kann.

Anschließendes Gespräch mit Dipl.-Ing. Nicolai Baehr, Mitglied des Wessobrunner Kreises und Architekt in Starnberg.
Land: Spanien
Jahr: 2018
Länge: 63 Min.
Regie: Carlos Saura

Einladung zur 55. Beiratssitzung

Mittwoch, 10. April 2019 - 19.00 Uhr
Atelier Lüps, Bergstrasse 4, 86938 Schondorf.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Folge-Ausstellung Architekturpreis 2018 - Gauting (Schoenberger/Mandl)
  • Aktueller Stand Ideenwettbewerb "Nachhaltiges Bauen" (Gruber)
  • Flyer WK (Schoenberger/Mandl)
  • Artikel Architektenblatt (Rathke)
  • Bericht zur Ausstellung "Legislativ Architecture" in Innsbruck (Mandl/Rathke)
  • Vorbereitung Hauptversammlung 21.Mai in Wessobrunn (alle)
  • Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

"Stadt neu denken" Ein Vortrag von Roger Mandl

Veranstaltungsort:
Stadttheater
Schlossergasse
86899 Landsberg am Lech
Termin:
Mo. 18.03.2019 - 19:00 Uhr
Eintritt:
Anmeldung über die VHS Tel 08191 128111, Kursnummer 5002
EUR 14,-- / nur Film
EUR 7,-- / Abendkasse Foyer

Im Rahmen des Studiumgenerale der VHS Landsberg mit Themenschwerpunkt "Stadt im Fluss" wird das Wessobrunner Kreis Mitglied Roger Mandl den Vortrag "Stadt neu denken" halten. Im Anschluss wird Kurt Tykwer den Film von Regisseur Thomas Thielsch "100 Jahre Bauhaus" ausstrahlen. Gemeinsam wird über beides diskutiert werden.
Seit Menschen sich niederlassen, ob temporär oder dauerhaft, geht es auch immer um Fragen der Zweckmäßigkeit, der Ordnung, der Struktur, der Symbolik, der Macht und vor allem auch des Wohlgefühls. Globalisierung und Urbanisierung prägen unsere Zeit. Wir erleben Städte im Umbruch. Mit der Stadt verband sich von jeher der Wunsch und die Hoffnung auf mehr Chancen, mehr Geld und ein besseres Leben.
Bis heute konzentriert sich die Bevölkerung auf produktive Aktivität und Wohlstand sowie wissenschaftliche, kulturelle und soziale Innovation. Aber erfüllen Städte für alle die Hoffnung auf ein buntes, lebendiges und zufriedenes Leben im Wohlstand? Auch wenn viele dieser Probleme unser idyllisches Landsberg noch nicht erreicht haben – soziale, wirtschaftliche, kulturelle und gestalterische Herausforderungen gibt es auch hier.
Vor 100 Jahren hat sich das BAUHAUS in Dessau weitreichend über Fantasie und Utopie auf der Suche nach dem großen Zusammenhang zwischen Architektur, Gestaltung und Gesellschaft beschäftigt. Darüber berichtet im ersten Teil des Abends der Architekt und Dozent Roger Mandl, der mit seinen Studenten intensiv untersucht hat, den Wert der Bauhaus-Ideen auch in der Jetztzeit zu nutzen.

Ausstellung: 4.Wessobrunner Architekturpreis + 20-jähriges Jubiläum

Veranstaltungsort:
Säulenhalle am Stadttheater
Schlossergasse 381
86899 Landsberg am Lech
Ausstellungsdauer:
FR. 23.02. bis Mi. 27.02.2019
Mo. - Mi. 9:00 - 18:00 Uhr
Sa. + So. 11:30 - 17:00 Uhr
Preisträger

  • Neubau EFH: Haus M 5/2 Einfamilienhaus mit Gästetrakt in Berg (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Kultur und Bildung: Pfarrzentrum Wolfratshausen (Prof. Michael Gänssler, München)
  • Neubau Bildung: Sanitärgebäude am Jugendzeltplatz in Mammendorf (S+P Dinkel Architekten, Gilching)
  • Neubau Wohnungsbau: s'Quartier, Garmisch-Partenkirchen, (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Vereinsgebäude Waldbad, Taufkirchen an der Vils, (Florian Nagler Architekten, München)
    Preisverleihung: Roger Mandl (Wessobrunner Kreis)

Anerkennungen

  • Neubau EFH: Haus Finsterwald in Gmund am Tegernsee (s und z Architekten, München)
  • Kultur und Bildung: Kulturzentrum Nantesbuch in Bad Heilbrunn, (Florian Nagler Architekten, München)
  • Städtebau/Ensemble: Neue Ortsmitte in Wettstetten (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Königlicher Bahnhof in Feldafing, (Sunder-Plassmann Architekten, Greifenberg)

Engere Wahl

  • Kultur und Bildung: Werdenfelsmuseum in Garmisch-Partenkirchen, (Atelier Lüps, Schondorf)
  • Geschosswohnungsbau: Wohnen an der Altmühl in Eichstätt, (Behnisch Architekten Stuttgart/München)

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Anmeldung zur Veranstaltung erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Veranstaltung mit abgelichtet sein dürfen.



Saunahaus im Künstlerpark Gasteiger am Ammersee

Vernissage:
Freitag, 15.02.2019 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
BVS-Bildungszentrum
Seeholzstrasse 1-3
86919 Holzhausen am Ammersee
Ausstellungsdauer:
Sa. 16.02. bis Fr. 01.03.2019
Mo. - Fr. 8:30 - 18:00 Uhr
Begrüßung:
Karl Weißenbach (BVS-Bildungszentrum)
Prof. Marcus Rommel (Hochschule Augsburg)
Mathias Rathke (2.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)

Studierende des Masterstudiengangs Architektur der Hochschule Augsburg präsentieren einer hochkarätigen Jury im Rahmen des Sondergebiets mit innenarchitektonischem Schwerpunkt ihre Ideen für ein Saunahaus im Freien.
Die Aufgabenstellung wurde von Dipl. Designer FB Innenarchitektur Mathias Rathke (2.Vorsitzender Wessobrunner Kreis) und Dipl. Kommunikationsdesigner Stefan Schumacher entwickelt. Das Saunahaus soll zu den Urformen der Körperpflege, des Entspannens sowie der Badekultur der Menschheit zurückführen. Die Örtlichkeit liegt am Ufer des Ammersees im Park der Jugendstilvilla Künstlerhaus Gasteiger. Abseits von großen Menschenansammlungen soll das Saunahaus einer begrenzten Personenzahl vorübergehend zur Verfügung stehen. Den Kern der Anlage bilden ein Schwitz- mit angegliedertem Ruheraum. Abkühlung und Baden erfolgt im und am Rand des Sees. Umkleideräume mit Reinigungsmöglichkeit und Toiletten bilden eine Einheit, die mit dem Badebereich verbunden sind. Die Beheizung des Schwitzraumes und des Warmbeckens erfolgt über einen Ofen, der mit Feuer betrieben wird und rechtzeitig vor dem Badegang in Betrieb gesetzt werden muss.
Durch die exponierte Lage am Ufer des Sees muss das Objekt Fernwirkung erzeugen und sich zugleich im Nahbereich in Größe und Form feinfühlig in die Qualitäten der 100-jährigen Bau- und Parkanlage einfügen. Entstanden sind so Raumskulpturen mit hohem ästhetischem und funktionalem Anspruch.

?Auf die üblichen Leistungsanforderungen eines Semesters in Form von Grundrissen und Ansichten zur Verdeutlichung der Planungsaufgabe wurde diesmal verzichtet. Den neuen medialen Herausforderungen folgend sollte jeder Student, ergänzend zum Entwurfsmodell, seine Ideen und Planungsvorstellungen in einem Kurzfilm zusammenstellen. Die besondere Herausforderung bestand also darin, den Entwurfsgedanken in bewegte Bilder, Text, Sprache und Musik zu übertragen.
Zum Abschluss haben Vertreter aus der freien Wirtschaft und der Lehre sowie Sponsoren die Entwürfe bewertet und den besten Entwurf sowie den besten Film mit Preisen prämiert.

Rodeln als Meisterstück

Schreinermeister Clemens Buck aus Schondorf am Ammersee und Mitglied des Wessobrunner Kreises baut Rodel aus Leidenschaft.
2016 fertigte er noch 10 Stück. In diesem Jahr ist daraus die erste Kleinserie entstanden.
Am 13. Januar stellte er sich beim Stubaier "Rodelfestival" dem Fachpublikum und der Konkurrenz.
Neben Rodeln, die in der Meisterwerkstatt "Formschön" entstehen, wird dort seit 2009 auch der selbst entwickelte "Garten-Kubus" gebaut. Ein Kleingebäude das als Gartenhütte eingesetzt aber auch vergrössert als Kleinbüro geliefert werden kann, inklusive Stromanschluss und Heizung.

Preisverleihung + Ausstellung: 4.Wessobrunner Architekturpreis

Vernissage:
Freitag, 25.01.2019 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Ausstellungsdauer:
FR. 25.01. bis Do. 12.02.2019
Mo. - Do. 8:00 - 16:00 Uhr
Fr. 8:00 - 14:00 Uhr
Begrüßung:
Florian Becker (Schulleiter)
Dr. Michael Rapp (stellvertretender Landrat)
Dr. Sigrid Meierhofer (Oberbürgermeisterin)
Mechtild Friedrich-Schoenberger (1.Vorsitzende Wessobrunner Kreis)
Vortrag:
Dr. Vinzenz Dufter (Landesverein Heimatpflege)

Begrüßung: Mechtild Friedrich-Schoenberger (1.Vorsitzende Wessobrunner Kreis)

Dr. Sigrid Meierhofer (Oberbürgermeisterin)

Dr. Michael Rapp (stellvertretender Landrat)
Vortrag: Dr. Vinzenz Dufter (Landesverein Heimatpflege)
Preisträger

  • Neubau EFH: Haus M 5/2 Einfamilienhaus mit Gästetrakt in Berg (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Kultur und Bildung: Pfarrzentrum Wolfratshausen (Prof. Michael Gänssler, München)
  • Neubau Bildung: Sanitärgebäude am Jugendzeltplatz in Mammendorf (S+P Dinkel Architekten, Gilching)
  • Neubau Wohnungsbau: s'Quartier, Garmisch-Partenkirchen, (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Vereinsgebäude Waldbad, Taufkirchen an der Vils, (Florian Nagler Architekten, München)
    Preisverleihung: Roger Mandl (Wessobrunner Kreis)

Anerkennungen

  • Neubau EFH: Haus Finsterwald in Gmund am Tegernsee (s und z Architekten, München)
  • Kultur und Bildung: Kulturzentrum Nantesbuch in Bad Heilbrunn, (Florian Nagler Architekten, München)
  • Städtebau/Ensemble: Neue Ortsmitte in Wettstetten (Beer Bembé Dellinger Architekten, Greifenberg)
  • Sanierung: Königlicher Bahnhof in Feldafing, (Sunder-Plassmann Architekten, Greifenberg)

Engere Wahl

  • Kultur und Bildung: Werdenfelsmuseum in Garmisch-Partenkirchen, (Atelier Lüps, Schondorf)
  • Geschosswohnungsbau: Wohnen an der Altmühl in Eichstätt, (Behnisch Architekten Stuttgart/München)

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Veranstaltung mit abgelichtet sein dürfen.


Weihnachtsfeier 2018 und Führung Holzbau Fichtl

Freitag, 30. November 2018 - 17.30 Uhr
Werksführung 17:30 Uhr: Holzbau Fichtl, Dorfstrasse 33, 86949 Hechenwang
Weihnachtsfeier 18:30: Gasthaus Sachsenhammer, Dorfstrasse 22, 86949 Hechenwang.

Trauer um Jürgen Bahls

Der Wessobrunner Kreis trauert um sein Mitglied Jürgen Bahls, der am 21.11.2018 verstorben ist.
Jürgen Bahls war Gründungsmitglied des Wessobrunner Kreises und maßgeblich an der Gestaltung und Durchführung unzähliger Projekte beteiligt.
Seine Tatkraft, die wichtigen Impulse die er gab, nicht zuletzt seine Freude an geselligen Runden und kontroversen Debatten haben ihn für uns wertvoll und liebenswert gemacht.
Wir erinnern uns gerne an diese vergangene, lebendige Zeit und werden Jürgen in der Zukunft an unserer Seite vermissen.
Trauerfeier:
Samstag 15.12.2018 - 11:00 Uhr
Aussegnungshalle Henning in Greifswald
Urnenbeisetzung im Anschluss Friedhof Kirchdorf

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung

Termin:
Samstag, 17.11.2018 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
> 1. und 2. Studienjahr der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> 2. Semester der Meisterschule für Schreiner
> 1. und 2. Lehrjahr der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Einladung zur 54. Beiratssitzung

Dienstag, 20. November 2018 - 19.00 Uhr
Atelier Lüps, Bergstrasse 4, 86938 Schondorf.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Bericht Architekturpreis 2018 - Organisation Ausstellung (Mandl)
  • Ideenwettbewerb "Nachhaltiges Bauen" (Gruber)
  • Vorstellung neues Konzept und Layout Ausstellungskatalog (Mandl)
  • Veranstaltung 20-jähriges Bestehen des WK im November (Lüps)
  • Weihnachstfeier (Rathke)
  • Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Einladung zur 53. Beiratssitzung

Dienstag, 02. Oktober 2018 - 19.00 Uhr
Atelier Lüps, Bergstrasse 4, 86938 Schondorf.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Bericht Architekturpreis 2018 - Organisation Ausstellung (Mandl)
  • Ideenwettbewerb "Nachhaltig Bauen" (Gruber)
  • Veranstaltung 20-jähriges Bestehen des WK im November (Schoenberger-Friedrich)
  • Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Nicolai Baehr präsentiert "Die neue Nationalgalerie" am Fünf Seen Festival

Das 12. Fünf Seen Filmfestival wird als "Internationales Festival des mitteleuropäischen Films" veranstaltet und vom Wessobrunner Kreis gefördert. Thema ist in diesem Jahr "Zeit". Vorab laden vom 26. Juli bis 15. August zwei Open Airs zum Kinoerlebnis in Starnberg und Wörthsee direkt am See ein.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag in den Film "Die neue Nationalgalerie" von Regisseurin Ina Weisse und in das Projekt von Mies van der Rohe einführen:
Am Sonntag 09.09.2018 - 20:00 Uhr im Kino 3 Gauting und
am Mittwoch 12.09.2018 - 20:00 Uhr im Pfarrstadl Wessling und
am Samstag 15.09.2018 - 11:00 Uhr im Kino 1 Starnberg

DE 2017 - 64 Min.
FSK ab 12 Jahren
Drehbuch: Ina Weisse
Die neue Nationalgalerie in Berlin von Mies van der Rohe.
Wie wird eine Weltanschauung gegenständlich?
Baukunst als in Raum übersetzter Wille, Bauen als Ausdruck geistiger Entscheidung. Mies van der Rohe ist in einer Zeit aufgewachsen, in der nach dem Ersten Weltkrieg die alte Ordnung ihren Sinn für den modernen Menschen verloren hatte. Um sich aber von der Bindung der Vergangenheit loszusagen und dadurch Raum für neue Lebensmöglichkeiten zu gewinnen, hat der moderne Mensch ? nach Mies van der Rohe ? zugleich auch eine neue Verantwortung, nämlich die Sinngebung und Gestaltung seiner eigenen Welt.
Wie hat sich bei Mies van der Rohe dieser Standpunkt gebildet? Wer waren seine philosophischen und baulichen Meister? Und wie kam es dazu, dass am Platz des heutigen Kulturforums zwei so unterschiedliche Architekten wie Mies van der Rohe und Scharoun Gebäude entwarfen?

Einladung zur 52. Beiratssitzung

Architekturbüro Schoenberger-Friedrich, 24. Juli 2018 - 19.00 Uhr
Nördliche Seestrasse 16, 82541 Ammerland.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückblick Architektouren-Busfahrt 2018 (Rathke)
  • Impulsvortrag Niederlande (Mandl)
  • Bericht Architekturpreis 2018 (Mandl)
  • Abschliessender Bericht zur Datenschutzverordnung (Gruber)
  • Layout Website (Mandl)
  • Veranstaltung 20-jähriges Bestehen des WK im November (Schoenberger-Friedrich)
  • Exkursion Architekturbiennale (alle)
  • Verschiedenes (alle)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung 2018

Termin:
Samstag, 21.07.2018 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
> 1. und 2. Studienjahr der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> 2. Semester der Meisterschule für Schreiner
> 1. und 2. Lehrjahr der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Architektourenbus 2018

Anlässlich der Architektouren 2018 startet der Wessobrunner Kreis am Samstag, 23.06.2018 einen Bus zu einigen Objekten rund um den Starnberger See ausserhalb der offiziellen Zeiten und mit exclusiver Führung durch die Architekten.
Kaffeepausen sind eingeplant.
Die Fahrt ist kostenfrei
Anmeldungen unter 08192 - 99 80 30 oder <link mail ein fenster zum versenden der>info@wessobrunner-kreis.de

Busroute:
10.00 Uhr
Abfahrt Bahnhof Diessen
10.30 UhrLiteraturcafé (Nr.65) und Pfarrhaus
Pöcking - Hauptstrasse 8
(WSM Architekten)
12.00 Uhr
Einfamilienhaus - Naturkino (Nr.61)
Starnberg - Almeidaweg 9a
(Plan-Z Architekten Häfner Höck Lehner GmbH)
13.30 Uhr
Energieautarkes Haus (Nr.64)
Berg - Bachhauserwies 12a
(Vallentin+Reichmann Architekten)

15.00 Uhr
Hotel Marina am See (Nr.66)
Bernried - Am Yachthafen 1-15
(Sunder-Plassmann Architekten und Stadtplaner BDA GbR)

16.00 Uhr
Projekt in Arbeit
(Beer, Bembè, Dellinger Architekten)

18.00 Uhr
Bootshaus im Schilf (Nr.125)
Schondorf - Obere Strasse 16a
(Klaus Rothhahn Architekten)
19.00 Uhr
Rückfahrt Bahnhof Diessen

Hinweis zur Datenschutzverordnung:
Während der Tour werden vom Veranstalter Photos zu Dokumentationszwecken gemacht. Mit der Anmeldung zur Fahrt erklärt jeder Teilnehmer sein Einverständnis dazu, dass neben Objektphotos auch Teilnehmer der Fahrt mit abgelichtet sein dürfen.

Einladung zur 51. Beiratssitzung

Dienstag, 19.Juni 2018 - 19.00 Uhr
Werkraum A - Keramik Strasse 4 - 82211 Herrsching

Tagesordnung:

1. Wessobrunner Architekturpreis (R. Mandl)
2. Architektourenbus 2018 (M.Rathke)
3. Aktualisierung Adresssammlung (D.Gruber)
4. Impulsvortrag über neue Datenschutzverordnung für kleine und mittlere Büros (D.Gruber)
5. Verschiedenes (alle)
Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern 2018

Auslobung
Wessobrunner Architekturpreis 2018
Architekturpreis für Oberbayern
Abgabetermin: Donnerstag, 21.Juni 2018 - 12:00 Uhr


Ziel des Preises ist die Auszeichnung qualitätvoller Bauten durch den Bezirk Oberbayern und den Wessobrunner Kreis e.V. Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine niveauvolle Architektur zu fördern. Sein Ziel ist es, die allgemeine Baukultur weiterzuentwickeln.
Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Bauherren. Die eingereichten Projekte müssen sich innerhalb des Regierungsbezirks Oberbayern – ausgenommen Stadt und Landkreis München – befinden. Die Planer können außerhalb dieser Region ansässig sein. Die Fertigstellung der Objekte darf nicht länger als 4 Jahre zurückliegen. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 EURO für jedes eingereichte Projekt.
Auszeichnung und Verleihung
Die Preisträger werden mit je einer Urkunde an den Preisträger und den Bauherrn gewürdigt. In der Urkunde wird die Beurteilung der Jury abgedruckt. Zusätzlich wird eine Skulptur des Wessobrunner Kreises verliehen. Die Verleihung findet anlässlich der Eröffnung der Ausstellung im Herbst 2018 statt. Ort und Zeit werden rechtzeitig kommuniziert. Zur Wanderausstellung erscheint ein Katalog.


Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern 2018

Auslobung
Wessobrunner Architekturpreis 2018
Architekturpreis für Oberbayern
Abgabetermin: Donnerstag, 21.Juni 2018 - 12:00 Uhr

Ziel des Preises
ist die Auszeichnung qualitätvoller Bauten durch den Bezirk Oberbayern und den Wessobrunner Kreis e.V. Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine niveauvolle Architektur zu fördern. Sein Ziel ist es, die allgemeine Baukultur weiterzuentwickeln.
Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Bauherren. Die eingereichten Projekte müssen sich innerhalb des Regierungsbezirks Oberbayern – ausgenommen Stadt und Landkreis München – befinden. Die Planer können außerhalb dieser Region ansässig sein. Die Fertigstellung der Objekte darf nicht länger als 4 Jahre zurückliegen. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 EURO für jedes eingereichte Projekt.
Auszeichnung und Verleihung
Die Preisträger werden mit je einer Urkunde an den Preisträger und den Bauherrn gewürdigt. In der Urkunde wird die Beurteilung der Jury abgedruckt. Zusätzlich wird eine Skulptur des Wessobrunner Kreises verliehen. Die Verleihung findet anlässlich der Eröffnung der Ausstellung im März 2012 im Säulensaal in Landsberg statt. Zur Wanderausstellung erscheint ein Katalog.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Dienstag, 17.April 2018 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Schoenberger)
2. Jahresbericht 2017 und Rückblick auf die Highlights (Schoenberger)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2017 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Krestel)
5. Aussprache über die Berichte (alle)
6. Anträge (alle)
7. Entlastung des Vorstands (alle)
8. Vorschau des Jahresprogramms 2018/19 (Schoenberger)

- Ausstellungen
- Studienfahrten
- Architektourenbus (Rathke)
- Architekturpreis (Mandl)

9. Verschiedenes
Ergänzende Anträge können Sie über info@wessobrunner-kreis.de beim Vorstand einreichen.

Nicolai Baehr zeigt seinen Film "Nach dem Regen kommt Sonne"

Am Sonntag 11.03.2018 - 11:00 Uhr in den Museumslichtspielen in München.
Am Dienstag 17.04.2018 - 20:00 Uhr im Kino Breitwand Starnberg
Reservierung empfohlen.
Mein erster Dokumentarfilm von 2016 – ein Jahr nach dem Erdbeben in Nepal über die Arbeit der Nepalhilfe Starnberg - sowie die Arbeit des Architekten Rapindra Puri im stark zerstörten UNESCO Weltkulturerbe von Bhaktapur, ein gelungenes Ökohotelprojekt und die Eröffnung der Schule von Chilaune gesponsert von der Nepalhilfe Starnberg.

Zum Umweltbewusstsein des Unternehmens gehört auch sein soziales Engagement für ökologisches Bauen in Nepal. Seit bald 20 Jahren ist Dipl. Ing. Nicolai Baehr mit Sherpas aus der Everest-Region befreundet und unterstützt sie bei dem Vorhaben das erste Öko-Hotel im Sagarmatha National Park zu entwickeln. Hierfür erhielt im Jahr 2011 seine Firma “necologix GmbH” die Auszeichnung der UNESCO als Dekadeprojekt für Bildung von nachhaltiger Entwicklung für die Jahre 2012-2013 und in Folge für das Jahr 2014.
Mit an der Entwicklung des Projekts beteiligen sich ehret+klein und das Fraunhofer Institut.

Nicolai Baehr präsentiert den Film "Big Time"

Am Donnerstag 18.03.2018 - 11:00 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Dienstag 20.03.2018 - 19:30 Uhr im Kino Breitwand Gauting wird der Film "Big Time" über den dänischen Architekten Bjarne Engels vorgeführt. Reservierung empfohlen.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag in das Thema einführen.
Was bedeutet es, zu den größten lebenden Architekten der Welt zu gehören? Eigentlich wollte Bjarke Ingels Cartoon-Zeichner werden, als er ein Kind war. Heute, im vergleichsweise jungen Alter von Anfang 40, ist der Däne eine Berühmtheit im Bereich der Architektur. Seine Firma BIG (Bjarke Ingels Group) ist verantwortlich für spektakuläre Bauprojekte wie den Via 57 West Komplex in New York. Einer Weltöffentlichkeit wurde Ingels durch ein weiteres Projekt bekannt: Das Two World Trade Center.
Der Filmemacher Kaspar Astrup Schröder hat den Architekten Bjarke Ingels mehrere Jahre begleitet. Während dieser Zeit war Ingels vor allem mit der Planung des Two World Trade Centers beschäftigt, ein Projekt, das sich zunehmend auch zur privaten Belastung für den Architekten entwickelt. Ingels leidet während der Dreharbeiten an einer Gehirnerschütterung. Zweitweise darf er deshalb nicht arbeiten. Trotzdem hält er daran fest, seine Vision von der Skyline New Yorks zu verwirklichen.
Anschließendes Gespräch mit Dipl.-Ing. Nicolai Baehr, Mitglied des Wessobrunner Kreises und Architekt in Starnberg.
Land: Dänemark
Jahr: 2017
Länge: 90 Min.
Regie: Kaspar Astrup Schröder

Einladung zur 50. Beiratssitzung

Dienstag, 27. Februar 2018 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung Architektenkammer: Alte und neue Architektur am Starnberger See - Feldafing (M.Schoenberger)

  • Ausstellung Dominikus Zimmermann
    weitere Ausstellungsorte (C. Lottmann / D.Gruber)
  • Wessobrunner Architekturpreis 2018
    - Stand der Dinge
    - weitere Entwicklung (R.Mandl)
  • Entwicklungskonzept als Grundlage für Städtebauförderung
    Gemeinde Schondorf, Utting, Greifenberg (G.Krestel)
  • Bebauung ehemaliges Brixgelände in Schondorf
    Aktueller Stand zur Ausschreibung (M.Rathke)
  • Exkursion ins Unterengadin (M.Schoenberger)
    Termin und Ziele

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Ausstellung - Bauen im ländlichen Bereich

Vernissage:
Mittwoch, 22.02.2018 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Gästeinformation Schliersee, Vitalwelt
Perfallstraße 4
83727 Schliersee
Ausstellungsdauer:
Mi. 22.02. bis Mo. 12.03.2018
Mo. - Fr. 8:30 - 18:00 Uhr
Sa. + So. + Feiertags 9:00 - 13:00 Uhr
EINTRITT FREI

Der Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren an der Technischen Universität München hat sich im
Sommer 2017 ausführlich mit Planungen für das Bauen im ländlichen Bereich in Schliersee und in Wörnsmühl beschäftigt.
In Anlehnung an die Ideen zur Gartenstadt entstanden studentische Entwürfe zur Verdichtung und Neustrukturierung der Ortsmitte Schliersee und der dörflichen Erweiterung in Wörnsmühl. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl dieser Entwürfe in Plänen und Modellen.
Dem Bauen auf der grünen Wiese sind mehr und mehr natürliche Grenzen gesetzt, sofern der Zersiedelung und dem Flächenverbrauch an Natur und Landschaft nicht weiter Vorschub geleistet werden soll. Ein Ausweisen von immer neuen periphären Gewerbe-, und Neubaugebieten mit Einfamilienhäusern führt gerade im ländlichen Bereich zu Erosion und Unkenntlichkeit von Dorfrändern. Lokal gefasste Dorfidentitäten lösen sich im Zusammenwachsen von scheinbar endlosen Siedlungsbereichen auf. Dem Siedlungsdruck und dem Wunsch nach mehr Wohnraum in attraktiven Landstrichen, wie sie in Oberbayern zu finden sind, könnte jedoch eine innerörtliche Strategie des dichteren, und gleichermaßen ländlichen Bauens folgen. So könnten zeitgenössische Konzepte und Interpretationen zur Typologie der Gartenstadt im Bereich bestehender Ortschaften neue städtebauliche und architektonische Lösungsansätze bieten. Dabei bestünde auch die Chance die Ortszentren in ihrer Vitalität und Anziehungskraft zu stärken und eine Mitte zu schaffen.
VERANSTALTER
Marktgemeinde Schliersee
ENTWURFS- UND FORSCHUNGSPROJEKT
Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren, Prof. Florian Nagler, Technische Universität Münche
KONZEPTION
Mauritz Lüps, Dipl. Arch. LEK TUM
FÖRDERER
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Impuls Forst und Holz Miesbach / Bad Tölz - Wolfratshausen

Ausstellung: "Alte und neue Architektur am Starnberger See - Feldafing"

Vernissage:
Montag, 29.01.2018 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bayerische Architektenkammer
Haus der Architektur
Waisenhausstraße 4
80637 München
Ausstellungsdauer:
Di. 30.01. bis Di. 02.03.2018
Mo. - Do. 9:00 - 17:00 Uhr
Fr. 9:00 - 15:00 Uhr
Feiertags und am Wochenende geschlossen
Begrüßung:
Christine Degenhart (Präsidentin der Bayer. Architektenkammer)
Einführung:
Mechtild Schoenberger (1.Vorsitzende Wessobrunner Kreis)
Petra Hemmelrath (1.Vorsitzende Kunst- und Museumsverein e.V.)
Prof. Dr. Karl R. Kegler (Professor für Geschichte und Theorie der Stadt und der Architektur, Hochschule München)
EINTRITT FREI

„Diese Kunst des Sehens, des genauen Hinschauens, ganz einfach nur die Augen zu öffnen und genau das Gesehene kritisch zu analysieren, das war mein Grundmotiv, warum ich Fernsehfilme gemacht habe“, sagte der Bayerische Architekturpreisträger Dieter Wieland als ihm der Lessing Preis für Kritik 2016 verliehen wurde. Dieter Wieland erwähnte dabei auch den „Hunger nach Qualität“. Diese Kriterien gelten ebenso für den Wessobrunner Kreis.
Vor vier Jahren hat der Wessobrunner Kreis die erste Ausstellung Alte und Neue Architektur am Starnberger See organisiert, mit dem Fokus auf Münsing/ Ostufer. Wie uns der Erfolg zeigte, besteht ein großes Bedürfnis bei Publikum und Fachwelt, die Architektur der Umgebung genauer zu erkennen, auch, um bewusste Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Die Ausstellungsreihe wurde in Murnau fortgesetzt und an verschiedenen Orten präsentiert.
Der Kunst- und Museumsverein Starnbergersee in Kooperation mit dem Wessobrunner Kreis beschloß, sich mit Ausstellung und Dokumentation der Architektur in Feldafing an den Jubiläumsaktivitäten zur 900 Jahrfeier des Ortes zu beteiligen.
Die aus der Vielfalt ausgewählten Objekte sind in verschiedene Themenbereiche gegliedert:
- RENOVIERUNG UND ERHALT
- AN-UND UMBAUTEN
- NEUBAUTEN
- ÖFFENTLICH / GEWERBE
- GÄRTEN
Die Maßstäbe, die für die Arbeit maßgeblich waren, entsprechen den Maximen des Wessobrunner Kreises und waren in der Zusammenarbeit der beiden Vereine grundlegend. Wie bei den Vorgängerveranstaltungen findet der Betrachter bei der vorliegenden Zusammenstellung weniger spektakuläre Architektur, sondern mehr das Selbstverständliche und sich Einfügende. Qualitätsbewusstsein, vom Entwurf bis zum Handwerk, ist das Hauptkriterium, ebenso die konstruktive Auseinandersetzung mit dem Kontext.
Feldafing ist ein herausragendes Beispiel durch seine historische, ebenso wie seine geographische Position, die einerseits früh viele hervorragende Beispiele der Villenarchitektur hervorgebracht hat, andererseits gibt es Spuren der dunklen Seite der deutschen Geschichte, die sich auch in Bauten niederschlägt.
Bei der Auswahl hat die Jury mit Bedacht auf Kriterien wie saubere Details, klare Baukörper und klischeefreie Gestaltung ohne Kompromisse geachtet.

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung

Termin:
Samstag, 18.11.2017 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
> 1. und 2. Studienjahr der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> 2. Semester der Meisterschule für Schreiner
> 1. und 2. Lehrjahr der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Exkursion Nach Freising - Deppisch Architekten

Termin:
Freitag 29. Sept. 2017 um 12:00 Uhr
Treffpunkt:
Atelier Lüps
Bergstrasse 4
86938 Schondorf
Anmeldung:
erwünscht unter Tel.: 08192 - 998030

Station 1 - Neufahrn

Oskar Maria Graf Gymnasium
Station 2 bis 3 - Pulling
Design S. - Produktionshalle
Feuerwehrgebäude

Station 4 bis 6 - Freising
Austragshaus neben Galerie 13
Europäisches Künstlerhaus Schafhof

Station 7 - Hohenpercha
Biohotel

Imbiss und Rückfahrt

Einladung zur 49. Beiratssitzung

Dienstag, 26.September 2017 - 19.00 Uhr
Werkraum A - Keramik Strasse 4 - 82211 Herrsching
Tagesordnung:
1. Vorstellung der Studentischen Arbeiten zum
"Bauen auf dem Land" (M. Lüps)
2. Bestimmung eines Protokollführers.
Vorschlag: S. Krug (M. Rathke)
3. Bebauung Prixgelände (M. Rathke)
4. Überarbeitung der Website (R. Mandl, M. Schoenberger)
5. Wessobrunner Architekturpreis (R. Mandl)
6. Auflösung des Archivs im Blauen Haus / Lagermöglichkeit
samt Pauschale für S. Dosch
7. Exkursion nach Freising am 29.09. zu
Deppisch Architekten (E. Lüps)
8. Exkursion ins Unterengadin (M. Schoenberger)
9. Exkursion nach Rotterdam (N.Baehr)
10. Verschiedenes (alle)

Ausstellung - Ziemlich beste Siedlung

Ausstellung:
Do. 27.07.2017 um 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
VR Bank
Bahnhofstrasse 25
86938 Schondorf
Begrüßung:
Mathias Rathke (2.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)

Präsentation
Studenten des Fachgebiets Städtebau und Entwerfen der Hochschule Augsburg unter Leitung von Prof. Marcus Rommel zeigten städtebauliche Entwürfe zur Bebauung des ehemaligen Prixgeländes in Schondorf. Die Präsentation erfolgte mittels Beamerprojektion von Plänen und Modellphotos sowie der Ausstellung der Originalmodelle.
Desweiteren ausgestellt wurde der städtebauliche Entwurf von Sunder-Plassmann Architekten aus Greifenberg.

<link https: schondorf.blogspot.de external-link-new-window externen link in neuem>SCHONDORF BLOG VON LEOPOLD PLONER VOM 30.08.2017

Diskussionsrunde
Im Anschluss an die Präsentation erfolgte eine Diskussionsrunde.
Geladen waren:
- Prof. Marcus Rommel (Hochschule Augsburg)
- Christoph Schreyer (Regierungsbaumeister)
- Alexander Herrmann (Bürgermeister Schondorf)
- Sebastian Dellinger (Architekt)

Christoph Schreyer (Regierungsbaumeister)


Mathias Rathke (2. Vorsitzender Wessobrunner Kreis), Prof. Marcus Rommel (Hochschule Augsburg)


C. Schreyer, S. Dellinger, B. Sunder-Plassmann,
M. Schoenberger, C. Sack

Für freuen uns über rege Bürgerbeteiligung -
abschliessender Umtrunk mit Wein, Käse und Brot

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung

Termin:
Samstag, 22.07.2017 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
> 1. und 2. Studienjahr der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> 2. Semester der Meisterschule für Schreiner
> 1. und 2. Lehrjahr der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Architektourenbus 2017

Anlässlich der Architektouren 2017 startet der Wessobrunner Kreis am Samstag, 24.06.2017 einen Bus zu einigen Objekten rund um den Starnberger See ausserhalb der offiziellen Zeiten und mit exclusiver Führung durch die Architekten.
Kaffeepausen sind eingeplant.
Die Fahrt ist kostenfrei
Anmeldungen unter 08192 - 99 80 30 oder <link mail ein fenster zum versenden der>info@wessobrunner-kreis.de
Busroute:
10.00 Uhr
Abfahrt Bahnhof Diessen
10.30 UhrMehrgenerationentreff und Rathaus
Iffeldorf - Staltacher Strasse 34
(Sunder-Plassmann Architekten und Stadtplaner BDA GbR)

12.00 Uhr
Museum Penzberg
Penzberg - Am Museum 1
(Architekturbüro Grubert)
13.30 Uhr
Langes Haus der Stiftung Nantesbuch - Hofstelle Karpfsee
Bad Heilbrunn - Karpfsee 12
(Florian Nagler Architekten GmbH)
15.00 Uhr
Reihenhäuser
Hohenschäftlarn / OT Neufahrn - Starnberger Strasse 122
(Kehrbaum Architekten AG)
16.30 Uhr
Wohnhaus
Berg - Am Sonnenhof 25
(Beer Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH)


18.30 Uhr
Rückfahrt Bahnhof Diessen

Bauen im Bestand - Anerkennung für Sunder-Plassmann

Die Wessobrunner Kreis - Mitglieder des Architekturbüros Sunder-Plassmann Architekten und Stadtplaner BDA GbR erhielten für ihren "Bahnhof Feldafing" eine Anerkennung in der Kategorie:
Bauten die vor 1900 errichtet und in den letzten 5 Jahren saniert und umgebaut wurden
Die Preisverleihung erfolgte am 20.Juni 2017 in der Allerheiligen-Hofkirche im Rahmen der Veranstaltung BAUEN IM BESTAND 2017

Einladung zur Mitgliederversammlung und 48.Beiratssitzung

Mittwoch, 21.Juni 2017 - 19.00 Uhr
Kloster Wessobrunn, Im Klosterhof 2-6, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung Mitgliederversammlung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
2. Rücktritt Roger Mandl als 1.Vorsitzender (alle)
3. Neuwahl des 1.Vorstandes (alle)
Kandidaten für den Vorstand:

  • 1. Vorsitzende: Mechtild Friedrich-Schönberger

Tagesordnung Beiratssitzung:
1. Das Kloster Wessobrunn heute (Gebhardt)
2. Bebauung ehemaliges Prixgelände in Schondorf (Rathke)
3. Corporate Design, Stand der Dinge (Rathke)
4. Wessobrunner Architekturpreis (Mandl)
5. Architektourenbus 2017 (Rathke)
6. Verschiedenes (alle)

Einladung zur Mitgliederversammlung

Donnerstag, 18.Mai 2017 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Schoenberger)
2. Jahresbericht 2016 und Rückblick auf die Highlights (Schoenberger)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2016 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Krestel)
5. Aussprache über die Berichte (alle)
6. Anträge (alle)
7. Entlastung des Vorstands (Bürger)
8. Neuwahlen des Vorstandes und der Beiräte
Wahlleiter: Bürger (alle)

Kandidaten für den Vorstand

  • 1. Vorsitzende: Mechtild Friedrich-Schönberger
  • 2. Vorsitzender: N.N
  • Schatzmeister: Josef Graf

Kandidaten für Beiräte

  • Öffentlichkeit / Stellv. 1V (Sack)
  • Geschäftsstelle (Krug / SunderPlassmann)
  • Grafik (Schoenberger)
  • Internet (Rathke)
  • Architekturfilm (Baehr)
  • Förderer (Schramml)
  • Exkursionen (Lüps, Steller)
  • Handwerkerkontakte (Dosch)
  • Ausstellungen (Lottmann / Gruber)
  • Archiv (Gebhardt)

 

9. Vorschau des Jahresprogramms 2017/18 (Schoenberger)
- Ausstellungen
- Studienfahrten
10. Verschiedenes

Trauer um Franziska Mross

Der Wessobrunner Kreis trauert um sein Mitglied Franziska Mross, die am 18.04.2017 nach langjähriger schwerer Krankheit, die sie tapfer niederzuhalten suchte, verstorben ist.
Franziska war seit 2012 Mitglied im Wessobrunner Kreis und leistete in den vergangenen Jahren wertvolle Pressearbeit. In dieser Zeit unterstützte sie alle Projekte des WK durch ihre klugen Redebeiträge und ihren tätigen Einsatz, die von ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich der Architektur und Publizistik, insbesondere bei der Architekturzeitschrift ’Baumeister’, geprägt waren. Durch diese Tätigkeit stand sie mit vielen namhaften Architekten unserer Zeit in persönlichem Kontakt.
Wir verlieren einen wertvollen Menschen und werden ihr bescheidenes Wesen und ihr ebenso konstruktives wie zielführendes Auftreten in dankbarer Erinnerung behalten.
Trauerfeier:
Freitag 05.05.2017 - 13:00 Uhr
Friedhof Seeshaupt

Einladung zur 47. Beiratssitzung

Dienstag, 25. April 2017 - 19.00 Uhr
PSP - Peters, Schönberger und Partner, Schackstrasse 2, 80539 München (am Siegestor)

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Frau Andrea Klingen - freiberufliche Kommunikationsberaterin
    Vortrag Social Media (Schoenberger)
  • Katalog Nachdruck Dominikus Zimmermann
    Stand der Dinge (Mandl)
  • Wessobrunner Kreis Corporate Design
    Stand der Dinge (Mandl)
  • Bebauung ehemaliges Brixgelände in Schondorf
    Stand der Dinge (Rathke)
  • Wachstum in Landsberg
    Schongauer Strasse, Urbanes Leben am Papierbach
    Stand der Dinge (Mandl)

  • Mitgliederversammlung Mai 2017
    Vorbereitung (alle)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Einladung zur 46. Beiratssitzung

Dienstag, 14. März 2017 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge
    - weitere Ausstellungen 2017 (Lottmann / Mandl)
    - Katalog Nachdruck und Verkauf (Geigenberger / Mandl)
  • Wessobrunner Kreis Corporate Design
    - Stand der Dinge
    - weitere Entwicklung (Mandl)
  • Dokumentation / Archiv / Geschäftselle
    Aufbereitung unserer Projekte / Publikation auf der Website (Rathke)
  • Bebauung ehemaliges Brixgelände in Schondorf
    In der Öffentlichkeit ist nichts bekannt über die geplante Nutzung (Rathke)
  • Wachstum in Landsberg
    Schongauer Strasse, Urbanes Leben am Papierbach
    8 Neubaugebiete, weitere Entwicklung der nächsten 5 Jahre (Mandl)

  • Programm 2017
    - Weitere Vorschläge
    - Aktuelle Planungen in unseren Landkreisen, Bedarf an Einmischung ?
    - Podiumsdiskussionen, z.B. Landsberg: Wachstum - Entwicklung (alle)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Einladung zur 45. Beiratssitzung

Dienstag, 13. Dezember 2016 - 19.00 Uhr
Schlossgaststätte Hohenberg, Höhenberger Strasse 3, 82402 Seeshaupt

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge
    weitere Ausstellungen in 2017 (Lottmann / Mandl)
  • Katalog Nachdruck / Katalog Verkauf (Mandel / Geigenberger)
  • Dokumentation / Archiv
    Aufbereitung unserer Projekte / Publikation auf der Website (Rathke)
  • Wessobrunner Kreis Corporate Design
    - Stand der Dinge
    - weitere Entwicklung (Mandel)

  • Programm 2017
    - Podiumsdiskussionen, z.B. Landsberg: Wachstum - Entwicklung
    - Aktuelle Planungen in unseren Landkreisen (Mandl)

  • Verschiedenes (alle)

Über Euer zahlreiches Erscheinen bei der Weihnachtsfeier würden wir uns freuen.

Einladung zur 44. Beiratssitzung

Dienstag, 08. November 2016 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge
    - Bericht von der Eröffnung
    - Katalog
    - Finanzen
    - Abbau und Lager (Lottmann / Mandl)
  • Wessobrunner Kreis Corporate Design
    - Stand der Dinge
    - weitere Entwicklung (Mandl)

  • Programm 2017
    - 4.Wessobrunner Architekturpreis.
    - Aktuelle Planungen in unseren Landkreisen (Mandl)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Wessobrunner Kreis zeigt Dominikus Zimmermann

Ausstellung:
Fr. 15.10. bis Di. 22.11.2016
Veranstaltungsort:
Historisches Rathaus LandsbergHauptplatz 152
86899 Landsberg
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 9:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00 Uhr
Sa. und So.: 11:00 - 17:00
Eintritt: 5 €

<link http: www.br-online.de podcast mp3-download b5aktuell mp3-download-podcast-die-kultur.shtml external-link-new-window externen link in neuem>B5 AKTUELL KULTURBEITRAG ZUR AUSSTELLUNG VOM 16.10.2016

Die Ausstellung des Wessobrunner Kreises zum 250.ten Todestag von Dominikus Zimmermann soll an eine der innovativsten Phasen der Baukultur in Oberbayern erinnern, das Rokoko. Durch die Verbreitung der Abbildungen der französischen Vorbilder durch die Tätigkeit von Augsburger Kupferstechern verbreitete sich die Kunst der Stuckateure in Süddeutschland sehr rasch und wurde zu einem Exportschlager über die Grenzen Bayerns hinaus nach Böhmen, das Salzburger Land, Tirol und die Schweiz. Im Focus steht einer der der berühmtesten Baumeister des Rokoko, Dominikus Zimmermann, „Architect e Stuckador Landsbergiensis”.
Zusammen mit seinem Bruder, dem Maler und Stuckateur Johann Baptist Zimmermann, sozusagen ein „dreamteam“, schuf er solche Meisterwerke wie die Wallfahrtskirche Steinhausen und die Wies bei Steingaden. Seine Bauten zeigen, was mit der Vorstellung „Das eine im anderen“ verbunden ist. Gemeint ist, dass jedes Projekt schon im nächsten angelegt ist. Und das nächste im übernächsten. Am Ende dieser Kette steht die Wieskirche. Sie ist einer der magischsten Orte der Welt und sie lebt nur durch das Licht. In der Wieskirche findet eine Transsubstantion statt: die Verwandlung von Materie in gleißendes Licht.
„Hier wird mit der Sonne das ganze Zauberwerk des barocken Theaters die Heilige Messe zelebriert.“(Charles Moore in Body, Memory and Architecture)
Mittelpunkt der Ausstellung ist ein Modell der Wieskirche im Massstab 1:20, anhand dessen gezeigt werden soll, wie Dominikus Zimmermann sich von Bauwerk zu Bauwerk in seinen Ausdrucksmöglichkeiten steigert und wie virtuos er am Ende mit dem Bau der Wieskirche das Licht in nie gekannter Weise als Gestaltungselement für den Innenraum einsetzt.

Einladung zur 43. Beiratssitzung

Dienstag, 13. September 2016 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge
    Weitere Schritte vor der Ausstellungseröffnung am 14.10.2016 (Lottmann / Mandl)
  • Wessobrunner Kreis Corporate Design - Stand der Dinge (Mandl)

  • Adressen für Postverteiler des WK - Recherche, Eintrag in Exceltabellen, Internet vorhanden (Mandl)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

BDA Preis Nike 2016 für Beer Bembé Dellinger

Alle drei Jahre lobt der BDA den Architekturpreis Nike für Architekten und Bauherren wegweisender Projekte aus, die die Baukultur in Deutschland nachhaltig prägen. Die „Neue Ortsmitte Wettstetten“ von Beer Bembé Dellinger wurde mit der Nike für Komposition ausgezeichnet.

Votum der Jury:
Wettstetten hat eine neue Ortsmitte erhalten – durch die richtige Setzung dreier Gebäude, die alles andere als beliebig Stellung zueinander sowie zur unmittelbaren Umgebung beziehen, dadurch Korrespondenzen zum Ort entstehen lassen und gleichsam angemessene Platzräume erzeugen.
In einer angenehm unaufdringlichen – oder besser: unspektakulären Art und Weise werden die drei Neubauten aus der Typologie der Jura-Häuser der Altmühlregion entlehnt und zu einem Ensemble gefügt. Dieses Drillingsgespann birgt Ähnlichkeiten wie Unterschiede, die sich funktional und nutzungsbedingt begründen und trotz verwandtem Material- und Formenkanon unverwechselbare Feinheiten in sich bergen. Dadurch wird die Wiedererkennbarkeit in der Annäherung aus allen Himmelsrichtungen gestärkt und eine gelungene Maßstäblichkeit erlangt.
In unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche als symbolischem Bau der geistlichen Repräsentanz behauptet sich die weltlich-bürgerliche Repräsentanz in einer Komposition kräftiger, geerdeter Hausmonolithe statt in einem architektonischen Pendant.
Die Verteilung der Funktionen von neuem Rathaus, Gemeindesaal und Räumen für Tagespflege auf drei Häuser schafft thematische Schwerpunkte, die sich räumlich-maßstäblich und architektonisch-gestalterisch widerspiegeln können. Gleichzeitig werden für die zwischenräumlichen Angebote die Nutzungen, Begegnungen und Bespielungen „provoziert“. Gasse, Garten und Platz erhalten und bewahren so ihre bauliche Berechtigung wie ureigenste Funktionen, die durch die Verquickung gemeinschaftlicher und caritativer Aspekte zu einem öffentlichen Raum geraten, der sich nicht durch kommerzielle Reize stärken muss.
In dieser Neudefinition des Ortes liegt eine besondere Kraft, die zeitliche Dauer und Beständigkeit erwarten lässt: Der Ort erfindet seine Gegenwart; er findet seine Gegenwart. Die Neue Ortsmitte Wettstetten zeichnet sich durch ein tiefes Selbstverständnis aus, das im Schöpfen aus dem Geist des Ortes und dessen kreativer Interpretation beispielgebend für viele Ortschaften sein kann.

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung

Termin:
Samstag, 23.07.2016 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
> 1. und 2. Studienjahr der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> 2. Semester der Meisterschule für Schreiner
> 1. und 2. Lehrjahr der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Nicolai Baehr präsentiert den Film "Concrete Stories"

Am Montag 01.08.2016 - 19:45 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Dienstag 02.08.2016 - 20:30 Uhr im Kino Breitwand Herrsching wird der Film "Concrete Stories" vorgeführt. Reservierung empfohlen.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag in das Thema einführen.
Die Beton-Plattenbauten waren im Zeichen des Kalten Krieges ein Symbol für die sowjetische Besatzung und das sozialistische Erbe. Menschen aus verschiedenen Ländern erzählen vom Leben in diesen Plattenbauten und von der Architektur des industriellen Wohnens in Zeiten des Aufeinandertreffens kapitalistischer und sozialistischer Werte.
Der Film betont diese europäische und selten erzählte Geschichte einer Standardisierung, die das Leben von ganzen Generationen bestimmt hat.
Anschließendes Gespräch mit Dipl.-Ing. Nicolai Baehr, Mitglied des Wessobrunner Kreises und Architekt in Starnberg.
Land: CZ
Jahr: 2015
Länge: 72 Min.
Regie: Lorenz Findeisen
Drehbuch: Lorenz Findeisen

Einladung zur 42. Beiratssitzung

Dienstag, 26. Juli 2016 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Nachlese Ausstellung in Feldafing (F.-Schoenberger)
  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge (Lottmann / Mandl)

  • Wessobrunner Kreis Corporate Design (Heider / Mross)

  • Adressen für Postverteiler des WK

    Recherche, Eintrag in Exceltabellen, Internet vorhanden (Lüps / Mandl)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Finissage: "Alte und neue Architektur am Starnberger See - Feldafing"

Finissage:
Do. 30.06.2016 um 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bürgersaal im Rathaus Feldafing
Bahnhofplatz 1
82340 Feldafing
Begrüßung:
Eckart Lüps (Wessobrunner Kreis)
Vortrag:
Dr. Martin Düchs (Architekturphilosoph)
Der Kunst- und Museumsverein Starnbergersee in Kooperation mit dem Wessobrunner Kreis hat die Ausstellung und Dokumentation der Architektur in Feldafing in Zusammenhang mit den Jubiläumsaktivitäten zur 900 Jahrfeier des Ortes gestaltet.
Abschliessender Umtrunk zur Finissage mit Wein, Käse und Brot

Architektourenbus 2016

Anlässlich der Architektouren 2016 startet der Wessobrunner Kreis am Samstag, 25.06.2016 einen Bus zu einigen Objekten rund um den Ammersee und Starnberger See ausserhalb der offiziellen Zeiten und mit exclusiver Führung durch die Architekten.
Kaffeepausen sind eingeplant.
Die Fahrt ist kostenfrei
Anmeldungen unter 08192 - 99 80 30 oder <link mail ein fenster zum versenden der>info@wessobrunner-kreis.de
Busroute:
10.00 Uhr
Abfahrt Bahnhof Diessen
10.30 UhrHaus Nonnenmann
Feldafing - Am Harl 1
(WSM Architekten GbR)

12.00 Uhr
Sichtbetonhaus am Starnberger See
Berg - Berger Strasse 18
(Architekturbüro di Simone)
13.30 Uhr
Kinderhort Gilching
Gilching - Thalhofstrasse 5a
(Raumundbau)
15.00 Uhr
Wohnhaus
Gauting - Gartenpromenade 10
(Bémbe Dellinger Architekten)
17.00 Uhr
Zweifamilienhaus
Schondorf - Wildentenweg 8
(Philipp Brteschneider, H5-Architekten)


18.30 Uhr
Rückfahrt Bahnhof Diessen

Jürgen geht fort

Unser langjähriges Mitglied Jürgen Bahls verlässt den Wessobrunner Kreis.
Sein Lebensmittelpunkt befindet sich ab sofort an der Ostsee wo er mit vollen Segeln einen neuen Abschnitt beginnen wird.
Wir bedanken uns für die vielen Jahre die er uns als Freund Vorort geschenkt hat und freuen uns auf viele Jahre die er uns als Freund im hohen Norden schenken wird.
Besonders hervorheben möchten wir seine Kompetenzen in den Bereichen:
Soziales: sehr gut
Hilfsbereitschaft: sehr gut
Fachkompetenz: sehr gut
Motivation: sehr gut
Betragen: gut
Herzlichkeit: sehr gut
Großzügigkeit: sehr gut

Lieber Jürgen - wir wünschen Dir Mast und Schotbruch und immer eine steife Brise bei allen neuen Projekten!

Einladung zur 41. Beiratssitzung

Dienstag, 31. Mai 2016 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellungseröffnung in Feldafing - 08.Juni 2016 (F.-Schoenberger)
  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge (Lottmann / Mandl)

  • Wessobrunner Kreis Corporate Design (Bahls / Mross)

  • Adressen für Postverteiler des WK (Lüps)

  • Lagermöglichkeit Ausstellungstafeln (Bahls)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Ausstellung: "Alte und neue Architektur am Starnberger See - Feldafing"

Vernissage:
Mittwoch, 08.06.2016 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bürgersaal im Rathaus Feldafing
Bahnhofplatz 1
82340 Feldafing
Ausstellungsdauer:
Do. 09.06. bis Do. 30.06.2016
Mo. 8:00 - 12:00 Uhr
Di. 8:00 - 12:00 Uhr
Mi./Do./Fr. 8:00 - 18:00 Uhr
Sa./So. 9:30 - 18:00 Uhr
Finissage:
Do. 30.06.2016 um 18:00 Uhr
Begrüßung:
Bernhard Sontheim (1.Bürgermeister)
Mechtild Schoenberger (1.Vorsitzende Wessobrunner Kreis)
Petra Hemmelrath (1.Vorsitzende Kunst- und Museumsverein e.V.)
Einführung:
Georg Waldemer


Vor drei Jahren hat der Wessobrunner Kreis die erste Ausstellung Alte und Neue Architektur am Starnberger See organisiert, mit dem Fokus auf Münsing/ Ostufer. Wie uns der Erfolg zeigte, besteht ein großes Bedürfnis bei Publikum und Fachwelt, die Architektur der Umgebung genauer zu erkennen, auch, um bewusste Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln. Die Ausstellungsreihe wurde in Murnau fortgesetzt und an verschiedenen Orten präsentiert.
Der Kunst- und Museumsverein Starnbergersee in Kooperation mit dem Wessobrunner Kreis beschloß, sich mit Ausstellung und Dokumentation der Architektur in Feldafing an den Jubiläumsaktivitäten zur 900 Jahrfeier des Ortes zu beteiligen.
Die aus der Vielfalt ausgewählten Objekte sind in verschiedene Themenbereiche gegliedert:
- RENOVIERUNG UND ERHALT
- AN-UND UMBAUTEN
- NEUBAUTEN
- ÖFFENTLICH / GEWERBE
- GÄRTEN
Die Maßstäbe, die für die Arbeit maßgeblich waren, entsprechen den Maximen des Wessobrunner Kreises und waren in der Zusammenarbeit der beiden Vereine grundlegend. Wie bei den Vorgängerveranstaltungen findet der Betrachter bei der vorliegenden Zusammenstellung weniger spektakuläre Architektur, sondern mehr das Selbstverständliche und sich Einfügende. Qualitätsbewusstsein, vom Entwurf bis zum Handwerk, ist das Hauptkriterium, ebenso die konstruktive Auseinander-setzung mit dem Kontext.
Feldafing ist ein herausragendes Beispiel durch seine historische, ebenso wie seine geographische Position, die einerseits früh viele hervorragende Beispiele der Villenarchitektur hervorgebracht hat, andererseits gibt es Spuren der dunklen Seite der deutschen Geschichte, die sich auch in Bauten niederschlägt.
Bei der Auswahl hat die Jury mit Bedacht auf Kriterien wie saubere Details, klare Baukörper und klischeefreie Gestaltung ohne Kompromisse geachtet.

Exkursion Bayreuth

Der Wessobrunner Kreis veranstaltet in diesem Jahr für seine Mitglieder eine Exkursion mit dem Bus nach Bayreuth.
Termin: Sa. 16.04. bis So. 17.04.2016
Anreise: mit Bus
Programm - Samstag 16.04.

  • 9:00 Uhr: Treffen in Diessen Hauptbahnhof - Abfahrt mit dem Bus
  • 13:00 Führung Ausstellung Hannsjörg Voth - Kunstmuseum Bayreuth (Beatrice Trost - Kunsthistorikerin)
  • 14:30 bzw. 16:30 Architekturführung Richard Wagner Museum (Patric Eckstein - Staab Architekten Berlin)
  • 18:00 Checkin im Hotel Rheingold
  • 19:00 gemeinsames Abendessen im Gasthof Oskar

Programm - Sonntag 17.04.

  • 9:00 Abfahrt Bus nach Falkenberg
  • 10:00 Führung Burg Falkenberg (Arch. Brückner und Brückner)
  • 11:30 Mittagstisch in Traditionsgaststätte
  • 13:00 Besichtigung Softwarefirma (Arch. Brückner und Brückner)
  • 14:00 Exerzitienhaus Johannisthal (Arch. Brückner und Brückner)
  • 16:00 Uhr: Abfahrt mit dem Bus - München
  • 19:00 Uhr: Designfunktion München
  • 20:30 Uhr: Rückfahrt mit dem Bus - Diessen
Einladung zur Mitgliederversammlung

Donnerstag, 26.April 2016 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Schoenberger)
2. Jahresbericht 2015 und Rückblick auf die Highlights (Schoenberger)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2015 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Brand)
5. Entlastung des Vorstands (alle)
6. Suche von Nachfolger für Andrea Doppelt (alle)
7. Aussprache über die Berichte (alle)
8. Anträge (alle)

Verabschiedung diverser Lagermöglichkeiten für die Dominikus Zimmermann Ausstellung

9. Vorschau des Jahresprogramms 2016 / 2017 (alle)
10. Verschiedenes

Einladung zur 40. Beiratssitzung

Dienstag, 15. März 2016 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung Feldafing - Stand der Dinge (F.-Schoenberger)
  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge (Lüps / Lottmann)
  • Bürgerbegehren Diessen Seeanlagen - Stand der Dinge (Bahls)
  • Exkursion 16./17.4 2016 nach Bayreuth. Besichtigung des neuen Richard-Wagner Museum von Staab Architekten (F.-Schoenberger)
  • Wessobrunner Kreis Corporate Design (Bahls)
  • Adressen für Postverteiler des WK (Mandl)
  • Lagermöglichkeit Wessobrunner Kreis (Bahls)
  • Vorbereitung Mitgliederversammlung (Graf)
  • Verschiedenes (Mandl)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

BDA Preis Bayern 2016 für Bembé Dellinger

Das Büro Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH aus Greifenberg wurde vom Landesverband des Bund Deutscher Architekten mit dem BDA Preis Bayern 2016 ausgezeichnet.
Das Projekt Ortsmitte Wettstetten hat bereits den Fritz-Höger-Preis 2014 und den Deutschen Ziegelpreis 2015 erhalten.

Beurteilung der Jury:
Auf einem sanften Kirchenhügel gelegen und umgeben von relativ schlichten Satteldachbehausungen in bunten Farben schafft die dreigeteilte neue Dorfmitte einen identitätsstiftenden Kern für eine ziemlich amorphe Dorflandschaft. Dabei gelingt es den Architekten von Bembé Dellinger, eine stimmige Balance zwischen räumlichen Vorgaben der Umgebung und der architektonische Demonstration von Erneuerung herzustellen.
Die lockere Verteilung der bestehenden Wohnhäuser wird in Rhythmus und Dimension der Neubauten aufgenommen, die abstrakte Formensprache der skulpturalen Baukörper betont aber klar den Charakter des modernen Eingriffs. Rathaus, Gemeindesaal und ein homogen sich anschließendes Gebäude für Tagespflege sind zudem so zueinander gruppiert, dass sie sich mit ihren gläsernen Foyers zu einem gemeinsamen Platz hin öffnen, der einen zusätzlichen gemeinschaftlichen Gewinn erzeugt.
Obwohl diese neue Ortsmitte durchlässig nach allen Seiten ist und bestehende Wegbeziehungen aufnimmt, bilden die drei zueinander gewandten Gebäude eine durchaus intime, schützende Situation, die ihre Prominenz im Zentrum des Dorfes selbstbewusst zur Schau stellt. Durch die Verwendung einer historisch in der Gegend verwendeten Fassadengestaltung mit hell geschlämmten Ziegeln machen die New Kids on the Block aber auch in ihrer Verkleidung ein vermittelndes Angebot an die Tradition. Mit dieser Form einer sensibel moderierten Moderne und der klugen Organisation von Servicebauten zu einem dörflichen Anziehungspunkt gelingt dem Projekt eine überzeugende Dorfkernbebauung im Kontext des Bestands.

Ausstellung: "Die Kraft der Geometrie"

Vernissage mit Vortrag:
"Die Kraft der Geometrie"Donnerstag, 04.02.2016 um 20.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Projektraum Catherine Koletzko
Hinterer Anger 316
86899 Landsberg
Ausstellungsdauer:
Fr. 05.02. bis Sa. 27.02.2016
Mo., Di., Do., Fr.: 14:00 - 18:30 Uhr
Das Wessobrunner Kreis Mitglied Alexander Seiffert ist gelernter Schreiner und vor allem als Architekturmodellbauer tätig.
Früh schon begann er sich intensiv mit der Geometrie regelmäßiger Vielecke und Körper auseinanderzusetzen. Die deutlich sichtbare Schönheit ihrer inneren Ordnung und die Kraft und Anmut ihrer mathematisch präzisen Strukturen faszinierten ihn schon seit seiner Kindheit.
Heute entstehen daraus unter anderem seine energetischen "Meditationsplatten" mit persönlichen Schwingungsmustern, seine meist würfelförmigen Raumgrafiken, die "Graphicuben" mit ihrem filigranen Innenleben, aber auch Ideen und Konzepte für begehbare Raumskulpturen.

Einladung zur 39. Beiratssitzung

Dienstag, 02. Februar 2016 - 19.00 Uhr
Wohnstudio Graf, Johannisstrasse 31, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückblick Rückblick auf die Kopenhagen-Exkursion (Heider u.a.)

  • Rückblick Ausstellung im Haus der Architektur (F.-Schoenberger)

  • Ausstellung Feldafing - Stand der Dinge (F.-Schoenberger)
  • Weitere Ausstellungsorte für die Reihe "Alte und Neue Architektur" (Heider)
  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge (Lüps / Mandl)

  • Exkursion 16./17.4 2016 nach Bayreuth. Besichtigung des neuen Richard-Wagner Museum von Staab Architekten (F.-Schoenberger)

  • Wessobrunner Kreis Corporate Design (Bahls)

  • Adressen für Postverteiler des WK (Mandl)

  • Neue Geschäftsstelle Sunder-Plassmann-Architekten Greifenberg. Übergabe Unterlagen / Archiv / Lagermöglichkeit Ausstellungstafeln (Bahls)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Haus der Architektur: Ausstellung: "Alte und neue Architektur im Blauen Land"

Vernissage:
Mittwoch, 13.01.2016 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bayerische Architektenkammer
Haus der Architektur
Waisenhausstr.4
80637 München
Ausstellungsdauer:
Do. 14.01. bis Fr. 05.02.2016
Mo. bis Do.: 9:00 - 17:00 Uhr
Fr.: 9:00 - 15:00 Uhr
Begrüßung:
Dipl. Ing. Lutz Heese - Architekt, Stadtplaner, München (Präsident der Bayerischen Architektenkammer)
Einführung:
Jürgen Bahls - Innenarchitekt, Diessen (Wessobrunner Kreis)
Dipl. Arch. ETH Lukas Imhof - Architekt Lukas Imhof Architekten, Zürich
Organisation:
Dietfried Gruber (Kurator), Christiane Lottmann, Philipp Rehm

Christiane Lottmann, Jürgen Bahls, Dietfried Gruber (Beirat des Wessobrunner Kreises)


Vortrag Lukas Imhof - Architekt

Lutz Heese (Präsident der Bayerischen Architektenkammer)

„Ob denkmalgeschützt oder nicht, ob Jahrhunderte alt oder brandneu – wie sich Bauten in ihre Umgebung einpassen, ist nicht allein Sache des persönlichen Geschmacks, sondern eine kulturelle Gemeinschaftsaufgabe.“
Dieses Zitat des Bezirksheimatpflegers von Oberbayern, Dr. Norbert Göttler, hat sich der Wessobrunner Kreis zur Aufgabe gemacht.
Seit 2013 ergänzt der Wessobrunner Kreis sein Angebot durch Ausstellungen und zeigt regionale Beispiele mit „Maß und Ziel“. Nach der Ausstellung „Alte und neue Architektur am Starnberger See / Ostufer“ wird nun die „ Alte und neue Architektur im Blauen Land“ gezeigt.
„Architektur mit Maß und Ziel“ kann sehr viele Menschen erreichen, von vielen verstanden und akzeptiert werden. Der Züricher Architekt Lukas Imhof spricht bei der Ausstellungseröffnung über „Midcomfort“ als „die Wiederentdeckung einer Strömung des 20. Jahrhunderts: der Reformarchitektur.“ Gleichzeitig sieht er in Midcomfort eine Absage an die übermäßig gefeierte Avantgarde mit ihrer unreflektierten Fortschrittsgläubigkeit. Kann dieser Anspruch an die Alltagstauglichkeit von Architektur auch gerade für das Blaue Land rund um den Staffelsee gelten?

Vortrag "Bauen heute" mit Dipl. Ing. Manfred Heinlein - Bausachverständiger

Dienstag, 08. Dezember 2015 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Das Wessobrunner Kreis Mitglied Dipl. Ing. Architekt Manfred Heinlein wird einen Vortrag über "Bauen heute" in Verbindung mit seiner Tätigkeit als Sachverständiger von Bauschäden halten. Seine Gutachtertätigkeiten werden unter anderem bundesweit über verschiedene Fernsehsender ausgestrahlt.
Anhand zahlreicher, normgerechter Schadensfälle von Bauteilen, beginnend im erdberührten Bereich über das Wärmeverbundsystem bis hin zur Blecheindeckung zeigt der Referent einen Weg wie die werkvertragliche Erfolgsschuld dauerhaft funktionsfähig und gebrauchstauglich mangelfrei umgesetzt werden kann.
"( ... ) mir liegt der zunehmend schlechte Ruf deutscher Architekten am Herzen, die sich nach Aussage vieler Fachleute mittlerweile zu sehr auf die rein optische Darstellung konzentrieren und damit sowohl die Konstruktion (lat. construere = zusammenschichten, errichten) als auch die Funktion vernachlässigen. Dies nicht nur, weil ich aus einer Architektenfamilie komme, sondern auch weil ich diesen Beruf aufgrund seiner vielfältigen Herausforderungen und der damit verbundenen Verantwortung liebe. "
Eintritt: 5,-- €
Die Beträge werden sozialen Zwecken, wie z.B. Flüchtlingsprojekt Diessen zur Verfügung gestellt
Für Mitglieder des Wessobrunner Kreises ist der Eintritt frei !
Im Anschluss an den Vortrag ist im neuen "Va Bene" im Diessener Bahnhof ein Tisch für eine kleine Weihnachtsfeier reserviert.
Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen !!

Ins Bild setzen - Architekturfotografie aus Bayern

Die Reduktion eines dreidimensionalen Gebäu­des auf ein zweidimensionales Medium stellt eine wesentliche Schwierigkeit bei der Darstel­lung von Zusammenhängen und räumlichen Eindrücken dar. Die Architekturfotografie über­ nimmt diese Vermittlerrolle zwischen Archi­tektur und Betrachter. Die ausgestellten Projek­te sind nicht nur klassische Auftragsarbeiten, sondern vielmehr vermittelnde Objekte, deren Kraft darin liegt, durch den Fotografen entspre­chend „ins Bild“ gesetzt zu werden.
Von einem Beirat wurden Fotografinnen und Fotografen ausgewählt, denen im Haus der Architektur die Möglichkeit gegeben wird, ihr aktuelles Verständnis von Architekturfotografie vorzustellen.
Fotograf und Wessobrunner Kreis Mitglied Michael Christian Peters ist mit eigenen Arbeiten vertreten sein.
<link http: architekturzeitung.com architektur-termine ausstellungen www.architekturzeitung.com external-link-new-window>News Architekturzeitung
<link https: callwey.de blog ins-bild-setzen www.callwey.de external-link-new-window>News Callwey Verlag

Vernissage:
Mittwoch, 25.11.2015 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bayerische Architektenkammer
Haus der Architektur
Waisenhausstraße 4
80637 München
Ausstellungsdauer:
Do. 26.11. bis Mi. 23.12.2015
Öffnungszeiten:
Mo. - Do.: 9:00 - 17:00 Uhr
Fr. - Do.: 9:00 - 15:00 Uhr
An Wochenenden geschlossen
Begrüßung:
Dipl. Ing. Lutz Heese (Präsident der Bayerischen Architektenkammer)
Einführung:
Dipl. Ing. Michael Heinrich (Architekturfotograf München)
Vortrag:
Dr. Hilde Strobl (Kuratorin, Architekturmuseum, Technische Universität München)

Eintritt frei

Einladung zur 38. Beiratssitzung

Dienstag, 10. November 2015 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Sitz der Geschäftsstelle des WK ab 2016 (F.-Schoenberger)

  • Ausstellung Feldafing - Stand der Dinge (F.-Schoenberger)
  • Weitere Ausstellungsorte für die Reihe "Alte und Neue Architektur" (Heider)
  • Ausstellung Dominikus Zimmermann - Stand der Dinge (W-E. Lüps)

  • Wessobrunner Kreis "Visitenkarte" – wie gestalten? Einfaches architektonisches Sinnbild des Ortes Wessobrunn, Grafik und Text (F.-Schoenberger)

  • Netzwerktreffen im Allgäu (F.-Schoenberger)
  • Exkursion Kopenhagen (Bahls)
  • Vorschlag zur gemeinsamen Tagesexkursion mit dem Kunst- und Museumsverein Feldafing im nächsten Frühjahr nach Bayreuth. Besichtigung des Richard-Wagner Museums von Staab Architekten inkl. Bustour und Führung (Lottmann)

  • Verteiler für Beiratsinformationen (Mandl)

  • Ausstellung "Ruinelli Architetti" - Schulen für Holz und Gestaltung, bda (Mandl)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Treffen der bayerischen Architektengruppen

Freitag, 23. Oktober 2015 - 12.00 Uhr in Memmingen.
in den vergangenen Jahren war es guter Brauch, dass sich die Vertreter der bayerischen Architekturgruppierungen immer im Herbst zu einem gemeinsamen Netzwerktreffen an wechselnden Orten eingefunden haben. In Rücksprache mit Roland Bock, dem Vertreter der Netzwerkliste in der Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer, wird nunmehr eine Neuauflage angeregt.

PROGRAMM:

12.00 Uhr
Eintreffen der Teilnehmer am Tagungsort Theaterplatz 2 / Elsbethenplatz in der Memminger Innenstadt
Mittags – Imbiss (Breckels Brasserie)
13.00 Uhr
Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Stadt Memmingen und das Architekturforum Allgäu als diesjährige Gastgeber
13.15 Uhr
Kurzvorstellung der anwesenden Architekturgruppierungen
13.45 Uhr
gemeinsame Besprechungspunkte (1):

  • Stärkung des Gesamtzusammenhalts aller Bayerischen Netzwerk-gruppierungen und daraus erwachsende Vorteile (Vergleich mit der Situation in anderen Bundesländern)
  • Gemeinsame Liste der bayerischen Netzwerkgruppierungen bei der kommenden Kammerwahl

15.00 Uhr
Innenstadt-Spaziergang durch Memmingen - Führung Mathias Rothdach, Stadtplanungsamt
16.00 Uhr
Kaffeepause (Breckels Brasserie)
16.30 Uhr
gemeinsame Besprechungspunkte (2):

  • Überblick über Fördermöglichkeiten für die Tätigkeiten der Netzwerk-gruppierungen - Franz G. Schröck, Architekturforum Allgäu
  • Möglichkeiten von interdisziplinären Kooperationen - Vorbild `Initiative Baukultur Regensburg`
  • Bericht aus der Vertreterversammlung der Bayerischen Architektenkammer - Roland Bock, Vertreter der Bayerischen Architekturgruppierungen

17.45 Uhr
Zusammenfassung der Tagungsergebnisse und Verabschiedung
18.00 Uhr
Ende der Veranstaltung

PDF

Erbrecht & Mietrecht: Seminare für Eigentümer und Vermieter

Dr. Florian Kappes initiiert die Seminarreihe des Haus & Grund Landsberg e.V. für Eigentümer und Vermieter
Veranstaltungsort:
Hauptplatz 1 - Sparkassensaal
86899 Landsberg am Lech
Anmeldung:
Lechstrasse 3
86899 Landsberg am Lech
- per Fax: 08191 / 59 759
- per Mail: post@haus-und-grund-landsberg.de
Gebühr für Mitglieder: 20 € pro Seminar
Gebühr für Nichtmitglieder: 30 € pro Seminar
21. Oktober 2015 - 19.00 Uhr
Die Immobilie im Erbfall – lebzeitige Übergabe oder testamentarische Regelungen?
28. Oktober 2015 - 19.00 Uhr
Die 10 wichtigsten Punkte beim Wohnraummietvertrag
11. November 2015 - 19.00 Uhr
Betriebskosten im Mietverhältnis korrekt umlegen & abrechnen
14. November 2015 - 19.00 Uhr
Energetische Sanierung von Mietwohnungen richtig ankündigen, durchführen und umlegen
18. November 2015 - 19.00 Uhr
Beendigung und Abwicklung von Mietverhältnissen

Einladung zur 37. Beiratssitzung

Dienstag, 08. September 2015 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Bericht über Ausstellungsaktivitäten Feldafing - Stand der Dinge (Schoenberger)
  • Aktuelles zum Tagblatt-Neubau in Weilheim (Prechtel)
  • Sonderausstellung der Schlösser und Seenverwaltung im Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am Ammersee: "Anna Sophie Gasteiger" bis 25. Oktober. (Schoenberger)

  • Organisation der Ausstellung 2016: "Dominikus-Zimmermann" (Mandl)
  • Erhalt des Postgebäudes Feldafing. Geplanter Abriss eines Vorhoelzer Baus im Zuge einer Bebauung des Bahnhofsareals (Schoenberger)

  • Vorschlag zur gemeinsamen Tagesexkursion mit dem Kunst- und Museumsverein Feldafing im nächsten Frühjahr nach Bayreuth. Besichtigung des Richard-Wagner Museums von Stab Architekten inkl. Bustour und Führung (Schoenberger)

  • Exkursion Kopenhagen (Bahls)
  • Ausstellung "Blaues Land"- weitere Ausstellungsorte (Bahls)
  • Bebauung Papierbach in Landsberg - ehem. Bayerische Pflugfabrik (Mandl)

  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Happening zum Erhalt der Architekturschule München

Am 22.07.2015 fand das Architektur Happening zum Erhalt der Architekturschule an ihrem traditionellen Standort in der Karlstraße 6 und im Kunstareal München statt.
Das Gebäude: Früher Staatsbauschule heute Hochschule, 1954-1957 erbaut von Franz Ruf, Adolf Seifert und Rolf ter Hearst.
Einer der besten Bauten der Münchner Nachkriegsarchitektur, als erhaltenswertes Beispiel in der Denkmalliste eingestuft, soll vielleicht abgerissen werden.
Ein Demozug von weit mehr als 300 Studierenden, Professoren und Freunden der Architekturschule ging schwarzgekleidet von der Karlstraße unter Begleitung der Express Brass Band über das Kunstareal und wieder zurück .

An 6 Stationen ( Architekturmuseum in der Pinakothek der Moderne, BDA und Architekturbuchhandlung Werner in der Türkenstraße, Technische Universität, Zentralinstitut für Kunstgeschichte und NS Dokumentationszentrum) wurden symbolisch Häuser abgesetzt und den jeweiligen Hausherren übergeben. Jede Begrüßung endete mit einer großen Solidaritätsbekundung.
Die abgegebenen Statements, warum man gegen einen Abriss dieses herrausragenden Gebäudes ist, fand man wieder auf liebevoll hergerichteten Hartfasertafeln, die vom Studentenzug mitgetragen wurden.
Der Umzug klang aus in einem kleinen Sommerfest auf der Wiese der Hochschule. Auf daß sich noch viele Unterstützer des Freundeskreises finden mögen.
Mechtild Friedrich-Schoenberger (1.Vorsitzende des Wessobrunner Kreises)
Weitere Infos unter:<link http: www.architekturschule-karlstrasse.de chronik-news external-link-new-window externen link in neuem>www.architekturschule-karlstrasse.de/chronik-news/

Nicolai Baehr präsentiert den Film "The Competition"

Am Donnerstag 06.08.2015 - 19:30 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Samstag 08.08.2015 - 20:15 Uhr im Kino Breitwand Herrsching wird der Film "The Competition" vorgeführt. Reservierung empfohlen.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag in das Thema einführen.
Fünf international renommierte ArchitektInnen - Frank Gehry, Jean Nouvel, Zaha Hadid, Dominique Perrault und Norman Foster - nehmen im Jahr 2008 am Wettbewerb für das Nationale Kunstmuseum im pyrenäischen Kleinstaat Andorra teil.
Die Meister, und vor allem ihre MitarbeiterInnen, plagen sich, entwerfen Strategien, kämpfen, wollen gewinnen. Die Präsentation vor der Jury schließlich, an einem hektischen Tag mitten im Wahlkampf, ist in dem kleinen Land ein großes Medienereignis. Der Film verfolgt den Wettbewerb sehr detailliert, fast schmerzhaft rau und bietet faszinierende Studien zu Persönlichkeit, Strategie und Rhetorik der StararchitektInnen sowie den Arbeitsverhältnissen in deren Büros.
Der Regisseur ist selber Architekt und arbeitet im Office for Strategic Spaces (OSS) in Madrid. Er begleitet den angespannten Prozess, der charakteristisch für Architekturwettbewerbe ist und stellt damit auf eindringliche Weise deren Sinn in Frage.
Anschließendes Gespräch mit Dipl.-Ing. Nicolai Baehr, Mitglied des Wessobrunner Kreises und Architekt in Starnberg.

Land: ES
Jahr: 2013
Länge: 99 Min.
Regie: Angel Borrego Cubero
Drehbuch: Angel Borrego Cubero
Darsteller: Frank Gehry, Jean Nouvel, Zaha Hadid, Dominique Perrault, Norman Foster
Sektion: 7 Räume 7 Künste

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung

Termin:
Samstag, 25.07.2015 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
> Krippenbauschule
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
> 1. und 2. Studienjahr der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> 2. Semester der Meisterschule für Schreiner
> 1. und 2. Lehrjahr der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Einladung zur 36. Beiratssitzung

Architekturbüro Schoenberger-Friedrich, 14. Juli 2015 - 19.00 Uhr
Nördliche Seestrasse 16, 82541 Ammerland.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückblick Architektouren-Busfahrt am 27. Juni 2015 (Rathke)
  • Rückblick Weilheimer Tagblatt (Lüps)
  • Künstlerhaus Gasteiger in Holzhausen am Ammersee hat eine Sonderausstellung von der Schlösser und Seenverwaltung"Anna Sophie Gasteiger" bis 25. Oktober (Schoenberger-Friedrich)
  • Bericht über Ausstellungsaktivitäten Feldafing, Stand der Dinge (Schoenberger-Friedrich)
  • Organisation Dominikus-Zimmermann-Ausstellung 2016 (Lüps)
  • Nochmalige Diskussion: wie können wir unsere Ausstellungsinhalteauf die Website bringen und dort dauerhaft abrufbar machen?Website im Allgemeinen. (Schoenberger-Friedrich)
  • Gemeinschaftsfoto für die Website, es soll auf die Seite der Vorstände und Beiräte. (Schoenberger-Friedrich)
  • Exkursion Copenhagen (Bahls)
  • Ausstellung "Blaues Land" weitere Ausstellungsorte (Bahls)
  • Verschiedenes (Mandl)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Architekturvortrag: "Ist Auffallen alles?"

Vortrag:
Freitag, 26.06.2015 - 20.00 Uhr
Bräustüberl
Waizinger Wiese 2
86889 Landsberg am Lech
Veranstalter:
Kulturverein - Gespräche am Lech
Vortragender:
Wolf-Eckart Lüps (Wessobrunner Kreis)

"Ist Auffallen alles? Originäres in der Architektur versus die letzten Trends."
Es geht also um Architektur - und wir sind froh, Ihnen hierzu einen herausragenden Referenten vorstellen zu können:
Wolf-Eckart Lüps, Architekt aus Utting, der nicht nur in der Fachwelt einen Namen hat ist auch Träger des Kulturpreises der Stadt Landsberg (Hubert-Herkomer-Preis). Seine Projekte in Landsberg sind z.B. das Stadttheater, aber auch die Suyter-Mühle oder das ehemalige Baumann-Haus am Mühlbach. Hinzu kommen u.a. Der Europäische Architekturpreis 2011 oder der Bayerische Wohnungsbaupreis 2007, der 1. Wessobrunner Architekturpreis 2002, der Architekturpreis der Reinersstiftung 2008 und vieles andere mehr.
Die Stadt Landsberg verdankt der Initiative von Herrn Lüps und dem Wessobrunner Kreis die Nutzung der Säulenhalle als Kulturhalle und seiner Unterstützung die Einrichtung des Gestaltungsbeirats.
Wir werden also nicht nur über die Gestaltung einzelner Projekte diskutieren, sondern auch darüber, wie eine fundierte öffentliche Diskussion über Architektur und Planung aussehen sollte.
Wir würden uns freuen, wenn Sie Freunde und Bekannte, die an unserer Thematik interessiert sind, zu diesem spannenden Abend mitbringen würden.
Der Eintritt ist frei.

Architektourenbus 2015

Anlässlich der Architektouren 2015 startet der Wessobrunner Kreis am Samstag, 27.06.2015 einen Bus zu einigen Objekten rund um den Ammersee und Starnberger See ausserhalb der offiziellen Zeiten und mit exclusiver Führung durch die Architekten.
In Marthashofen und Feldafing sind Kaffeepausen eingeplant.
Die Fahrt ist kostenfrei
Anmeldungen unter 08807 - 924 20 oder <link mail ein fenster zum versenden der>info@wessobrunner-kreis.de

Busroute:
10.30 Uhr
Abfahrt Bahnhof Diessen

11.00 Uhr
Wohnhaus am See
Utting - Eduard-Thörny-Strasse
(Bembé Dellinger Architekten & Stadtplaner GmbH)

12.30 Uhr
Kunstcafé
Marthashofen - Marthashofen 3
(Bembé Dellinger Architekten & Stadtplaner GmbH)

14.00 Uhr
IZB Residence - Campus at Home - Hotel
Planegg / Martinsried - Am Klopferspitz 21
(Stark Architekten)

15.30 Uhr
Wohnhaus
Hechendorf - Rainweg 7
(Studio Rauch)

17.30 Uhr
Denkmalgeschützter Bahnhof - Umbau zum Rathaus
Feldafing - Bahnhofsplatz 1
(Sunder-Plassmann Architekten & Stadtplaner)


18.30 Uhr
Rückfahrt Bahnhof Diessen

Einladung zur Mitgliederversammlung

Dienstag, 19.Mai 2015 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit W.E. Lüps
2. Jahresbericht und Rückblick des WK auf 2014 W.E. Lüps
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2014 J. Graf
4. Bericht über die Kassenprüfung K. Brand / A. Roppelt
5. Aussprache über die Berichte alle
6. Anträge alle
7. Entlastung des Vorstands alle
8. Neuwahlen des Vorstandes und der Beiräte Wahlleiter: Ch. Schramml
9. Vorschau auf das Programm 2015/2016 M. Friedrich-Schönberger
- Ausstellungen
- Studienfahrten
10. Verschiedenes alle

 

Kandidaten für den Vorstand

  • 1. Vorsitzende: Mechtild Friedrich-Schönberger
  • 2. Vorsitzender: Roger Mandl
  • Schatzmeister: Josef Graf

Mechtild Friedrich-Schönberger
(neu gewählte 1.Vorsitzende des Wessobrunner Kreises)

Kandidaten für Beiräte

  • Öffentlichkeit / Stellv. 1V F. Mross
  • Geschäftsstelle J. Bahls, V. Bahls
  • Grafik R. Mandl
  • Internet M. Rathke
  • Architekturfilm N. Baehr
  • Förderer M. Rathke, Ch. Schramml
  • Exkursionen W.E. Lüps, Ph. Steller
  • Handwerkerkontakte St. Dosch, Ch. Schramml
  • Ausstellungen Ch. Lottmann
Podiumsdiskussion über Ortsgestaltungssatzungen

Donnerstag, 07.05.2015 - 19.30 Uhr

Festsaal der Seeresidenz Alte Post
Alter Postplatz
82402 Seeshaupt

Podiumsdiskussion mit:
Dr. Christian Kuehnel (Starnberger Kreisbaumeister)
Thomas Lauer (Bayerischen Landesverein für Heimatpflege)
Stephan Maria Lang (Architekt, München)
Benedikt Sunder-Plassmann (Architekt, Greifenberg)
Wolf-Eckart Lüps (Vorsitzender des Wessobrunner Kreises)


Sind Ortsgestaltungssatzungen noch zeitgemäß?
Die Gestaltungssatzungen vieler Gemeinden sind in die Jahre gekommen. Sie müssten überarbeitet und aktualisiert werden. Außerdem haben sich auch Schwächen dieser Regelwerke gezeigt (zu viele Einschränkungen, zu viele Ausnahmen), so dass mancherorts sogar die Abschaffung der Satzung zur Debatte steht. Aber was könnte an die Stelle der Ortsgestaltungssatzungen treten? Lassen sich Baugenehmigungen über § 34 des Baugesetzbuchs (Zulässigkeit von Vorhaben innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile) regeln? Können Bebauungspläne einige wenige Vorgaben festlegen und ansonsten herrscht Gestaltungsfreiheit?

Wolf-Eckart Lüps
(Vorsitzender des Wessobrunner Kreises)
Veranstalter ist der Wessobrunner Kreis (www.wessobrunner-kreis.de) in Kooperation mit dem Ortsgestaltungs- und Verschönerungsverein Seeshaupt e. V.


Architect Tour nach Kopenhagen

Termin:
Do. / Fr., 17. / 18. September 2015
Architect Tour:
Exkursion nach Kopenhagen

Anmeldung nur für Mitglieder:
bis 01.06.2015 in der
Geschäftsstelle des Wessobrunner Kreises
Prinz-Ludwig-Strasse 23
86911 Diessen am Ammersee
Tel.: 08807 / 924 20
Maximal 15 Plätze stehen zur Verfügung.
Die Anmeldung gilt als verbindlich!

Kosten:
Die Teilnehmer müssen die Kosten der Anreise (Flug) übernehmen.
Aufenthalt und Unterbringung in Kopenhagen wird von Fa. Engelbrechts gezahlt.

Auf Einladung der dänischen Möbelfirma Engelbrechts veranstaltet der Wessobrunner Kreis für seine Mitglieder am 17./18. September eine Architect Tour nach Kopenhagen.

Programm - Donnerstag 17.09.

  • 9:00 Uhr: Treffen im Starbucks Café / Flughafen Kopenhagen - Abfahrt mit dem Bus
  • Studentenwohnheim Tietgenkollegiet im Orestadt-Viertel von Kopenhagen (Lundgaard & Tranberg, 2006)
  • Nationalbibliothek (Schmidt, Hammer & Lassen Architekten, 1999)
  • Börse Kopenhagen
  • Mittag Sandwiches
  • Oper Kopenhagen (Henning Larsen Architekten, 2005)
  • Bootsfahrt mit anschliessendem Besuch des Schloss Amalienborg
  • 16:30 Check In Hotel
  • 18:00 Showroom Fa. Engelbrechts mit Drinks & Dinner

Programm - Freitag 18.09.

  • Frühstück Hotel
  • Tivoli Congress Center (Kim Utzon Architekt)
  • Besuch im Privathaus bei Jorgen Rasmussen (Architekt und Designer)
  • Louisiana Museum of Modern Art (Vilhelm Wohlert und Jorgen Bo Architekten, 1958) - Lunch
  • 14:00 Afternoon Coffee im Showroom Engelbrechts - Verabschiedung
  • 14:30 Freie Zeit in Kopenhagen bis zum Abflug

Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen

Treffen:
Freitag, 24.April 2015 von 10.00 - 14.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Alter Sitzungssaal im alten Rathaus Landsberg
Einführung zu den Themenkreisen:
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Eröffnungsvortrag:
Prof. O. Gaßner
Er ist langjähriger Stadtrat und Fraktionsführer im Stadtrat der Stadt Starnberg, Professor und Rechtsanwalt für Verwaltungsrecht. Er berät den Bayerischen Landtag zur Nachhaltigkeit in Stadt- und Verkehrsplanung.
Wir wollen dazu die Vertreter der Bauämter einladen aus den Landkreisen und größeren Gemeinden und Städten im Wirkungsbereich des Wessobrunner Kreis (Landkreis FFB, GAP, LL, STA, TÖL, WM).
Thema:
Innenentwicklung und Nachverdichtung auf vorhandenen Siedlungsflächen

  • Förderung kompakter und verkehrsvermeidender Siedlungsstrukturen und den damit einhergehenden Ortsbildveränderungen insbesondere in den öffentlich wirksamen Räumen.
  • Rechtliche Instrumente, die praktikabel, d. h. Verfahrens- und zeitökonomisch zu handhaben sind, ohne die Bürgerrechte zu beschränken. Initiativen der Bauämter
  • wie kann mit unbestimmten Rechtsbegriffen kreativ umgegangen werden z. B. dem „Einfügungsgebot“ oder „Städtebauliche Grundzüge“
  • Wie kann mit Befreiungen und Abweichungen von B-plan-Festsetzungen umgegangen werden, wenn die Gemeinde zustimmt aber das Landratsamt eine Bebauungsplanänderung verlangt.

Die hier aufgeführten Themen und Fragestellungen können in der Diskussion erweitert werden oder inhaltlich eine andere Wendung erhalten. Der Wessobrunner Kreis freut sich auf Ihr Kommen.
Wir hoffen auf einen ergiebigen Gedankenaustausch und eine Vertiefung unserer fachlichen wie persönlichen Verbindungen mit allen Teilnehmern.
Wir danken Herrn Prof. Gaßner für seine Mitwirkung und der Stadt Landsberg für die Saalnutzung im alten Rathaus.
Die Veranstaltung ist öffentlich.

Exkursion des Wessobrunner Kreises nach Füssen

Termin:
Freitag 17. April 2015 um 9:30 Uhr
Treffpunkt:
Atelier Lüps
Bergstrasse 4
86938 Schondorf
Anmeldung:
erwünscht unter Tel.: 08807 - 924 20

Station 1 - Hohenschwangau
Museum der Bayerischen Könige - Staab Architekten, Berlin 2009-2011
In dem ehemaligen Hotel Alpenrose direkt am Alpsee unterhalb der Schlösser von Neuschwanstein und Hohenschwangau entsteht ein neues Museum über die Geschichte des Wittelsbacher Königshauses. Sichtbar nach außen wird diese Veränderung vor allem über den Bau einer neuen Dachkonstruktion über dem eingeschossigen Verbindungsbau, dem ehemaligen Speisesaal des historischen Altbaus. Mit einem filigranen Stahltragwerk werden in einer dreischiffigen Raumanlage die zentralen neuen Ausstellungsräume entwickelt. Während die beiden äußeren Tonnengewölbe aufgeschnitten sind und somit den Blick in die Landschaft freigeben, entsteht in der mittleren Raumspur der zentrale große Ausstellungsraum.<link http: www.hohenschwangau.de museum_der_bayerischen_koenige.html externen link in neuem>DETAILINFORMATIONEN

Station 2 - Altenstadt
Basilika St. Michael
Die schlichte, monumentale Architektur der querschiffslosen Basilika verweist auf direkte Vorbilder in Oberitalien. Der Neubau dürfte von einer oberitalienisch-lombardischen Wanderbauhütte ausgeführt worden sein, zumindest waren dem Baumeister die italienischen Vorbilder wohl vertraut (etwa S. Savino in Piacenza). Altenstadt zeigt zudem deutliche Ähnlichkeiten zur Basilika St. Peter im niederbayrischen Straubing. Beide Kirchen unterstanden dem Bischof zu Augsburg.

<link http: de.wikipedia.org wiki externen link in neuem>DETAILINFORMATIONEN

Station 3 - Marktoberndorf
Galerie für zeitgenössische Kunst - Realisierung: Bearth & Deplazes, Chur 2001
Kaum ein Marktoberdorfer Bauprojekt hat in den vergangenen Jahren für so viel Gesprächsstoff gesorgt wie das Künstlerhaus. Markant steht es im Zentrum der Stadt, ein architektonischer Solitär aus rotem Klinker, kubisch in der Form, optisch beinahe an eine Festung erinnernd. Festungen dienten der Verteidigung und Aufbewahrung, waren aber auch Ausgangsgspunkt von Offensiven. In diesem Fall einer Kunstoffensive.
Die Absicht war, einen Ort zu schaffen, in dem Kunst gezeigt, betrachtet und erlebt werden kann. Zwei würfelförmige Baukörper, leicht versetzt aneinander schlossen den Neubau mit einem ummauerten Vorhof, dem Eingangsbereich, ab.

<link http: www.kuenstlerhaus-marktoberdorf.de haus_architektur.php externen link in neuem>DETAILINFORMATIONEN
Kreativwirtschaft im Landkreis Landsberg


Termin:
Mittwoch 22. April 2015 - 19:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Landratsamt Landsberg - Grosser Sitzungssaal
Von-Kühlmann-Str. 15
86899 Landsberg
Begrüßung:
Landrat Thomas Eichinger
Vortrag mit Diskussion:
Jürgen Enninger
(Leiter des Kompetenzteams Kultur und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München)
Eine Veranstaltung der Wirtschaftsförderung des Landkreises Landsberg am Lech, dem Kunstformat e.V. Diessen, Annunciata Foresti und des Kulturbüros der Stadt Landsberg.
Neben bedeutenden kulturellen und kreativen Produkten ist die Kultur- und Kreativwirtschaft mit einem Jahresumsatz von knapp 20 Milliarden Euro und 117.000 Beschäftigten in der Metropolregion München ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Jürgen Enninger berichtet über seine Erfahrungenin der Beratung kultur- und kreativwirtschaftlich Tätiger und stellt zugleich das Beratungsangebot des Kompetenzteams vor. Bei der anschließendenPodiumsdiskussion informieren Kreativschaffendeüber ihre Erfahrungen. Märkte der Kreativ- und Kulturwirtschaft: Musikwirtschaft | Buchmarkt | Kunstmarkt | Filmwirtschaft| Rundfunkwirtschaft |Markt für darstellende Künste | Designwirtschaft |Architekturwirtschaft | Pressemarkt | Werbemarkt |Software- und Gameindustrie

Einladung zur 35. Beiratssitzung

Gasthaus Zweilindenhof, 24. März 2015 - 19.00 Uhr
Magnetsried 61, 82402 Seeshaupt.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückschau "Alte und neue Architektur im Blauen Land " - Planung von Folge ausstellungen (Gruber / Lottmann / Rehm)
  • Andrea Roppelt wird neue Stadtbaumeisterin in Weilheim - Informationen zu ihrem Programm (Roppelt)
  • Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen im Frühjahr 2015, Gastredner Prof. Otto Gasser (Lüps)
  • Vorbereitung Mitgliederversammlung im Mai - Vorschläge zur Tagesordnung inkl. Entlastung des Vorstands und Neuwahlen (Lüps)
  • Podiumsdiskussion in Seeshaupt (Mross)
  • Vortragsreihe in Landsberg auf Anregung von Frau Stadtbaumeisterin Michler und Mitgliedern des Stadtrats (Lüps)
  • Organisation Kurzexkursion Füssen (Lüps)
  • Organisation Architektouren-Bus 27.Juni 2015 (Rathke)
  • Kontakt zu Designfunktion bezügl. Exkursion (Bahls)
  • Podiumsdisskussion bezügl Gebäude Weilheimer Tagblatt (Volkerts)
  • Verschiedenes (Lüps)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Andrea Roppelt wird Stadtbaumeisterin in Weilheim

Die Dipl. Ingenieurin und Architektin Andrea Roppelt wird neue Stadtbaumeisterin in Weilheim. Unter 20 Bewerbungen wurde sie vom Stadtrat ausgewählt.
Wichtige Aufgaben wie der Hochwasserschutz und die neuen Wohngebiete warten auf die neue Stadtbaumeisterin.
Als Chefin des städtischen Bauamtes ist sie zuständig für die drei Abteilungen "Hochbau", "Tiefbau" und "Bauverwaltungen" mit insgesamt 12 Beschäftigten.
Sie ist zugleich die zweite Frau in einer Führungsposition im Rathaus. Der Frauenanteil bei den Amtsleitern beträgt somit 50 Prozent.

Einladung zur 34. Beiratssitzung

Dienstag, 24. Februar 2015 - 19.00 Uhr
Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückschau "Alte und neue Architektur im Blauen Land " - Planung von Folge ausstellungen (Gruber / Lottmann / Rehm)
  • Andrea Roppelt wird neue Stadtbaumeisterin in Weilheim - Informationen zu ihrem Programm (Roppelt)
  • Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen im Frühjahr 2015, Gastredner Prof. Otto Gasser (Lüps)
  • Vorbereitung Mitgliederversammlung im Mai - Vorschläge zur Tagesordnung inkl. Entlastung des Vorstands und Neuwahlen (Lüps)
  • Ausstellung Wettbewerb "Schacky-Park" der HS Augsburg (Bahls / Rathke)
  • Vortragsreihe in Landsberg auf Anregung von Frau Stadtbaumeisterin Michler und Mitgliedern des Stadtrats (Lüps)
  • Organisation Kurzexkursion Füssen (Lüps)
  • Organisation Architektouren-Bus 27.Juni 2015 (Mandl)
  • Verschiedenes (Mandl)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Auszeichnung beim Fritz-Höger Preis 2014 und Deutschem Ziegelpreis 2015 an Bembé Dellinger

Das Büro Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH aus Greifenberg wurde gleich mit 2 Preisen ausgezeichnet.

  • Beim Fritz-Höger-Preis 2014 wurde in der Kategorie "Öffentliche Bauten, Sport und Freizeit" eine Auszeichnung für ihr Projekt "Neue Ortsmitte Wettstetten" vergeben.
    Mit über 70 nominierten Projekten aus mehr als 500 Wettbewerbsbeiträgen präsentiert der Fritz-Höger-Preis 2014 einmal mehr einen beeindruckenden Querschnitt internationaler Backstein-Architektur.
  • Das Ziegelzentrum Süd e.V. verlieh am 6.Februar im Haus der Architektur in München den Hauptpreis des Deutschen Ziegelpreis 2015 für herausragende Architektur mit mehrschaligen Ziegelaussenwand-konstruktionen.
    Diese Identifikation stiftende, sehr geschickt platzierte Gebäudegruppe aus Rathaus, Verwaltung, Bürgersaal und Altenzentrum mit Kinderkrippe ist im eher ländlichen Umfeld des Altmühltals als sehr gelungene Schaffung eines lebendigen, architektonischen und sozialen Mittelpunktes dieser Gemeinde zu sehen.

Projektbeschreibung:
Der Entwurf für die neue Ortsmitte der ca. 5000 Einwohner zählenden Gemeinde Wettstetten, 10 km nördlich von Ingoldstadt gelegen, ist neben der formalen und funktionalen Ausprägungen, wesentlich von den sozialen und städtebaulichen Ansprüchen dieser Bauaufgabe bewegt. Ortschaften sterben im Inneren aus. Sie wachsen in den Siedlungsgebieten an den Rändern - im Inneren findet nichts mehr statt. Die kleinteilige Landwirtschaft mit der früheren Umtriebigkeit gibt es nicht mehr.
So ist der Entwurf neben den formalen und funktionalen Ausprägungen, wesentlich von den sozialen und städtebaulichen Ansprüchen dieser Bauaufgabe bewegt. Er berücksichtigt die kleinteilige Baustruktur des Ortes, schafft Innenräume und Freiflächen für soziale und kulturelle Unternehmungen und gestaltet vor allem der Gemeinde eine Identifikation stiftende Ortmitte.
Drei freistehende Baukörper, die sich in ihrer Formensprache, Kubatur und Materialität - geschlämmtes Ziegelmauerwerk an der Fassade - an der historisch entwickelten Bauweise der Altmühlregion orientieren, schaffen eine ländliche Wirkung und die lokale Verwurzelung in der Ortsmitte. Um zwei Plätze gruppiert, ermöglichen Sie Beziehungen zwischen den unterschiedlichen Funktionen, nehmen dabei bestehende Fluchten und Beziehungen auf und schreiben den gewachsenen Ortsgrundriss wie selbstverständlich weiter.

<link http: www.backstein.com de fritz-hoger-preis fritz-hoger-preis-2014 die-sieger-2014 externen link in neuem>Download: Informationen zum Fritz-Höger Preis 2014

Nicolai Baehr präsentiert "Die Böhms - Architektur einer Familie"

Am Donnerstag 29.01.2015 - 20:00 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Sonntag 01.02.2015 - 11:00 Uhr im Kino Breitwand Herrsching wird der Film "Die Böhms - Architektur einer Familie" vorgeführt.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag die Architekten vorstellen und in das Thema einführen.
Gottfried Böhm ist der einzige Deutsche Pritzker Preisträger, der diese weltweit renommierte Auszeichnung 1986 erhielt.
Ein Jahr später entwickelte er für die Starnberger den ersten Vorschlag für die Seeanbindung, bei dem schon die Mutter von Nicolai Baehr mitwirkte.
Eine Generation später sind beide Architektenfamilien Böhm und Baehr-Rödel immer noch mit dem Thema „Seeanbindung“ von den Starnbergern beauftragt worden, um 2013 ihre Entwürfe vorzustellen.
Die einmalige Chance, die sich der Stadt bietet mit der Bahn eine gemeinsame Lösung für ihre Entwicklung zum See mitzugestalten läuft bald aus.

Ausstellung: "Alte und neue Architektur im Blauen Land"

Vernissage:
Freitag, 23.01.2015 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Kultur- und Tagungszentrum Murnau
Kohlgruber Str.1
82418 Murnau am Staffelsee
Ausstellungsdauer:
Sa. 24.01. bis So. 08.02.2015
9:00 - 18:00 Uhr
Besichtigungen:
Sa. 31.01.2015 um 13:00 Uhr
Treffpunkt: Vorplatz Kultur- und Tagungszentrum
Finissage:
Sa. 07.02.2015 um 18:00 Uhr
Vortrag: Dr. Martin Düchs (Philosoph und Architekt)
Thema: "Verantwortung !? - Gedanken zu einem zentralen Prinzip in der Architektur"
Begrüßung:
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Dietfried Gruber (Kurator)
Organisation:
Dietfried Gruber (Kurator), Christiane Lottmann, Philipp Rehm




Rolf Beuting (Erster Bürgermeister Murnau)

Dr. Norbert Göttler (Bezirksheimatpfleger)

Mit der neuen Ausstellung über Murnau und Umgebung, dem allseits geschätzten Blauen Land, folgt der zweite Schritt einer Ausstellungsreihe im Wirkungsbereich des Wessobrunner Kreises.
Das Gebiet in der Umgebung Murnaus reicht vom äußersten Rand des Voralpenlandes im Süden bis zur B472 im Norden, von Kochel im Osten bis Bad Kohlgrub im Westen. Wir zeigen eine Auswahl von Objekten der Themen:
- INSTANDSETZUNGEN
- AN-UND UMBAUTEN
- NEUBAUTEN
- ÖFFENTLICHER RAUM
Die Besonderheit der Architektur im Blauen Land ist ihr zurückhaltender Charakter und der Bezug zum Landschaftspanorama. Sie ist geprägt durch die beiden Pole der ländlich-bäuerlichen Tradition sowie der stark bürgerlichen Einflüsse, die sich in den letzten 150 Jahren gerade in und um Murnau etabliert haben. Folglich findet der Besucher dieser Ausstellung weniger das Spektakuläre der viel publizierten medienwirksamen und bildorientierten zeitgenössischen Architektur, sondern mehr das Selbstverständliche und sich Einfügende. Dem entspricht das handwerkliche Qualitätsbewusstsein, welches sich besonders in der hohen Anzahl von sorgsam instandgesetzten Altbauten wiederspiegelt aber auch in vielen Beispielen einer neuen Interpretation und Verwendung von traditionellen Baumaterialien wie Holz zum Ausdruck kommt. Die Bandbreite der unterschiedlichen architektonischen Richtungen nebeneinander zu zeigen ist uns dabei immer ein Anliegen.
Bei der Auswahl hat die Jury mit Bedacht auf Kriterien wie saubere Details, klare Baukörper und klischeefreie Gestaltung ohne Kompromisse geachtet.

Einladung zur 33. Beiratssitzung

Mittwoch, 3. Dezember 2014 - 19.00 Uhr
Alte Post zu Pähl, Ammerseestrasse 3, 82396 Pähl.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückschau Exkursion Venedig 16. - 19.10.2014 (Steller)
  • "Alte und neue Architektur im Blauen Land " - Fortschritte der Ausstellungsvorbereitung: Katalog, Einladung, Plakat, Aufbau etc. (Gruber / Lottmann / Rehm)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls / Rathke)
  • Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen im Frühjahr 2015, Gastredner Prof. Otto Gasser (Lüps)
  • Zukünftige architektonische Vielfalt, Zusammenarbeit bzw. Orientierung des Wessobrunner Kreises und sein Verhältnis zur Münchner Architekturmoderne (Folkerts)
  • Verschiedenes (Lüps)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Ausstellung der Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen: "Alte und neue Architektur am Starnberger See" / Ostufer Münsing

Eröffnung:
Donnerstag, 20.11.2014 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Ausstellungspavillion der Schulen für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Ausstellungsdauer:
Fr. 21.11. bis Do. 04.12.2014
Mo - Do: 16 - 18 Uhr
Begrüßung:
Alexander Wanisch (Schulleiter der Schulen für Holz und Gestaltung)
Anton Speer (Landrat des Landkreises Garmisch-Partenkirchen)
Eberhard Steinert (Vorstandsmitglied BDA Kreisverband München-Oberbayern)
Einführung in die Ausstellung:
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin)
Projektvortrag:
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Erweiterung Werdenfels Museum Garmisch-Partenkirchen

Organisation:
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin), Katharina Heider, Franziska Mross
Barbara Wiedemann-Noppes (Kuratorin Gärten)
Catrin Moehler

Im Juni 2013 startet der Wessobrunner Kreis e.V. eine Ausstellungsreihe über historische und und zeitgenössische Architektur in den Gemeinden rund um den Starnberger See und den angrenzenden Landkreisen.
Ziel der Ausstellung ist die Vermittlung und Wertschätzung des baulichen Erbes der Region sowie die Weckung des Interesses an qualitätvoller und zeitgenössischer Architektur.

  • Historische bzw. ältere Gebäude und deren Renovierungen
  • Umbauten, Anbauten, Aufbauten
  • Klassische Moderne
  • Neubauten
  • Gewerbe- und öffentliche Bauten
  • Freiräume und Gärten

Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin)

Bembé-Dellinger: Werkbericht über "bella martha café"

Werkbericht:
Donnerstag, 16.10.2014 um 20.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bella Martha Kunst- und Atelierhaus
Marthashofen 6
82284 Grafrath

Im Rahmen der neuen Vortragsreihe über künstlerisches Schaffen werden die Architekten Felix Bembé und Sebastian Dellinger einen Werkbericht über das "bella Martha Café, Kunst- und Atelierhaus" halten.
Anschliessend bleibt Raum für Fragen und Austausch bei einem Glas Wein.

BDIA Ausgezeichnet 2014

Unter der Leitung des Vorsitzenden des BDIA Bayern und Jurymitglieds Jürgen Bahls wurde der Preis "BDIA Ausgezeichnet 2014" in 8 deutschen Hochschulen vergeben.
Inspiriert durch die malerischen Fischerhütten an den Dießener Seeanlagen hat Studentin Antonia Halm ein komplettes Hotelkonzept aus 9 bestehenden Bootshütten für ihre Bachelorarbeit entwickelt. Sie erhielt damit an der Fachhochschule Rosenheim einen von zwei ersten Preisen des Bundes Deutscher Innenarchitekten (BDIA). Die Arbeit ist nun im ersten Stock des Dießener Rathauses zu sehen.
Mit ihr ist noch eine Abschlussarbeit prämiert worden, die spektakuläre Ideen für das Fünfseenland entwickelt hat: Felix Stadie hat eine markante Saunainsel für den Starnberger See entworfen.
Die Bachelorarbeit erhielt einen der 2 ersten Preise der Akademie der Bildenden Künste München.

Einladung zur 32. Beiratssitzung

Mittwoch, 1. Oktober 2014 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • "Alte und neue Architektur Starnberger See Ostufer Münsing " - Finale Ausstellung in Garmisch-Partenkirchen (Schoenberger / Mandl)
  • "Alte und neue Architektur im Blauen Land " - Ausstellung (Gruber / Lottmann)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls / Rathke)
  • Exkursion Venedig 16. - 19.10.2014 - Programmbesprechung (Steller)
  • Verschiedenes (Lüps)

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Schule für Holz und Gestaltung in Garmisch-Partenkirchen zeigt Jahresaustellung

Termin:
Samstag, 26.07.2014 von 9.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Schule für Holz und Gestaltung
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Schülerinnen und Schüler der:
> Fachakademie für Raum- und Objektdesign
> Meisterschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Schreiner
> Berufsfachschule für Holzbildhauer
zeigen Prüfungs- und Projektarbeiten
Abschlussarbeiten
der Absolventen der Fachakademie für Raum- und Objektdesign
Gesellenstücke
der Absolventen der Berufsfachschule für Schreiner
der Absolventen der Berufsfachschule für Holzbildhauer
Projektarbeiten
des 1. und 2. Studienjahres der Fachakademie für Raum- und Objektdesign des 2. Semesters der Meisterschule für Schreiner des 1. und 2. Lehrjahres der Berufsfachschulen für Schreiner und Holzbildhauer

Nicolai Baehr präsentiert "Infinite Space"

Am Donnerstag 31.07.2014 - 20:15 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Freitag 01.08.2014 - 21:00 Uhr im Kino Breitwand Herrsching wird der Film von Regisseur Murray Grigor "Infinite Space - Der Architekt John Lautner" vorgeführt.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag den Architekten vorstellen und in das Thema einführen.
Der Kalifornier John Lautner (1911- 1994) gehört zu den bekanntesten Architekten Amerikas. Seine beinahe schon als Kunstwerke zu bezeichnenden Häuser haben einen unverwechselbaren Charakter, der vor allem durch die unendlich wirkenden Räume und das neu definierte Verhältnis von Innen- und Außenraum entsteht.

<link http: www.breitwand.com download public web_breitwand_prg_0614_k218149.pdf external-link-new-window externen link in neuem>PROGRAMMVORSCHAU: FÜNF SEEN FILMFESTIVAL
Einladung zur 31. Beiratssitzung

Dienstag, 24. Juni 2014 - 19.00 Uhr
Haus Tillich, Am Steinigen Graben 3, 86911 Riederau.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Architektourenbus (Lüps / Bahls)
  • "Alte und neue Architektur Murnau " - Ausstellung (Gruber)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls / Rathke)
  • Neue Vertragsgrundlage für Förderer des WK (Rathke / Schramml)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Museum Starnberg: "Im Dialog - aktuelle Architektur im historischen Bestand"

Das Büro Sunder-Plassmann Architekten Stadtplaner BDA GbR aus Greifenberg ist mit 3 Arbeiten in der aktuellen Ausstellung "Im Dialog - aktuelle Architektur im historischen Bestand" im Museum Starnberg vertreten:

  • Bahnhof Feldafing
  • Villa Knittl
  • Villa Knorr

Ausgehend von den kontroversen Diskussionen um den 2008 eröffneten Neubau des Museums werden in der Ausstellung Bauprojekte aus Starnberg und Umgebung vorgestellt, die sich - wie der Museumsneubau auch - dezidiert auf den historische Baubestand beziehen.
Wie verträgt sich modernes Bauen mit dem Denkmalschutz und wie fügen sich heutige Architekturformen in das bestehende Stadtbild ein, sind dabei zwei der grundlegenden Fragen, denen in der Ausstellung nachgegangen wird.
An konkreten Beispielen wird gezeigt, welche Probleme die Architekten, Planer und Bauherren zu lösen hatten und zu welchen Ergebnissen sie in der Auseinandersetzung mit dem historischen Baubestand gekommen sind.
Führungen zu ausgewählten Bauprojekten, Vorträge und eine Podiumsdiskussion zum Thema sind geplant.


Villa Knorr

Einladung zur Mitgliederversammlung

Donnerstag, 15.Mai 2014 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit (Lüps)
2. Jahresbericht 2013 und Rückblick auf die Highlights des WK (Lüps)
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2013 (Graf)
4. Bericht über die Kassenprüfung (Brand / Roppelt)
5. Aussprache über die Berichte (alle)
6. Anträge (alle)
7. Entlastung des Vorstands (alle)
8. Sponsoring / Öffentlichkeitsarbeit (Mandl)
9. Änderung der Vereinssatzung, §3 Juniormitgliedschaft (Mandl)


10. Vorschau des Jahresprogramms 2014 / 2015

  • Visionen für den ländlichen Raum (Lüps)
  • Ausstellung: "Alte und neue Architektur im Blauen Land" (Lüps)
  • Ständige Aktualisierung der Homepage (Rathke)
  • Studienfahrt Venedig (Steller)
  • Wettbewerb Schacky-Park (Bahls, Rathke, Lüps)

11. Verschiedenes

Ergänzende Anträge können über info@wessobrunner-kreis.de beim Vorstand eingereicht werden.
Über zahlreiches kommen würden wir uns freuen !

Ausstellung im Landratsamt Bad Tölz: "Alte und neue Architektur am Starnberger See" / Ostufer Münsing

Eröffnung:
Mittwoch, 07.05.2014 um 17.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Landratsamt Bad Tölz
Prof.-Max-Lange-Platz 1
83646 Bad Tölz
Ausstellungsdauer:
Do. 08.05. bis Fr. 30.05.2014
Mo: 8 - 18 Uhr
Di - Do: 8 - 16 Uhr
Fr: 8 - 12 Uhr
Feiertags und Wochende geschlossen
Begrüßung:
Josef Niedermaier (Landrat)
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin)

Einführung:
Prof. Dipl. Ing. Herbert Meyer-Sternberg (Architekt BDA)

Organisation:
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin), Katharina Heider, Franziska Mross
Barbara Wiedemann-Noppes (Kuratorin Gärten)
Catrin Moehler



Im Juni 2013 startet der Wessobrunner Kreis e.V. eine Ausstellungsreihe über historische und und zeitgenössische Architektur in den Gemeinden rund um den Starnberger See und den angrenzenden Landkreisen.
Ziel der Ausstellung ist die Vermittlung und Wertschätzung des baulichen Erbes der Region sowie die Weckung des Interesses an qualitätvoller und zeitgenössischer Architektur.

  • Historische bzw. ältere Gebäude und deren Renovierungen
  • Umbauten, Anbauten, Aufbauten
  • Klassische Moderne
  • Neubauten
  • Gewerbe- und öffentliche Bauten
  • Freiräume und Gärten

Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin)

Prof. Dipl. Ing. Herbert Meyer-Sternberg

Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)

3 Projekte am Bahnhof Gauting

Aus dem Ergebnis der städtebaulichen Untersuchung von Prof. Scheuvens, TU-Wien entwickelten sich am Bahnhofsplatz in Gauting drei Projekte, die von
3 Wessobrunner-Kreis-Architekten geplant wurden und noch dieses Jahr umgesetzt werden sollen:

  1. Neubau eines Caféhauses und Umgestaltung des alten Bahnhofsgebäudes durch das Büro Sunder-Plassmann, Greifenberg.
  2. Neubau eines Kinos durch das Büro Baehr-Roedel, Starnberg
  3. Neubau eines Geschäftshauses durch das Atelier Lüps, Schondorf.

Die Beauftragung der Wessobrunnerkreis-Architekten ist nicht rein zufällig. Von ihnen stammen Beiträge in der Ausstellung „Eine Region ist am Zug“ (Wessobrunner Kreis Nov. 2006). Es ging um Vorschläge für eine Weiterentwicklung mit geänderten Nutzungsanforderungen.
Das Büro B+B Sunder-Plassmann zeichnet auch für den Umbau des Feldafinger Bahnhofs zum Rathaus + Café.

Vortrag: "Strategiekreis Architekten" von Volker Eich

Mittwoch, 09. April 2014 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.

Woher bekommt ein Architekturbüro Aufträge?
Wie kann dauerhaft unternehmerischer Erfolg gesichert werden?
Reicht die Vermarktung gebauter Referenzobjekte aus, um neue Kunden zu gewinnen?
Diese und weitere Gretchenfragen stellen sich wahrscheinlich die Mehrzahl der Architekten mit eigenem Büro.
Der Berater Volker Eich hat sich in diesem Zusammenhang das Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" zu Eigen gemacht und in „Das Strategiebuch für Architekten. Persönlichkeit, Positionierung, Qualität“ niedergelegt.
Der Vortrag ist kostenfrei, auch Nichtarchitekten sind herzlich willkommen!
Wir freuen uns über ein zahlreiches Erscheinen.

Anmeldung: mail@architekt-dietfried-gruber.de



Anmeldung zur Exkursion: Biennale nach Venedig

Der Wessobrunner Kreis möchte in diesem Jahr für seine Mitglieder eine Exkursion nach Venedig zur Architekturbiennale 2014 organisieren.
Termin: Do. 16.10. bis So. 19.10.2014
Anreise: mit Bus
Anmeldung: Philipp Steller
steller@werkraum-a.net

Diese Biennale steht heuer unter der Leitung von Rem Koolhaas und widmet sich den Grundelementen der Architektur: "We want to take a fresh look at the fundamental elements of architecture — used by any architect, anywhere, anytime — to see if we can discover something new about architecture" so Koolhaas.
Wir freuen uns auf ein tolles Erlebnis mit vielen Eindrücken.
Bitte rechtzeitig anmelden!

Einladung zur 30. Beiratssitzung

Dienstag, 25. März 2014 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Folgeausstellung München (Schoenberger)
  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Folgeausstellung Bad Tölz (Schoenberger)
  • "Alte und neue Architektur Murnau " - Ausstellung (Gruber)
  • Exkursion Bregenz / Vorarlberg (Mandl)
  • Exkursion Venedig (Steller)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls / Rathke)
  • Neue Vertragsgrundlage Sponsorenwerbung Frau Seiffert (Mandl / Schramml)
  • Jahresmitgliederversammlung 2014 (Lüps / Mandl)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Beton in der InnenArchitektur

Jürgen Bahls, Vorsitzender des Bundes Deutscher Innenarchitekten BDIA - Landesverband Bayern und Geschäftsführer von Bahls Concepts wird das Forum "Beton in der InnenArchitektur" moderieren.
Veranstalter:
Bund Deutscher Innenarchitekten, Landesverband Bayern
Bund Deutscher Architekten Bayern (BDA)
Bayerische Ingenieurekammer-BauBeton Marketing Süd GmbH
Termin:Di. 25.März 2014
Ort:Bayerischer Bauindustrieverband e. V.
BauindustrieZentrum Stockdorf
Heimstr. 17
82131 Stockdorf
Teilnahmebdingungen:
60,– € (zzgl. MwSt.) pro Person.
40,– € (zzgl. MwSt.) pro Person für Mitglieder der Mitveranstalter.

Ob in Bad oder Küche, früher sahen die Einrichtungsgegenstände meist gleich aus. Vorherrschende Materialien waren Holz, Metall oder Kacheln aus Keramik. Doch das war einmal. Es wird in der Innenraumgestaltung zunehmend mit Materialien experimentiert.
Auffallend ist ein Trend zum Einsatz von Sichtbetonen und veredelten Betonprodukten. Beton in der Innengestaltung spielt eine immer größere Rolle. Ob als Boden- oder Wandgestaltung, Dusche, Wanne, Küche oder Möbel. Die Leute interessieren sich verstärkt für den Marmor des 20. Jahrhundert.
Doch für die hochwertige Umsetzung braucht es mehr als die üblichen Materialien wie Sand, Zement und Wasser. Um dem Baustoff seine Schönheit zu entlocken braucht es viel Fachwissen.
Da wird geschliffen, poliert und lasiert. Mit Farben und Schalmitteln hantiert und experimentiert.
Heraus kommen Gestaltungselemente mit Flächen die Spaß zum anfassen machen.
Die Anwendungen reichen von individuell angepassten Betonfußböden bis hin zu Kunstgegenständen aus Beton. Die Grenzen des Machbaren kennt nur die Phantasie.
Das Forum greift diesen neuen Trend auf und will Anregungen und Ideen für Planer, Gestalter und Bauschaffende geben.

Ausstellung im Haus der Architektur: "Alte und neue Architektur am Starnberger See" / Ostufer

Eröffnung:
Mittwoch, 19.02.2014 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Haus der Architektur
Bayerische Architektenkammer
Waisenhausstrasse 4
80637 München
Ausstellungsdauer:
Do. 20.02. bis Fr. 28.03.2014
Mo - Do: 9 - 17 Uhr
Fr: 9 - 15 Uhr
Feiertags und Wochende geschlossen
Begrüßung:
Dipl. Ing. Lutz Heese (Präsident der Bay. Architektenkammer)
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin)

Einführung:
Prof. Thomas Will (TU Dresden, Lehrstuhl für Denkmalpflege und Entwerfen)

Organisation:
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin), Katharina Heider, Franziska Mross
Barbara Wiedemann-Noppes (Kuratorin Gärten)
Catrin Moehler

Im Juni 2013 startet der Wessobrunner Kreis e.V. eine Ausstellungsreihe über historische und und zeitgenössische Architektur in den Gemeinden rund um den Starnberger See und den angrenzenden Landkreisen.
Ziel der Ausstellung ist die Vermittlung und Wertschätzung des baulichen Erbes der Region sowie die Weckung des Interesses an qualitätvoller und zeitgenössischer Architektur.

  • Historische bzw. ältere Gebäude und deren Renovierungen
  • Umbauten, Anbauten, Aufbauten
  • Klassische Moderne
  • Neubauten
  • Gewerbe- und öffentliche Bauten
  • Freiräume und Gärten

Begrüssung durch Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin), Katharina Heider
Barbara Wiedemann-Noppes (Kuratorin Gärten)


Sabine Fischer (Hauptgeschäftsführerin der Bayerischen Architektenkammer)


Wolf-Eckart Lüps (1. Vorsitzender des Wessobrunner Kreises)

Vortrag von Prof. Thomas Will (TU Dresden)

9 Teams planen Freiraumküche

Im Rahmen des Wahlpflichtfaches Innenarchitektur wurden, unter der Seminarleitung von Dipl. Des. FH Mathias Rathke und der Mithilfe von Prof. Marcus Rommel, an der Hochschule Augsburg im Fachbereich Architektur von 18 Masterstudenten in 2-er Teams 9 Freiraumküchen geplant.
Der Planungsort befindet sich am Höhenweg oberhalb von Schondorf mit Blick über den gesamten Ammersee, begrenzt durch die Silhouette der Alpen und flankiert von den Klöstern Andechs, St. Ottilien und Diessen.
Die 9 Entwürfe wurden zum Semesterende einer 7-köpfigen Jury aus Vertretern der Freien Wirtschaft und der Lehre sowie diversen geladenen Gästen vorgestellt.
Die Gemeinde Schondorf wurde durch ihren 2-ten Bürgermeister, Herrn Kurt Bergmaier vertreten.
Die 3 besten Arbeiten wurden prämiert - 2 erste und ein 1 zweiter Preis wurden vergeben.
Zur Präsentation wurde die Gründerzeitvilla Haag von Jurymitglied Christian Grünwald (2-Sterne Koch-Restaurant August) in Augsburg angemietet.
Er kredenzte in der Pause, passend zum Thema Kochen im Freien, ein Märchen in 3 Gängen - einen künstlerisch-kulinarischen Genuss ganz besonderer Art.
Der 2.Vorsitzende des Wessobrunner Kreises, Roger Mandl, Verfasser mehrerer Bücher zum Thema Küchendesign und Dozent an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign in Garmisch-Partenkirchen, war ebenso in der Jury vertreten wie Prof. Marcus Rommel (Hochschule Augsburg), Thilo Walkemeier (Boffi München), Roland Hasenkopf (Hasenkopf GmbH&Co KG), Armin Hörmann (Desinum GmbH) und Manfred Ruhdorfer (Klaus Wohnbau GmbH).
Die Bekanntgabe der Gewinner sowie die Preisverleihung fand in der Kochgarage in München bei einem gemeinsamen Kochevent statt, angeleitet von Graciella Cucchiara, ebenfalls eine der 7 Juroren.
Die 4 besten Entwürfe sollen zur Akkreditierung der Hochschule Augsburg beitragen und demnächst bei einer Veranstaltung im Showroom der Fa. Boffi in München ausgestellt werden.



Studenten am Höhenweg in Schondorf

Jurymitglied 2-Sterne-Koch Christian Grünwald (mitte)

Preisverleihung in der Kochgarage in München

1.Preis: Elisa Probst / Roman Schädle (von links) mit Seminarleiter Mathias Rathke

1. Preis: Maria Fan / Annika Sternegger

2.Preis: Andreas Schulze / Fabian Polz (von links)

Thilo Walkemeier (Boffi München) - 2-te v. links

Roland Hasenkopf (Hasenkopf GmbH&Co.KG) bei der Feinanbstimmung


Masterstudent Philipp Khoury (rechts) unter fachlicher Anleitung

(un)gebaut ambivalent - Titus Bernhard in der Architekturgalerie

Ort:Architekturgalerie München
Türkenstrasse 30, ?80333 München
Ausstellung:
23.01.2014 bis 03.03.2014
Vernissage:
23.1.2014 um 19 Uhr

Einen Schwerpunkt im Oeuvre von Titus Bernhard Architekten bilden hochwertige Villen und exklusive Architekturen, die vielfach ausgezeichnet wurden. Die Ausstellung in der Architekturgalerie München zeigt darüberhinaus eine andere substantielle Seite im Schaffen des Büros. An Hand von ausgewählten Projekten wird die ausgeprägte gesellschaftliche Verantwortung der Architekten und ihre intensive Auseinandersetzung mit strukturellen Themen im Kontext der architektonischen Aufgabe dargestellt. Sie belegen zum einen die hohe handwerkliche und ästhetische Qualität der zahlreichen Projekte, geben aber auch einen Ausblick auf das enorme Spektrum neuer Bauaufgaben, die die typische konzeptionelle Stärke und die gestalterische Kraft im Werk aufzeigen.


Zur Ausstellung sind zwei Ausstellungskataloge erschienen:
Haus 9×9?Sinnlicher Minimalismus Sensual Minimalism?
Enlarged edition © 2013 Aedes and the authors?
ISBN 978-3-943615-14-2

Haus 11×11?(un)gebaut ambivalent (un)built ambivalence?
© 2013 Aedes and the authors
ISBN 978-3-943615-15-9

Einladung zur 29. Beiratssitzung

Dienstag, 04. Februar 2014 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Rückblick auf das Jahr 2013
  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Ausstellung München (Lüps / Schoenberger)
  • "Alte und neue Architektur Murnau " - Ausstellung (Gruber)
  • Exkursion Bregenz / Vorarlberg (Mandl)
  • Exkursion Venedig (Steller)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls)
  • Sponsoren (Schramml)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Bayerische Rundfunk zeigt Greifenberger Hofhäuser

Die vom BFW Bayern und dem deutschen Werkbund ausgezeichneten "Hofhäuser am Ammersee" des Büros Sunder-Plassmann Architekten & Stadtplaner BDA werden am Montag, 18.11.2013 um 19.00 Uhr im Bayerischen Rundfunk gezeigt.
Der Beitrag wird im BR in der Sendung "Unkraut" unter dem Thema "Ökologisch Bauen"gesendet.

Neuwahlen des BDIA Landesverband Bayern

Am 26.10.2013 fand in Nürnberg die Mitgliederversammlung des BDIA Bayern statt.
Diese wählte turnusgemäß einen neuen Vorstand.
Als neuer Landesvorsitzender Bayern ist der Innenarchitekt und Wessobrunner Kreis Mitglied Jürgen Bahls aus Diessen am Ammersee gewählt worden.
Jürgen Bahls ist bereits 26 Jahre Mitglied im BDIA, davon 12 Jahre im Vorstand tätig. Er war 4 Jahre Vorstandsmitglied in der Bayerischen Architektenkammer.
Er ist Mitglied der Vertreterversammlung und war 4 Jahre 2. Vorsitzender der Innenarchitekten bei der Bundesarchitektenkammer in Berlin und 4 Jahre Vorsitzender der Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit, ebenfalls bei der Bayerischen Architektenkammer.
Als Stellvertreter wurden gewählt:
· Claudia Schütz, Rosenheim, Geschäftsstelle BDIA Bayern
· Silvia Decke, München, Digitale Medien + Veranstaltungen
· Christoph Lay, München, Öffentlichkeit + Digitale Medien
· Matthias Franz, Eching/München, Kassenführer
· Tillmann Fischbach, Memmingen, Schriftführer
Für die Legislaturperiode stellte Bahls sein Programm vor und rückt die digitale Kommunikation in den Mittelpunkt seiner zukünftigen Arbeit.

Vortrag: Wein & Architektur von Denis Duhme

Denis Duhme hält einen Vortrag über Wein und Architektur.
Dienstag - 26.11.2013 - 19:30 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen
In den vergangenen Jahren hat sich in Europa eine spannende Weinarchitektur entwickelt.
Weingüter in verschiedenen Weinländern wurden von namhaften Architekten in ganz unterschiedlichen Umsetzungen realisiert.
Denis Duhme, Mitglied des Wessobrunner Kreises, Weinakademiker und Co-Autor des im DETAIL-Verlag erschienen Buches "Wein&Architektur" führt in seinem Vortrag zu ausgewählten Projekten und stellt diese vor.

Herausragende Weine und innovative Architektur

Verköstigung von 8 Weinen aus den vorgestellten Weinregionen im Keller des Blauen Hauses

Einladung zur 28. Beiratssitzung

Mittwoch, 06. November 2013 - 19.00 Uhr
Museum Starnberger See, Possenhofer Strasse 5, 82319 Starnberg.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Wessobrunner Architekturpreis in Weilheim
    Rückblick (Roppelt / Prechtl)
  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Nachfolgeausstellung in Bad Tölz (Schoenberger)
  • Ausstellung Museum Starnberger See (Küttner)
  • Aktualisierung der Adressdateien (Bahls / Gruber)
  • Weitere ortsbezogene Ausstellung "Murnau" (Gruber)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Führung durch das Museum Starnberger See

Nicolai Baehr präsentiert "Villa Tugendhat"

Am Sonntag 20.10.2013 - 11:00 Uhr im Kino Breitwand in Starnberg und
am Dienstag 22.10.2013 - 19:30 Uhr im Kino Breitwand Herrsching wird der Film von Regisseur Dieter Reifarth "Villa Tugendhat" über eines der bedeutendsten Werke von Mies van der Rohe vorgeführt.
Nicolai Baehr wird in einem Vortrag das Projekt vorstellen und in das Thema einführen, nachdem er sich bereits Vorort in Brno ein Bild davon machen konnte.
Im Jahr 1930 baute Mies van der Rohe am Rande der Stadt Brünn (heute das tschechische Brno) für die Familie Tugendhat einen Meilenstein der Moderne.
Die UNESCO hat das Werk inzwischen zum Weltkulturerbe erklärt.
In diesem Jahr wurde die mittlerweile mehrfach renovierte Villa der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht.
Mit Unterstützung von Marcus Hansen wird eine Ausstellung der original Mies van der Rohe Möbel der
Fa. Knoll zu sehen sein.

<link http: baehr-roedel.de wordpress blog verschollenes-werk-mies-van-der-rohes-wiederentdeckt-urenkelin-mies-van-der-rohes-zu-gast-bei-nicolai-baehrs-vortrag _blank external-link-new-window externen link in neuem>LINK: <link http: baehr-roedel.de wordpress blog verschollenes-werk-mies-van-der-rohes-wiederentdeckt-urenkelin-mies-van-der-rohes-zu-gast-bei-nicolai-baehrs-vortrag _blank external-link-new-window externen link in neuem>Baehr Rödel Necologix Architects

Einführung in das Lebenswerk von
Mies van der Rohe durch Nicolai Baehr

Ausstellung 3.Wessobrunner Architekturpreis in Weilheim

Eröffnung:
Donnerstag, 17.10.2013 um 16.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Sparkassen-Neubau
Mittlerer Graben, Eingang Vöttlergasse, EG
82362 Weilheim

Ausstellungsdauer:
Fr. 18.10. bis Do. 31.10.2013
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr.: 8.30 - 17.00 Uhr
Do.: 8.30 - 18.00 Uhr

Begrüßung:
Einführung: Roger Mandl (2.Vorsitzender des WK)

Vortrag: Muck Petzet

Donnerstag, 10.10.2013 - 19.00 Uhr
Aula des Gymnasiums Landheim, Schondorf a.A.

"REDUCE, REUSE, RECYCLE"

steht als erfolgreicher Slogan für die Umwertung von Müll zu Wertstoff. Durch die Übertragung dieser Logik auf Architektur erhält man ein Wertesystem zum Umgang mit Bestands-
gebäuden. Je weniger Änderungen gemacht werden und je weniger Energie aufgewendet wird, umso effektiver ist die Umbaustrategie.
Muck Petzet zeigt Projekte und Haltungen von Architekten, die den Bestand positiv aufnehmen und verstärken, die das Vorhandene als Inspiration und Anstoß zur Weiterentwicklung begreifen.
Muck Petzet, der sich insbesondere in den neuen Bundesländern bei Sanierung, Rückbau und Umformung von Plattenbauten verdient gemacht hat, ist derzeit Gastprofessor an der TU München und Kurator der derzeitigen Ausstellung gleichen Titels im Amerikahaus in München, Karolinenplatz (bis 18. Oktober).
Die Einladung an Muck Petzet ist eine gemeinsame Initiative des Wessobrunner Kreises und des Gymnasiums Landheim Schondorf. Das Thema erscheint hier deshalb so aktuell, weil auch in Schondorf mit der Umgestaltung Seebergsiedlung und dem drohenden Abriß der Villa Seestr. 37 eine lebhafte öffentliche Diskussion entbrannt ist.
Der Wessobrunner Kreis und das Gymnasium und Internat Landheim Schondorf freuen sich auf Ihren Besuch.
Fotos: Muck Petzet

1.Vorsitzender des WK Wolf-Eckart Lüps mit Muck Petzet

Veranstaltung: 5 Jahre Gestaltungsbeirat in Landsberg

Montag, 30.09.2013 - 19.00 Uhr
Großer Festsaal des Alten Rathauses in Landsberg
Der Wessobrunner Kreis, der maßgeblich bei der Berufung des Gestaltungsbeirats der Stadt Landsberg mitgewirkt hat, lädt gemeinsam mit dem Stadtbauamt seine Mitglieder und die architekturinteressierte Öffentlichkeit ein:
„5 Jahre Gestaltungsbeirat in Landsberg“
Die Architekten des Beirats berichten an Beispielen vom Wirken Ihrer segensreichen Tätigkeit.
Zur Vertiefung des Themas konnte Herr Mathies, langjähriger Bürgermeister in Vorarlberg, mit einem Vortrag gewonnen werden über die qualitative Entwicklung von Architektur und Landschaft in Vorarlberg zu referieren – sein Thema:
„Baukultur ist mehr als Architektur“

Der Oberbürgermeister Herr Neuner wird die Veranstaltung eröffnen.

Einladung zur 27. Beiratssitzung

Mittwoch, 25. September 2013 - 19.00 Uhr
Schreinerei Dosch, Schönauer Ring 26, 82269 Kaltenberg.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Wessobrunner Architekturpreis in Weilheim (Roppelt / Prechtl)
  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Nachfolgeausstellung Münsing (Gruber)
  • Vortrag Muck Petzet: "Reduce, Reuse, Recycle" Oktober 2013 (Lüps)
  • Aktualisierung der Adressdateien (Bahls / Gruber)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Nicolai Baehr präsentiert "Sagrada"

Am Sonntag 04.08.2013 - 14:00 Uhr wird im Kino Breitwand in Starnberg der Film von Stefan Haupt "Sagrada" über das Werk von Antonio Gaudi vorgeführt.

Nicolai Baehr wird das Werk von Antonio Gaudi vorstellen und in das Thema einführen.

Die Sagrada Familia wurde 1882 in Barcelona begonnen und ist bis heute unvollendet.
Erst 2026 ist mit einer Fertigstellung zu rechnen.
Um den Vater des Bauwerks, Antoni Gaudi, ranken sich viele ungeklärte Fragen. Wer waren seine Nachfolger und was trieb sie an, gemeinsam und über einen Zeitraum von 125 Jahren an dem Projekt zu wirken?
Auf der Entdeckungsreise der Dokumentarfilmer kommen Mitarbeiter aus den verschiedensten Bereichen zu Wort und geben Einblicke in ihre Arbeit, ihre Motivation und ihren Wissens- und Erfahrungsschatz rund um das Gebäude preis.

Ausstellung "Alte und neue Architektur am Starnberger See" / Ostufer

Eröffnung:
Freitag, 14.06.2013 um 18.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Gemeindesaal Münsing
Weipertshausener Strasse 5
82541 Münsing
Die Ausstellung wurde innerhalb der 2 wöchigen Laufzeit von mehr als 1.000 Gästen besucht.
Eine Folgeausstellung findet voraussichtlich Ende November 2013 im Landratsamt von Bad Tölz statt.
Filmdokumentation zur Ausstellung:

Grusswort Michael Grassl - 1.Bürgermeister Gem. Münsing

Rede Prof. Thomas Will - Dresden

Ausstellungsdauer:
Sa. 15.06. bis So. 30.06.2013
Sa und So: 12 - 18 Uhr
Di und Mi: 14 - 18 Uhr
Do und Fr: 14 - 20 Uhr
Mo geschlossen
Finissage:
Im Rahmen der Architektouren 2013
Samstag, 29.06.2013 um 18.30 Uhr
Begrüßung:
Michael Grasl (1.Bürgermeister)
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin), Katharina Heider, Franziska Mross

Einführung:
Prof. Thomas Will (TU Dresden, Lehrstuhl für Denkmalpflege und Entwerfen)
Organisation:
Mechtild Friedrich-Schoenberger (Kuratorin), Katharina Heider, Franziska Mross
Barbara Wiedemann-Noppes (Kuratorin Gärten)
Catrin Moehler

Im Juni 2013 startet der Wessobrunner Kreis e.V. eine Ausstellungsreihe über historische und und zeitgenössische Architektur in den Gemeinden rund um den Starnberger See und den angrenzenden Landkreisen.
Ziel der Ausstellung ist die Vermittlung und Wertschätzung des baulichen Erbes der Region sowie die Weckung des Interesses an qualitätvoller und zeitgenössischer Architektur.
Ausgestellt werden:

  • Historische bzw. ältere Gebäude und deren Renovierungen
  • Umbauten, Anbauten, Aufbauten
  • Klassische Moderne
  • Neubauten
  • Gewerbe- und öffentliche Bauten
  • Freiräume und Gärten


Süddeutsche Zeitung vom 07.09.2013 (PDF 3,4 MB)
Süddeutsche Zeitung vom 28.06.2013 (PDF 2,2 MB)

Süddeutsche Zeitung vom 13.06.2013 (PDF 1,9 MB)

Münsinger Gemeindeblatt (PDF 1,9MB)
:
Einladungskarte

Presse:
Ammerseekurier vom 11.06.2013

Preis für Qualität im Wohnungsbau

Das Büro Sunder-Plassmann Architekten & Stadtplaner BDA wurde beim diesjährigen "Preis für Qualität im Wohnungsbau" mit einer Anerkennung für ihr Projekt "Hofhäuser am Ammersee" ausgezeichnet.
Der Preis wird vom BFW Bayern und dem Deutschen Werkbund vergeben.

Urteil der Jury:
"Der Neubau von drei Hofhäusern am Ammersee überzeugt besonders durch seine Qualität in der Gesamtheit.
Es bietet mit seiner Dichte in der Dorfmitte eine durchdachte Antwort auf die allgegenwärtige Zersiedelung des ländlichen Raumes. Die Individualität und Flexibilität im Grundriss, einhergehend mit einem hohen Maß an erlebbarer Gemeinschaft überzeugen.
In Kombination mit der konsequenten Verwendung des traditionellen Baustoffes Holz, sind die "Hofhäuser am Ammersee" ein herausragendes Beispiel qualitätsvollen Wohnungsbaus im ländlichen Raum.“

<link http: www.bfwbayern.de fileadmin user_upload lfw_landesverbaende lfw_by dokumente pressemitteilungen _blank external-link-new-window externen link in neuem>Pressemitteilung des BFW vom 17.07.2013
Einladung zur 26. Beiratssitzung

Dienstag, 30. Juli 2013 - 19.00 Uhr
Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung "Alte und neue Architektur am Starnberger See "
    (Filmvorführung von Leo Schönberger) (Schoenberger / Heider / Mross)
  • Architekturbus - Architektouren - Finissage (Steller / Rathke)
  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Ausstellung Münsing wandert (Lüps / Schoenberger / Gruber)
  • Filmforum im WK (Baehr)
  • Treffen Bezirkstagspräsident Herr Meder (Mandl / Lüps)
  • Nachlese: WK trifft auf Bauverwaltungen (Lüps)
  • Vortrag Muck Petzet: "Reduce, Reuse, Recycle" (Lüps)
  • Aktualisierung der Adressdateien (Bahls)
  • Wettbewerb "Schacky-Park" (Bahls)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Architekt gesucht

werkraum a, Steller Welsch Architekten
suchen Architekten/in zur Unterstützung bei der Realisierung von modernen Projekten am Ammersee
werkraum a
Steller Welsch Architekten
Keramikstr. 4
82211 Herrsching/Ammersee
mail@werkraum-a.nettel.: 08152 / 39626-0
fax.: 08152 / 39626-26

Architektourenbus

Anlässlich der Architektouren startet der Wessobrunner Kreis am Samstag, 29.06.2013 einen Bus zu den Objekten am Ammersee und Starnberger See ausserhalb der offiziellen Zeiten und mit exclusiver Führung durch die Architekten.
Die Fahrt ist kostenfrei
Anmeldungen unter 08807 - 924 232 oder<link mail ein fenster zum versenden der>info@wessobrunner-kreis.de
Landsberger Tageblatt vom 28.06.2013 (1,4 MB)

Kreisbote vom 25.06.2013 (324 KB)

Route:
11.00 Uhr
Abfahrt Bahnhof Diessen
SOS Kinderdorf Diessen
Hermann-Gmeiner-Strasse
(Atelier Lüps GbR)

12.00 Uhr
Fachhochschule Herrsching
Rauscher Strasse 10
(Bogevischs Büro Architekten & Stadtplaner GmbH)

13.30 Uhr
Kinderhaus Starnberg
Normannstrasse 2
(Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH)

15.00 Uhr
Seminarzentrum VHS Berg-Leoni
Assenbucher Strasse 45
(Hirner & Riehl Architekten & Stadtplaner)

16.30 Uhr
Wohnhaus Starnberg
Leopoldstrasse 2b
(Bembé Dellinger Architekten & Stadtplaner GmbH)

18.30 Uhr
Finissage Ausstellung Münsing
Alte und neue Architektur am Starnberger See - Ostufer/Münsing
19.30 Uhr
Rückfahrt Bahnhof Diessen

Exkursion Kunstmuseum Ravensburg

Der Wessobrunner Kreis startet eine Tagesexkursion Richtung Memmingen und Ravensburg.

Termin:
Freitag 21.06.2013 um 12.00 Uhr
Treffpunkt:
Atelier Lüps
Bergstrasse 4
86938 Schondorf
Anmeldung:
erwünscht unter Tel.: 08192 - 39 626 0
Zielorte:

13:30 Uhr - 15:00 Uhr
Ravensburg - Kunstmuseum
(Lederer+Ragnarsdóttir+Oei)

16:00 Uhr
Steinhausen - Wallfahrstkirche
(Domenikus-Zimmermann)

17:00 Uhr
Ochsenhausen - Reichsabtei der Benediktiner

18:30 Uhr
Memmingen: Stadthaus
(Soho Architekten)




20:00 Uhr
Einkehr in Memminger Gastronomie

Architekturmuseum Schwaben zeigt Bembé Dellinger

Die Bekanntheit des Büros Bembé Dellinger Architekten basiert auf der Umsetzung zahlreicher markanter und vielbeachteter Wohnhäuser im oberbayerischen Fünf-Seen-Land. Das Architekturmuseum Schwaben zeigt nun erstmals auch größere öffentliche Projekte, die sich auf vielfältige Weise mit ihrem historischen, urbanen, sozialen oder kulturellen Kontext auseinander setzen.
Ausstellung:
14.06. - 25.08.2013
Eröffnung:
12.06.2013, 19h
Wo:
Architekturmuseum Schwaben
Buchegger-Haus, Thelottstraße 11, 86150 Augsburg

<link http: www.architekturmuseum.de augsburg _blank external-link-new-window>www.architekturmuseum.de
Einladung zur 25. Beiratssitzung

Dienstag, 04. Juni 2013 - 19.00 Uhr
Dorfgemeindehaus, Ringstrasse 34, 82386 Huglfing.

Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung "Alte und neue Architektur am Starnberger See " (Schoenberger/Heider)
  • Architekturbus - Architektouren - Finissage (Steller)
  • "Alte und neue Architektur am Starnberger See " - Ausstellung in der Prinzregentenstrasse (Mandl)
  • Bezirk Oberbayern als Partner - Kontakt Herr Meder (Mandl)
  • Nachlese: WK trifft auf Bauverwaltungen (Lüps)
  • Aktualisierung der Adressdateien (Alle)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

"Gebäudesanierung aus einer Hand" - Veranstaltung mit Bahlsconcepts

Thema:
Gebäudesanierung aus einer Hand - Modernisieren, Sanieren, Um- und Ausbauten von Wohngebäuden
Datum:
Samstag 01. Juni 2013 von 11.00 - 17.00 Uhr
Ort:
Kulturforum "Blaues Haus"
Prinz-Ludwig-Straße 23
86911 Diessen am Ammersee
Programm:
Grusswort: Bürgermeister Herbert Kirsch
Planungen von Um- und Ausbauten, Modernisieren und Sanieren von öffentlichen und privaten Gebäuden
Jürgen Bahls, bahlsconcepts gmbh, Diessen
11.15Uhr
15.15 Uhr
Dämmen, Sanieren, Um- und Ausbauten von Wohngebäuden
Christian Schneider, Firma Mattex Bau GmbH, Diessen
11.45 Uhr
15.45 Uhr
Handwerkliche Umsetzung energieeffizienter Planung
Volker Seitz, Heizung, Elektro, Sanitär, Lüftung und Solar Elektro Seitz, Diessen
12.15 Uhr
16.15 Uhr
Wertsteigerung der Immobilie durch energetische Sanierung
Patrick Temmel, Starnberger See Immobilien, Possenhofen
12.45 Uhr
16.45 Uhr

Ausgangssituation
Der Gebäudebestand in Deutschland aus den 50er Jahren bis in die 80er Jahre befindet sich in der Regel in einem nicht mehr nutzergerechten Zustand.
Mängel im Schallschutz, fehlende Energieeffizienz, veraltete Haustechnik, fehlende Barrierefreiheit sowie veraltete Grundrissorganisationen sind die wesentlichen Defizite der Gebäude.
Dadurch ist die Bewohnbarkeit dieser Immobilien stark eingeschränkt, die Wirtschaftlichkeit der Gebäude ist nicht mehr gegeben, die Optik entspricht nicht mehr den heutigen Bedürfnissen nach zeitgemäßem Wohnen, und in der Folge sinkt der Wert der Gebäude weiter.
Um dieser fortschreitenden Entwicklung nun wirksam entgegenzutreten, bedarf es einer umfassenden Sanierung der Gebäude, um deren Werthaltigkeit im Immobilienkreislauf zu sichern.

Vortrag beim Deutschen Immobilien Kongress 2013 in Berlin

Beim diesjährigen Bundeskongress der deutschen Immobilienbranche in Berlin hält Mathias Rathke einen Vortrag über "Computergestützte Analyse von Grundrissen".
Die Methode dient der analytischen Ermittlung des Wohnwertes und ermöglicht in Folge die Qualitätssteigerung von Grundrisskonzepten.
Das Planungsbüro Rathke hat das Computermodul über einen Zeitraum von 15 Jahren entwickelt.
Die Analyse findet Anwendung bei privaten und kommerziellen Wohnraumplanungen.
Bislang wurden auf diesem Weg über 500 Wohnungen analysiert und optimiert.

Ausstellung 3.Wessobrunner Architekturpreis in Diessen

Eröffnung:
Freitag, 03.05.2013 um 19.00 Uhr
Veranstaltungsort:
Kulturforum "Blaues Haus"
Prinz-Ludwig-Strasse 23
86911 Diessen
Ausstellungsdauer:
Sa. 04.05. bis So. 19.05.2013
Öffnungszeiten:
Fr. / Sa. / So. 12.00 - 18.00 Uhr
Begrüßung:
Einführung: Roger Mandl (2.Vorsitzender des WK)
Katalog 3.Wessobrunner Architekturpreis 2012 (PDF 1,3 MB)
Presse: Ammerseekurier vom 07.06.2013

Innenarchitekt/in gesucht

Bahlsconcepts sucht ab sofort für spannende Messen, Shop- und Hotelprojekte einen Innenarchitekten/in mit mind. 3 – 5 Berufsjahren oder besonders begabte Berufsanfänger an den Ammersee.
Absolut 2D und 3D fit.
Aussagefähige Bewerbung an info@bahlsconcepts.de

Einladung zur 24. Beiratssitzung

Montag, 15. April 2013 - 19.00 Uhr
Geschäftsstelle, Büro bahlsconcepts gmbh, Prinz-Ludwig-Straße 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Ausstellung "Alte und neue Architektur am Starnberger See " (Schoenberger/Heider)
  • 3. Wessobrunner Architekturpreis in Diessen (Bahls)
  • Architekturbus zu den Architektouren (Alle)
  • Deutscher Pavillon in Venedig Biennale 2012 Kurator Muck Petzet. Reduce, Reuse, Recycle. Der Wessobrunner Kreis sollte Muck Petzet zu einem Vortrag einladen (Lüps)
  • Schützenswerte Architektur in unseren Landkreisen (Lüps)
  • Bezirk Oberbayern, Schirmherrschaft Fördermöglichkeiten (Mandl)
  • Langfristige Ortsentwicklungen, Podiumsdiskussion (Lüps)
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Wessobrunner Kreis trifft Bauverwaltungen

Treffen:
Freitag, 26.April 2013 von 10.00 - 13.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Alter Sitzungssaal im alten Rathaus Landsberg
Themen:

  • Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit bei Projekten für Gewerbe, Sport und Kultur. Vorbild sind die Zweckverbände für Ver- und Entsorgung von Wasser und Verkehrsbauten nicht nur um Kosten zu sparen, sondern auch Landverbrauch, Infrastruktur etc. und um Landschaftsbilder zu schonen.
  • Baugestaltung und Einfügungsgebot gem. § 34 BauGB. 3. Qualitätsverbesserung von Planungen
    - Sind Gestaltungsbeiräte auf Landkreisebene sinnvoll?
    - Kann man Gemeinden den Sinn eines Gestaltungsbeirats bei
    ortsbedeutsamen Vorhaben erklären?
    - Welches Organisationsprinzip ist dazu notwendig?
  • Initiativen der Bauämter
    - Architekturausstellungen, -preise
    - Fortbildungen (Baurecht)
    - Exkursionen und Führungen vor Ort.

Grusswort:
Mathias Neuner (Oberbürgermeister Stadt Landsberg)
Eröffnungsvortrag:
Alois Juraschek (Kreisbaumeister Landkreis Rosenheim)
Einführung zu den Themenkreisen:
Wolf-Eckart Lüps (1.Vorsitzender Wessobrunner Kreis)
Die Veranstaltung ist öffentlich.
Zum Abschluss der Tagung wird zum mittäglichen Buffet im Rathaus geladen.

Nominierung von bahlsconcepts und Mossmang beim Wettbewerb "GEPLANT+AUSGEFÜHRT"

bahlsconcepts und Moosmang Architekten wurden beim Wettbewerb "GEPLANT+AUSGEFÜHRT" im Rahmen von Handwerk und Design auf der Handwerksmesse in München nominiert.
Die Projekte wurden mit 30 Anderen auf der Messe ausgestellt.

Ausstellung 3.Wessobrunner Architekturpreis in Herrsching

Eröffnung:
Donnerstag, 14.03.2013 um 19.00 Uhr

Veranstaltungsort:
VR Bank Herrsching
Bahnhofsplatz 4
82211 Herrsching

Ausstellungsdauer:
Do. 14.03. bis Do. 04.04.2013
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 8.00 - 16.00 Uhr / Do. 8.00 - 18.00 Uhr
Begrüßung:
Einführung: Roger Mandl (2.Vorsitzender des WK)
Katalog 3.Wessobrunner Architekturpreis 2012 (PDF 1,3 MB)

Schüler des Landheims Schondorf bei der Eröffnung
2.Vorsitzender des WK Roger Mandl

Einladung zur Mitgliederversammlung

Mittwoch, 13.März 2013 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit F. Bembé
2. Jahresbericht 2012 und Rückblick F. Bembé
3. Bericht über die Kassenprüfung W. Ruoff/S. Dellinger
4. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2012 J. Graf
5. Entlastung des alten Vorstands alle
6. Vorstands- und Beiratswahlen, Wahlleiter J. Bahls, Protokoll A.Roppelt alle
Wahlvorschläge:

Erster Vorsitzender W.E. Lüps
Zweiter Vorsitzender R. Mandl
Kassier J. Graf
Beiräte:

Geschäftsstelle J. Bahls
Internet M. Rathke
Öffentlichkeitsarbeit F. Mross
Sponsoring Ch. Schramml / F. Seiffert
Fotographie M. Peters
Exkursionen K. Heider, Ph. Steller
Handwerker- Betreuung und Koordination St. Dosch, C. Buck
Nachwuchsbetreuung offen
7. Vorstellung des neuen Programms W.E. Lüps
8. Mitgliederwerbung alle
9. Allgemeine Vorschau
10. Impulsvortrag "Kunst am Bau - Finanzamt GAP" M. v. Brentano
11. Folgeausstellung: 3. Wessobrunner Architekturpreises 2012 M. Rathke
12. Ausstellung "alte und neue Architektur am Starnberger See"
Teil 1 Gemeindebereich Münsing, Ostufer K. Heider, M. Schoenberger
13. Verschiedenes alle

Einladung zur 23. Beiratssitzung

Mittwoch, 30. Januar 2013 - 19.00 Uhr
im Büro unseres Mitglieds Katharina Heider, Baumschulenstrasse 27, 82402 Seeshaupt.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Planung der nächsten Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes
    Kandidaten:
    1. Vorsitzender: Eckart Lüps
    2. Vorsitzender: Roger Mandl
    Kassier: Joseph Graf
  • 3. Wessobrunner Architekturpreis - Planung weiterer Ausstellungen in den Landkreisen
  • Ausstellung des Wessobrunner Kreis zum Thema Münsing bzw. Starnberger See - es berichten Frau Schönenberger und Frau Heider.
  • Zukünftige Kooperation mit dem BDA - es berichtet Eckart Lüps
  • Behördentreffen - es berichtet Eckart Lüps
  • Verschiedenes
    Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.
Einladung zur 22. Beiratssitzung

Donnerstag, 22. November 2012 - 17.00 Uhr
Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen
Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Reisbericht von Dietfried Gruber und Katharina Heider
  • Mitgliederversammlung mit Neuwahl - Vorstand
  • Wessobrunner Kreis im Dialog
  • Ausstellung Heider/Schönberger
  • Mitglieder aktivieren
  • Verschiedenes

Im Anschluss um 18.30 Uhr findet die Eröffnung der Ausstellung 3. Wessobrunner Architekturpreis 2012 statt.

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Ausstellung 3.Wessobrunner Architekturpreis 2012 in Garmisch-Partenkirchen

Ausstellung in Garmisch-Partenkirchen

Eröffnung:
Donnerstag, 22.11.2012 um 18:30 Uhr
Veranstaltungsort:
Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern
Hauptstrasse 70
82467 Garmisch-Partenkirchen<link http: www.shg-gap.de externen link in neuem>www.shg-gap.deAusstellungsdauer:
Fr. 23.11. bis Fr. 07.12.2012
Begrüßung: Schulleiter Alexander Wanisch
Grußwort: Landrat Harald Kühn
Einführung: Roger Mandl
Kunst am Bau: Michael von Brentano

Katalog 3.Wessobrunner Architekturpreis 2012 (PDF 1,3 MB)

Ausstellung in der Schule für Holz und Gestaltung
Michael von Brentano erläutert "Kunst am Bau"
2. Vorsitzender des WK: Roger Mandl

bahlsconcepts gewinnt den „German Design Award 2013“

Jürgen Bahls aus Diessen und sein Team von bahlsconcepts haben in der Kategorie Architektur und Interior Design „Special Mention“ für die Schüco GmbH in Bielefeld den „German Design Award“ gewonnen.
Jürgen Bahls und sein Team freuen sich besonders, dass nach zwei Nominierungen in den Jahren 2006 und 2007 jetzt der Award gewonnen wurde.
Für das Büro ist das bereits der 15. Preis in den letzten 10 Jahren.
Die Preisverleihung findet am 15. Februar 2013 in Frankfurt statt.
Der „German Design Award“ ist der internationale Premium Preis des Rat für Formgebung. Ein Preis, der das Ansehen von Gestaltern und Unternehmen stärkt. Ausgezeichnet werden hochkarätige Projekte die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind.

Roger Mandl's neuestes Buch: Individuelle Küchen

Roger Mandl´s neuestes Buch:

"Neue individuelle Küchen" - geplant und gefertigt von Architekten, Designern und Schreinern.
Funktionale Werkstatt oder Minimalküche, großzügiger Wohnraum oder prestigeträchtiges Statussymbol: Dieser Band zeigt, was Küchen heute sein können. Er präsentiert eine neue, internationale Auswahl individuell entworfener Architekten- und Designerküchen, ausgeführt von qualitätsbewussten Handwerkern für anspruchsvolle Bauherren. Alle Beispiele werden ausführlich dokumentiert in professionellen Fotos, prägnanten Texten und Grundrisszeichnungen,
ergänzt um Interviews mit führenden Gestaltern.
Erschienen bei DVA - ab 20.Oktober im Handel erhältlich

Einladung zur 20. Beiratssitzung

Mittwoch, 19. September 2012 - 19.00 Uhr
Geschäftsstelle, Büro bahlsconcepts gmbh, Prinz-Ludwig-Straße 23, 86911 Diessen.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Pressearbeit für den Wessobrunner Kreis e.V.
  • Bußgeldmarketing
  • Wanderausstellung 3. Wessobrunner Architekturpreis
  • Fördermittel Bayerische Architektenkammer
  • Der Wessobrunner Kreis im Dialog
  • Vorträge Starnberg
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Ausstellung OPEN ART mit Bembé Dellinger

Bembé Dellinger Gebäude
Zweiundzwanzig Modelle. Zweiundzwanzig Monitore. Zweiundzwanzig Einblicke in zweiundzwanzig individuelle Wohnhäuser in der Fünf-Seen-Region.
Seit 1998 führen Felix Bembé und Sebastian Dellinger das in Greifenberg am Ammersee ansässige Architekturbüro Bembé Dellinger. Bearbeitet werden klassische Bauaufgaben vom Einfamilienhaus über Gewerbebauten bis zu Gebäuden der öffentlichen Hand. Besondere Aufmerksamkeit erzeugen sie hierbei durch ihre extravaganten und vielfach prämierten Wohnhäuser, welchen der größte Teil dieser Ausstellung gewidmet ist.
Eröffnung der OPEN ART Ausstellung
Freitag den 14. September 2012 um 19.00 Uhr
Einführung Heio Letzel, Autor und Regisseur
Ausstellung 15. September - 20. Oktober 2012
Architekturgalerie München
Eingang über die Buchhandlung L.Werner
Türkenstrasse 30
80333 München
Mo-Mi 9.30-19.00 Uhr
Do-Fr 9.30-19.30 Uhr
Sa 9.30-18.00 Uhr

<link http: www.architekturgalerie-muenchen.de _blank externen link in neuem>www.architekturgalerie-muenchen.de
German Design Award nominiert Bahlsconcepts

Bahlsconcepts ist für den German Design Award 2013 nominiert.
Das nominierte Projekt ist der Messestand BAU 2011 der Firma Schüco International. Der Messestand wurde bereits mit dem ADAM Award ausgezeichnet.
Dieser Preis ist es wert, von den Besten gewonnen zu werden. Ein internationaler Premiumpreis, der erfolgreich das Ansehen von Designern und Unternehmen stärkt.
Ausgezeichnet werden hochkarätige Produkte und Projekte aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und Nachwuchsdesigner, die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind.
Ziel des German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Ein Wettbewerb, der die Designszene voranbringt. Insbesondere die Gewinner.
Wer für den German Design Award nominiert wird, hat es geschafft, sich erfolgreich von der Masse abzuheben. Nur eine Nominierung eröffnet die Möglichkeit, sich im Wettbewerb mit den Besten der Designszene zu messen.
Dadurch ist es schon eine Auszeichnung für Unternehmen und Designer, am German Design Award teilzunehmen.

Einladung zur 20. Beiratssitzung

Mittwoch, 11. Juli 2012 - 19.00 Uhr
Atelier Neuhschne, Hintere Mühlgasse 205, 86899 Landsberg im Atelier unseres Mitglieds Johann Neuhauser.
Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • Kosterhof in Grafrath
  • Exkursionen
  • Folgeveranstaltungen zum Thema 3. Wessobrunner Architekturpreis - Terminabsprache und Organisation

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Architektouren 2012 und Wessobrunner Kreis

das Architektourenprogramm 2012 der Bayerischen Architektenkammer findet am 23. und 24.06.2012 statt.
Der Wessobrunner Kreis e. V. sieht sich dank zahlreicher Projekte in seiner Arbeit bestätigt.
Die überdurchschnittliche Dichte der ausgewählten Objekte seiner Mitglieder und in seinem Wirkungsbereich stellt dies eindrucksvoll unter Beweis, wie auch schon in den vergangenen Jahren.

Folgende Objekte wurden ausgewählt:?
Ziff. 44 Neubau Turnhalle, München-Trudering
?Moosmang Architekten GbR, Gräfelfing
Ziff. 49 Kindertageseinrichtung, München-Haidhausen
?peck.daam architekten, München
Ziff. 81 Wohnhaus an der S-Bahn, Herrsching
?werkraum a, Philipp Steller, Herrsching
Ziff. 97 Wohnen am Lechufer, Landsberg?
Atelier Lüps GbR, Schondorf
Ziff. 99 3 Hofhäuser, Greifenberg
?Sunder-Plassmann, Greifenberg
Ziff. 127 Sporthalle Farchant, Farchant?
Steinert Architekten GmbH, Garmisch-Partenkirchen

Ziff. 191 Evang.-Lutherische Kirche, Herzogenaurach?
Eberhard Wimmer Architekten, München
Michael Peters Photographie, Schondorf

Entnehmen Sie bitte aus dem Link
http://architektouren.byak.de/byak.html
detaillierte Angaben aus Text und Photo des Architektourenprogramms 2012.
Architektouren als App

Katalog: 3. Wessobrunner Architekturpreis 2012

Den Ausstellungskatalog zum 3. Wessobrunner Architekturpreis von Oberbayern 2012 gibt es hier zum Downloaden.
Die Ausstellung des 3. Wessobrunner Architekturpreises 2012 fand von So. 22. April bis Fr. 11. Mai 2012 im neuen Rathaus in Landsberg statt.

Architekturclub zeigt Ausstellung des Wessobrunner Kreises

Die Ausstellungseröffnung am 14.Mai 2012 um 19.00 Uhr im Haus der Architektur München, Waisenhausstraße 4 steht unter dem Titel:
"Architektur vermitteln - ArchitektOurbusse und Architekturpreise"
Auch wenn Architektur, wie es oft heißt, die öffentlichste aller Künste ist, weil sie alle betrifft und sich ihr niemand entziehen kann, erklären sich ihre technischen, wirtschaftlichen und ästhetischen Grundlagen nicht von selbst. Auch und gerade beim Thema Architektur gilt: je mehr man weiß, desto mehr sieht und begreift man. Nicht umsonst rückte das Thema Architekturvermittlung in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus des öffentlichen Diskurses.
Als Beispiele der zumeist ehrenamtlichen Vermittlungsarbeit zeigt die Bayerische Architektenkammer im Haus der Architektur die Ausstellung „Architektur er-fahren - 10 Jahre ArchitektOurbus Landshut“ des BDA-Kreisverbands Niederbayern-Oberpfalz sowie die Dokumentation
3. Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern des Wessobrunner Kreises.
Mit dieser Auszeichnung bemerkenswerter zeitgenössischer Architektur der Region, die Bauherren und Architekten gemeinsam erhalten, machen der Bezirk Oberbayern und der Wessobrunner Kreis e.V. die Öffentlichkeit auf herausragende neue Architektur aufmerksam.

Anlässlich der Ausstellungseröffnung diskutieren die Journalistin Marianne Sperb sowie die Architekten Felix Bembé und Jakob Oberpriller über die Bedeutung dieser Vermittlungstätigkeiten sowie das damit verbundene, häufig ehrenamtliche Engagement. Wie lassen sich architektonische Grundlagen begreiflich machen und warum investieren Menschen ihre begrenzte Freizeit in ehrenamtliche Tätigkeiten? Welche Ergebnisse erzielen diese uneigennützigen Bemühungen?

Der Eintritt zur Veranstaltung im Haus der Architektur, Waisenhausstraße 4 in München, die um 19.00 Uhr beginnt und von Sabine Reeh, Leiterin der Redaktion Kulturberichte und Kulturpolitik beim Bayerischen Fernsehen, moderiert wird, ist wie immer frei.

KATALOG:
VERANSTALTUNGSDETAILS: <link http: www.byak.de externen link in neuem>www.byak.deMEDIEN:

Öffnungszeiten der Ausstellung
15.05. bis 22.06.2012
Mo-Do 9.00-17.00 Uhr
Fr 9.00-15.00 Uhr
an Wochenenden und Feiertagen geschlossen

Preisverleihung in Landsberg

Am Freitag 04.Mai fand im Ratssaal des alten Rathauses die Preisverleihung des 3.Wessobrunner Kreises für Oberbayern 2012 statt.
Vertreten waren die beiden Preisträger
- Architekt Florian Nagler
Besuchergebäude Gedenkstätte KZ Dachau
- Architekt Reinhard Bauer
Finanzamt Garmisch Partenkirchen

Weitere Anerkennungen wurden verliehen an
- Behnisch Architekten / Pohl Architekten
Eissporthalle in Inzell
- Deppisch Architekten
Schreinerei Pulling
- Architekt Heim Kuntscher
Einfamilienhaus in Dachau
- Architekt Thomas Unterlandstätter
Erweiterung einer Gründerzeitvilla in Gauting

Katalog 3. Wessobrunner Architekturpreis 2012 (9,8 MB)

„Ursprünglich wollte die Jury überhaupt keinen Preis vergeben“.
Mit diesen launigen Worten eröffnete Felix Bembé, Vorsitzender des Wessobrunner Kreises, die Preisverleihung.
Die anspruchsvollen Juroren Bernhard Marte (Östereich), Beat Consoni (Schweiz) und Walter Angonese (Südtirol) hätten dann aber Milde walten lassen und bei den abendlichen Nachbetrachtungen der jeweils besichtigten Bauten doch Licht gesehen „und die tiefen Furchen auf der Stirn haben sich wieder geglättet“. Letztendlich seien zwei Projekte für preiswürdig befunden worden, weitere vier erhielten Auszeichnungen. Die jeweiligen Architekten beziehungsweise Vertreter von Architekturbüros sowie teilweise auch Bauherren stellten ihre Arbeiten bei der Preisverleihung vor.
OB M.Neuner, Bezirkstagspräsident J.Mederer, Preisträger F.Nageler, Preisträger R.Bauer, 2.Vors. WK R.Mandl, 1.Vors. WK F.Bembe

Oberbügermeister von Landsberg Mathias Neuner:
„Eine gelungene und durchdachte bauliche Entwicklung ist entscheidend für die Anmutung einer Stadt.“

Bezirkstagspräsident Josef Mederer:
„Qualitativ hochwertige neue Bauten sind Denkmäler von morgen“

Preisträger Florian Nagler

Einladung zur 19. Beiratssitzung

Mittwoch, 09. Mai 2012 - 19.00 Uhr
Werkraum a, Keramikstrasse 4, 82211 Herrsching im Büro des Beiratmitglieds Philipp Steller.
Folgende Besprechungs- und Diskussionspunkte sind vorgesehen:

  • 3. Wessobrunner Architekturpreis und Folgeveranstaltungen in den Landkreisen
  • Exkursionen
  • Neuer Bürgermeister Landsberg - Gespräch
  • Verschiedenes

Über Ihr zahlreiches Erscheinen würden wir uns freuen.

Ausstellung Eröffnung Landsberg

Eröffnung der Ausstellung des 3.Wessobrunner Architekturpreises für Oberbayern 2012 am Sonntag 22.April.

Zahlreiche Besucher erschienen am ersten Eröffnungstag bei schönstem Wetter im Foyer des neuen Rathauses in Landsberg.

DOWNLOAD
Katalog 3. Wessobrunner Architekturpreis 2012 (1,3 MB)

Ausstellung 3. Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern 2012

Ausstellung Landsberg

Ausstellung des 3. Wessobrunner Architekturpreises 2012 von So. 22. April bis Fr. 11.Mai
Veranstaltungsort ist das Foyer des neuen Rathauses in Landsberg.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet am 4. Mai um 19.00 Uhr statt.

Ausstellung München

Am 14. Mai um 19.00 Uhr wird die Ausstellung im Haus der Architektur in München eröffnet.

DOWNLOAD
Katalog 3. Wessobrunner Architekturpreis 2012 (PDF 1,3 MB)

Einladung zur ausserordentlichen Beiratssitzung

Mittwoch, 28. März 2012 - 12.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Einladung zur ausserordentlichen Beiratssitzung

1.Preis "GEPLANT+AUSGEFÜHRT"

Titus Bernhard von titusbernhardarchitekten konnte beim diesjährigen Wettbewerb der IHM 2012 "GEPLANT+AUSGEFÜHRT" den 1.Preis erzielen.
Teilgenommen haben weiterhin die Mitglieder des Wessobrunner Kreises Mathias Rathke von InnenarchitekturRathke und Jürgen Bahls von Bahlsconcepts.
Um die Wertschätzung der Zusammenarbeit von Architekt / Innenarchitekt und Handwerker zu fördern, lobte die Internationale Handwerksmesse München 2012 erstmals den IHM Preis GEPLANT +AUSGEFÜHRT aus. Ausgezeichnet wurde die gelungene Partnerschaft im Team.
Insgesamt wurden 92 Arbeiten eingereicht.
Die Beiträge kamen aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.
In dem Gremium saßen unter anderem Vertreter der Bayerischen Architektenkammer, des Bundes Deutscher Innenarchitekten, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Handwerkskammer für München und Oberbayern.
Die Bandbreite der Projekte reichte von Privathäusern über Wohn- und Bürogebäude bis zu Ladenbau und Restaurants. Insgesamt 250 Unternehmen waren an den Arbeiten beteiligt: neben Architekten/Innenarchitekten auch zahlreiche Gewerke aus dem Handwerk, darunter Schreiner, Dachdecker, Metallbauer, Landschaftsgärtner, Maler, Steinmetze und Fliesenleger.

Kommentar der Jury zum 1.Preis

Objektbeschreibung Jürgen Bahls

alpitecture summit 2012 - Vortrag mit Felix Bembé

Im Rahmen der Veranstaltung alpitecture summits 2012 in Meran wird Felix Bembé am 23.03.2012 einen Vortrag halten.
Motto des Vortrags:
"See ist nicht gleich See – Ein bayerisches Architekturbüro baut in Österreich, Italien und der Schweiz"
Wenn Architekten im Ausland Projekte realisieren, dann meist weil sie die Architektur einer bestimmten Nutzungsanforderung besonders gut beherrschen. Natürlich ohne sich Exklusive darauf spezialisiert zu haben. Mit Bauen am See verbindet man zum Beispiel eine besondere Fachkompetenz.
Der Vortrag stellt die Bauaufgaben in den Ländern gegenüber und sucht nach Gemeinsamkeiten in der Entwurfsplanung, Genehmigungsplanung und Bauausführung. Wie denken und arbeiten alle am Bauprozess Beteiligte in anderen kulturellen Regionen – der Bauherr, die Baubehörde, die Fachingenieure und Handwerker?
1998 wurde das Architekturbüro von Felix Bembé und Sebastian Dellinger mit Sitz in Greifenberg gegründet.
Felix Bembé ist erster Vorsitzender im Wessobrunner Kreis. Einem Forum für alle, die an Architektur interessiert sind, das sich zur Aufgabe gemacht hat, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine qualitätsvolle Architektur im Alpenvorland von Bayern zu fördern.

Details unter:<link http: www.alpitecture.com _top external-link-new-window externen link in neuem>www.alpitecture.com/?page_id=1762

Einladung zur Mitgliederversammlung

Mittwoch, 07.März 2012 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit F. Bembé
2. Jahresbericht 2011 und Rückblick F. Bembé
3. Kassenbericht des vergangenen Jahres 2011 J. Graf
4. Bericht über die Kassenprüfung W. Ruoff/S. Dellinger
5. Aussprache über die Berichte alle
6. Anträge alle
7. 3. Wessobrunner Architekturpreis F. Bembé
8. Der Wessobrunner Kreis im Dialog J. Bahls
9. Sponsoring F. Seiffert/M. Peters/M. Rathke
10. Exkursionen Ph. Steller/J. Bahls
11. Hearing in Landsberg W.E. Lüps
12. Internetauftritt M. Rathke
13. Verschiedenes alle

"Hearing" zur Stadtgestaltung Landsberg

Der Wessobrunner Kreis moderiert am 06.03.2012 - 18:00 im grossen Sitzungssaal im alten Rathaus ein "Hearing" zur Stadtgestaltung Landsberg mit den Kandidaten zur Oberbürgermeisterwahl (11.03.2012)
Zur Wahrung der architektonischen Qualität wurden die Themenschwerpunkte Stadtentwicklung, Stadtgestaltung wie folgt gewählt:
1. Stadtentwicklung - Rückblick und Ausblick, Wachstum und dessen Grenzen
2. Stadtgestalt

  • Architektonische Dynamik Alt neben Neu
  • Stadtränder, Außenansicht, Tore in die Stadt
  • Gewerbegebiete
  • Wirkung Gestaltungsbeirat

3. Stadterweiterungen, Nachverdichtung
4. Stadtdurchgrünung, Frei-/Erholungsflächen, Zugang zu den Fluren
5. Verkehrsentwicklung

  • Öffentlicher Nahverkehr
  • Fußgänger- und Radverkehr
  • Individualverkehr

Teilnehmer:
Herr Hartmann
Herr Lehmann
Herr Neuner
Herr Lembeck
Herr Tillmann

Einladung zur Sitzung "Ausstellungsdesign Architekturpreis 2012"

Mittwoch, 8. Februar 2012 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Besprechungs- und Diskussionspunk

  • Präsentation der Ergebnisse des Wettbewerbs für das Ausstellungsdesign zum Architekturpreis 2012 der Fachakademie GAP.
    Auswahl eines Vorschlags und Koordination der Realisierung.
  • Vorstellung des Kataloglayouts durch Frau Mandl.
Der Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern 2012

3. Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern 2012

Seit der Verleihung des 1. Wessobrunner Architekturpreises 2002 sind zehn Jahre vergangen.
Nun ist es wieder soweit und wir haben den Preis ein drittes Mal ausgelobt.
35 Projekte wurden der Jury, bestehend aus Bernhard Marte, Beat Consoni und Walter Angonese vorgelegt und während mehrerer Sichtungsdurchgänge diskutiert.
Im ersten von zwei Rundgängen, die anhand der eingereichten Tafeln übersichtlich, gleichwertig und auch zügig stattgefunden haben sind 12 Projekte ausgeschieden.
Am Ende des zweiten Rundgangs verbleiben 9 Projekte die an zwei Tagen angefahren wurden damit die Mitglieder der Jury sich jeweils ein Bild vor Ort aus eigener Anschauung machen konnten.
Es wurden schließlich zwei gleichwertige Preise und drei Anerkennungen vergeben.
Neben der Würdigungen der Bauwerke steht die Gemeinde, der Bauherr und sein Architekt im Mittelpunkt des Preises. Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns ganz herzlich bei allen Sponsoren, die die Auslobung großzügig unterstützt haben.
Felix Bembé, 1. Vorsitzender des Wessobrunner Kreises
DOWNLOAD
Katalog 3. Wessobrunner Architekturpreis 2012 (1,3 MB)

Der Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern

DIE JURY

Bernhard Marte (*1966)
2005 Gestaltungsbeirat in Rankweil
2009 Gestaltungsbeirat in Linz
Vorstandsmitglied der Zentralvereinigung der
Architekten Vorarlbergs
seit 1993 Gemeinsames Büro mit Stefan Marte<link http: www.marte-marte.com externen link in neuem>www.marte-marte.comBeat Consoni (*1950)
2003 Professur an der Züricher Hochschule für
angewandte Wissenschaften
Winterthur
2008 Mitglied der Fachgruppe Stadtgestaltung
Winthertur
2009 Vorstand Vorarlberger Architektur Institut vai
Obmann BSA Ortsgruppe Ostschweiz
seit 1980 Eigenes Büro<link http: www.consoni.ch externen link in neuem>www.consoni.chWalter Angonese (*1961)
2007 Gastprofessur an der accademia d`architettura in
Mendrisio
seit 2002 Eigenes Büro in Kaltern<link http: www.angonesewalter.it externen link in neuem>www.angonesewalter.it

DIE PREISTRÄGER

Besuchergebäude Gedenkstätte KZ Dachau
Florian Nagler Architekten, München


Kommentar der Jury: Bernhard Marte
Der Neubau des Besucherzentrums der KZ- Gedenkstätte Dachau besticht durch die Angemessenheit sowohl in der Verortung wie auch in der räumlichen Präsenz. Gerade weil auf jede Art von Symbolik verzichtet worden ist, wird man sich bereits beim Betreten des Gebäudes der geschichtlichen Tragweite des Ortes bewusst.
Zwischen den beiden Raum bildenden, horizontalen Platten entstehen spannungsvolle Raumabfolgen von Innen- und Außenräumen. Der Besucher wird durch ein Spiel von Licht und Schatten durch das gesamte Gebäude begleitet.
Die Besonderheit der tragenden Holzstützen ist überzeugend und konsequent umgesetzt, der Materialeinsatz folgt der kraftvollen Grundkonzeption.

Finanzamt Garmisch-Partenkirchen
Reinhard Bauer Architekten, München

Kommentar der Jury: Beat Consoni
Der Neubau für das Finanzamt steht im rechten Winkel zur Bahnlinie und führt die gleiche Geometrie wie die Werdenfelser Werkstätten weiter. Zusammen bilden sie einen ortsbaulich wichtigen Identifikationspunkt innerhalb der Siedlungsstruktur und zum anschliessenden weitläufigen Landschaftsraum.
Der Zugang zum Gebäude führt über einen gemeinsamen Aussenraum von Finanzamt und Werkstätten, wo eine leicht erhöhte, vom Terrain abgesetzte Fussgängerebene den Zugang zum Finanzamt inszeniert. Die klar gefasste und formal reduzierte Gebäudeform bildet gegenüber der umliegenden Gebirgskette einen schönen Kontrast, wobei aber der Aussenraum zwischen den überdachten Abstellplätzen um den Neubau, in Nutzung und Ausdruck schwierig zu verstehen ist.
Charakteristisch für das Gebäude ist die Anordnung von zwei parallelen, zweibündigen Bürotrakten, mit dazwischen liegenden Innenhöfen mit den jeweiligen horizontalen Verbindungen sowie den vertikalen Erschließungen. Insgesamt verfällt die Anlage einer strengen Systematik. Mit einer zweigeschossigen Halle wird zwar eine räumliche Aufwertung des Kopfbaus angestrebt, die insgesamt etwas karge Differenzierung der Grundrisse lässt aber wenig interessante Raumfolgen zu und wird dadurch als schematisch wahrgenommen.
Andererseits gewährleistet das Grundrisskonzept mit den Innenhöfen eine grosszügige Versorgung von qualitativ hochwertigen Arbeitsplätzen und Erschliessungszonen mit Tageslicht. Vielfältige Sichtbeziehungen beleben die Szenerie und regen darüber hinaus Möglichkeiten für soziale Kontakte oder kooperatives Arbeiten an.
Das Projekt überzeugt zunächst in seiner städtebaulichen Setzung. Eindrücklich wirkt außerdem der kompetente Umgang mit den Anforderungen eines Holzbaus. Diesen wird sowohl statisch wie technisch, als auch formal, wie zum Beispiel die ausladenden Dächer und Seitenwände zum Schutz der Holzfassaden, bis hin zur sorgfältigen Detailentwicklung Rechnung getragen.

Anerkennungen

Eissporthalle in Inzell
Behnisch Architekten, München
Pohl Architekten, Jena

Kommentar der Jury: Beat Consoni
Bereits von weitem verweist das weiße Dach mit seinen augenartigen Ausbuchtungen auf eine besondere Nutzung und einen besonderen Ort im mit Bergen gefassten Landschaftsraum. Je näher man dem Gebäude kommt, umso klarer werden die Konturen. Die aufgesetzten Oberlichter rhythmisieren die große Dachfläche. Eine rundum laufende Verglasung zwischen Terrain und Dach ermöglicht einen ersten schönen Sichtbezug in das Innere der Halle mit der tiefer liegenden Eisschnelllaufbahn sowie auf den gegenüberliegenden, bewaldeten Höhenzug, was zu einer klaren Lesbarkeit des Entwurfsansatzes mit räumlichem Bezug zwischen Dach, Topografie und Landschaft führt.
Das klassische Oval der Eisschnelllaufbahn aus Kreisbögen und Geraden wird mit einer einfachen, im Innern stützenfreien Binderkonstruktion überspannt und lagert auf Stützen innerhalb der verglasten Außenhaut. Aufgesetzte segmentförmige Oberlichter folgen abwechslungsweise der Binderkonstruktion und bilden zusammen mit der Verglasung im Innern eine am Tag mit natürlichem Licht erhellte Stimmung und am Abend ein von weit her sichtbares Merkmal für Inzell.
Zusammen mit der tiefer gelegten Eisfläche und der seitlich platzierten Tribüne bildet die statische Konstruktion mit den Oberlichtern einen räumlich gefassten, festlichen und starken Innenraum. Durch die faszinierenden Klänge der Schlittschuhe, den eleganten und doch dynamischen Bewegungen der Eisschnellläufer, kommt eine ruhige, fast meditative Stimmung auf, während sich auf der Tribüne beim Publikum je nach Verlauf des sportlichen Anlasses gefühlsgeladene Aufwallungen ausbreiten.
Auf den ersten Blick etwas seltsam wirkt die stoffähnliche Verkleidung der Dachkonstruktion im Innern. Diese ist aber von großer technischer Bedeutung. Der textile Kälteschirm mit metallisch beschichteter Membran absorbiert die Strahlungskälte der Eisfläche und verhindert dadurch, dass die Raumluft an den abgekühlten Holzoberflächen kondensiert und das Holz sukzessive durchfeuchtet.
Schade hingegen ist das schindelbelegte Zugangshaus, das gegenüber der Sporthalle sehr fremd wirkt.

Schreinerei in Pulling
Deppisch Architekten, Freising

Kommentar der Jury: Bernhard Marte
Der Neubau einer Werkhalle für ein Holz verarbeitendes Unternehmen überzeugt durch seine schlichte Einfachheit, die Konsequenz in Konstruktion und Materialeinsatz sowie durch eine sympathische Ausstrahlung.
Selbstverständlich in der kleinteiligen Struktur des Umfeldes positioniert, entstehen gut proportionierte Außenräume, welche einen funktionellen Rahmen für die Innenraumabfolge aufspannen. Die klare Grundrisskonzeption mit einer großzügigen Werkraumzone und ergänzendem Nebenraumbereich ist logisch in der Höhenentwicklung weitergedacht und dadurch auch von außen im Baukörper ablesbar.
Die sehr einfache aber elegante Konstruktion aus Holz folgt einem strengen, ökonomischen Raster, die Fassaden sind geprägt vom Wechsel offener, verglaster und mit Holz verkleideter Flächen. Die große nordseitige Öffnung zum Vorplatz erzeugt einen Licht durchfluteten, qualitätsvollen Arbeitsraum.

Einfamilienhaus in Dachau
Heim Kuntscher Architekten, München

Kommentar der Jury: Walter Angonese
Am Ortsrand von Dachau, am Rande einer neuen Wohnbauzone haben heim Kuntscher architekten ein Einfamilienhaus gekonnt platziert. Die Umgebung ist typisch für neuere Wohnbauzonen im mitteleuropäischen Raum, Parzellierungen und darauf der Wunschtraum vieler: das Einfamilienhaus.
In dieser eher trivialen Umgebung mit einem dermaßen stereotypen Thema umzugehen, ist fürwahr keine leichte Aufgabe. Heim Kuntscher haben sich dieser Aufgabe in intelligenter Form genähert. Das Haus nutzt zum einen die Randständigkeit im Quartier und bedient sich zum anderen – in gekonnter Form – auch der Elemente der bäuerlichen Scheunenarchitektur, jedoch immer ambivalent genug und semantisch entfremdend, um nicht wieder der Trivialität der Umgebung zu verfallen, gleichzeitig mit einer gekonnten Dosierung von Zeitgenossenschaft, die nie nur formal wirkt.
Das Wohnkonzept beruft sich auf den „hortus conclusus“, die Bebauung nimmt das gesamte Grundstück ein, die ansonsten immer vernachlässigten Umfriedungen werden zum Bauteil, das Haus bekommt dadurch einen gewisse Herrschaftlichkeit und kann sich schon auch deshalb vom Rest der Bebauung absetzen.
Würde man auf den ersten Blick ein rotes Haus vermuten (gestrichene Holzbretter) so kommt je nach Sonneneinstrahlung und Lichtverhältnissen plötzlich die wahre Materialität zum Vorschein: Oxydkupferfarbe. Was wiederum auf gekonnte Fähigkeiten der Planer schließen lässt, die es verstehen auch dem letzten Detail eine architektonische Relevanz und Bedeutung zu geben.
Ein sehr schönes Haus, dem aber leider im Inneren gewisse modische Züge entgegenstehen und ihm deshalb ein bisschen von seiner Kraft nehmen.
Fels am Hang, Erweiterung einer Gründerzeitvilla in Gauting
Thomas Unterlandstätter, München


Kommentar der Jury: Walter Angonese
Der Umgang mit oder die Erweiterung denkmalgeschützter Bausubstanz verlangt meist nach einem Paradigmenwechsel. Was nicht heißen soll, dem historischen Bau gegensätzliches gegenüber zu stellen. Dieser Paradigmenwechsel kann auch auf einer konzeptionellen Ebene erfolgen, so wie es Thomas Unterlandstätter für die Villa am Hang getan hat. Er hat auf die historische Typologie der Gründerzeitvilla mit einem topografischen Ansatz geantwortet. Dadurch kann von vorne herein eine nur an der Form orientierte Wertung beider Bauteile, ausgeschlossen werden und trotzdem wirkt das Ganze, nicht nur raumprogrammatisch, als Einheit. Unterlandstätter hat es weiterhin verstanden, dass bereits existierende Elemente, wie etwa eine Hangstützmauer oder ein älterer Carport, durchaus neu interpretiert und mit neuen programmatischen und semantischen Aufgaben versehen werden können. Eine lobenswerte Form des Weiterbauens, der aber im Inneren leider eine gewisse formale Beliebigkeit (gemessen an der gut durchdachten Restaurierung des Altbestandes) nicht abgestritten werden kann.

Einladung zur 18. Beiratssitzung

Mittwoch, 11. Januar 2012 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • 3. Wessobrunner Architekturpreis - Aufgabenverteilung
    Katalog bzw. Ausstellung
  • Der Wessobrunner Kreis im Dialog
  • Sponsoring
  • Allgemeines
Einladung zur 17. Beiratssitzung

Mittwoch, 9. November 2011 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • 3. Wessobrunner Architekturpreis - Bericht über die Jurierung / Aufgabenverteilung Katalog bzw. Ausstellung
  • Der Wessobrunner Kreis im Dialog - Vorschläge für die kommende Veranstaltung
  • Sponsoring
Einladung zur 16. Beiratssitzung

Mittwoch, 21. September 2011 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Besprechungs- und Diskussionspunkte:

  • 3. Wessobrunner Architekturpreis - Felix Bembé/Roger Mandl
  • Sponsoring - Friederike Seiffert/Roger Mandl
  • Der Wessobrunner Kreis im Dialog (nächste Veranstaltung) - Nikolai Baehr/Jürgen Bahls
  • Aktualisierung WK-Adressenliste / Handwerkerliste - Dietfried Gruber, Wolf-Eckart Lüps, Felix Bembé, Andrea Roppelt, alle Beiräte
Neuer Vorsitzender des Gestaltungsbeirats der Stadt Freising

Wolf-Eckart Lüps wird neuer Vorsitzender des Gestaltungsbeirats in Freising.
18 Mal hat der Gestaltungsbeirat seit seiner ersten Sitzung im Frühjahr 2007 inzwischen getagt und ist seitdem ein "anerkannter und fester Bestandteil in Freising geworden, was Bauen und Planen betrifft" lobte der OB vor zahlreichen geladenen Gästen ...
vom 17.03.2011

Erfolgreiche Veranstaltung "Der Wessobrunner Kreis im Dialog"

Was machen eigentlich die Seeanlagen in Diessen?
Die vom Wessobrunner Kreis iniziierte Podiumsdiskussion um den preisgekrönten Wettbewerb von 2008 der bis Dato nicht realisiert wurde.
Bürgermeister Herbert Kirsch musste sich den kritischen Fragen der Podiumsteilnehmer Felix Bembe (Vorsitzender Wessobrunner Kreis), Wolf-Eckart Lüps (Architekt), Rita Lex-Kerfers (Preisträgerin) und Michael Gebhard stellen.
Die Moderation erfolgte durch Jürgen Bahls, den Hausherrn im "Blauen Haus".

vom 19.07.2011
vom 19.07.2011
vom 22.07.2011

Film und Vortrag - "Le paysage interieur" im Kino Breitwand Seefeld und Starnberg

Nicolai Baehr wird im Vorfeld des Films "Le paysage interieur" eine kurze Einführung zum Thema "Frauen in der Achitektur" geben.
CH 2010, 82 min., Regie: Pierre Maillard.
Durch die Augen von Yumiko Yamada, einer jungen, in Lausanne lebenden Architektin aus Japan, der der Film auf Schritt und Tritt folgt, macht der Zuschauer Bekanntschaft mit den Akteuren eines architektonischen Abenteuers: des Baus des Learning Centers an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL).
Durch Yumikos Begegnungen mit den am Projekt Beteiligten erfahren wir, welche architektonische und technische Glanzleistung dieses avantgardistische Gebäude des japanischen Architekturbüros SANAA darstellt, und wie wichtig pädagogische, symbolische, finanzielle und politische Erwägungen für dieses Vorhaben waren.
29.07.2011 20:30 in Kino Breitwand Schloß Seefeld
30.07.2011 14:00 in Kino Breitwand Starnberg
31.07.2011 17:00 in Kino Breitwand Starnberg

Einladung zur 15. Beiratssitzung

Mittwoch, 06. Juli 2011 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Als Hauptthema haben wir unsere Veranstaltung am 15. Juli 2011 "Der Wessobrunner Kreis im Dialog" vorgesehen.

Der Wessobrunner Kreis im Dialog

Freitag, 15. Juli 2011 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen.
Der Wessobrunner Kreis, eine Vereinigung von Architekten, Künstlern und Handwerkern aus den Landkreisen Landsberg am Lech, Weilheim Schongau, Starnberg, Garmisch Partenkirchen und Fürstenfeldbruck, wird im Jahr 2011 eine neue Diskussionsreihe mit dem Titel „Der Wessobrunner Kreis im Dialog“ starten.
Bei diesen Veranstaltungen sollen aktuelle Themen aus dem umfangreichen Gebiet von der Architektur bis zur Kunst vorgestellt und diskutiert werden.
Zur ersten Veranstaltung am 15.07.2011, um 19.00 Uhr, im Blauen Haus in Diessen am Ammersee, Prinz-Ludwig-Straße 23, mit folgenden Themen, laden wir Sie recht herzlich ein:
• Vorstellung des Programms des Wessobrunner Kreis von 2011 bis 2012
• Vorstellung der ausgezeichneten Objekte in unseren Landkreisen bei den Architektouren der Bayerischen Architektenkammer 2011
• Was machen eigentlich die Seeanlagen Diessen nach dem entschiedenen Wettbewerb (Umsetzung und Termine)?
Die Moderation übernimmt Felix Bembé und Jürgen Bahls.

Auslobung "Wessobrunner Architekturpreis für Oberbayern 2012"

Ziel des Preises
ist die Auszeichnung qualitätvoller Bauten durch den Bezirk Oberbayern und den Wessobrunner Kreis e.V. Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine niveauvolle Architektur zu fördern. Sein Ziel ist es, die allgemeine Baukultur weiterzuentwickeln.
Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Bauherren. Die eingereichten Projekte müssen sich innerhalb des Regierungsbezirks Oberbayern – ausgenommen Stadt und Landkreis München – befinden. Die Planer können außerhalb dieser Region ansässig sein. Die Fertigstellung der Objekte darf nicht länger als 4 Jahre zurückliegen. Die Teilnahmegebühr beträgt 150 EURO für jedes eingereichte Projekt.
Auszeichnung und Verleihung
Die Preisträger werden mit je einer Urkunde an den Preisträger und den Bauherrn gewürdigt. In der Urkunde wird die Beurteilung der Jury abgedruckt. Zusätzlich wird eine Skulptur des Wessobrunner Kreises verliehen. Die Verleihung findet anlässlich der Eröffnung der Ausstellung im März 2012 im Säulensaal in Landsberg statt. Zur Wanderausstellung erscheint ein Katalog.


Wessobrunner Kreis e.V.
Prinz-Ludwigstraße 23
86911 Diessen am Ammersee
+49 8807 924 232
+49 8807 924 220
info@wessobrunner-kreis.de

Deutscher Holzbaupreis 2011 für Reihenhäuser in München Riem

Projektentwickler Theo Peter erhält mit seinen Reihenhäusern in Riem den Deutschen Holzbaupreis 2011.
Projektentwicklung:
Theo Peter, Bauzeit-Netzwerk-Baugemeinschaft, Münsing
Architekten:
Bucher-Beholz Architekten, Gaienhofen
Tragwerksplaner:
Helmut Fischer, Bad Endorf
Holzbau:
Kaspar Holzbau GmbH, Gutach
Würdigung der Jury:
Die sechs mal vier modular geordneten Wohnhäuser stellen einen bemerkenswerten Beitrag zur Thematik des verdichteten Bauens in städtischem Kontext dar. Den Architekten gelingt eine interessante Neubewertung der etwas in Verruf geratenen Reihenhaus Siedlungen. Immerhin noch in Reihe geordnet, nähern sich die Bauten dem Typus des Stadthauses durch differenziert gegliederte Volumen an, die über drei Vollgeschosse reichen und äußerst flexible Grundrisse für junge Familien anbieten. Subtil gestaltete Außenräume för­ dern das öffentliche Leben außerhalb der Parzelle, lassen aber auch feine Übergänge zwischen gemeinschaftlichen und privaten Bereichen zu. Das urbane Erscheinungsbild der Häuser prägen außerdem zwei intime Patios im dritten Geschoss, wie auch die Fassaden aus naturgrauen Schieferplatten.
Die Gebäude sind in Mischbauweise konstruiert, wobei der Baustoff Holz eindeutig Vorrang genießt. Alle Wände – also auch die Gebäudeabschlußwand – bestehen aus hochgedämmten Holzrahmenelementen. Ein filigranes Stahlskelett unterstützt die Konstruktion, seine horizontalen Träger liegen in der Ebene der Brettsperrholzdecken. Die architektonische Qualität ist eng mit einem hohen ökologischen Anspruch verknüpft: der energetische Standard eines KfW 40 Hauses, die CO2 neutrale Holzhackschnitzelheizung, die – noch zu ergänzende – aktive Solartechnik auf den begrünten Flachdächern sowie das Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen. Dieser sympathischen Siedlung ist zuzutrauen und zu wünschen, dass sie nicht nur in München Riem als modulare Keimzelle für neue, größere Wohnanlagen dient, sondern auch bei der Urbanisierung stadtnaher Gewerbebrachen Anwendung findet.

www.deutscher-holzbaupreis.de

Architektouren 2011 und Wessobrunner Kreis

das Architektourenprogramm 2011 der Bayerischen Architektenkammer findet am 25. Und 26.06.2011 statt.
Der Wessobrunner Kreis e. V. sieht sich dank zahlreicher Projekte in seiner Arbeit bestätigt.
Die überdurchschnittliche Dichte der ausgewählten Objekte seiner Mitglieder und in seinem Wirkungsbereich stellt dies eindrucksvoll unter Beweis, wie auch schon in den vergangenen Jahren.
Folgende Objekte wurden ausgewählt:
Ziff. 5 Deutsches Patent- und Markenamt, München
Architekt Bembé-Dellinger, Greifenberg
Ziff. 32 Verbraucherzentrum Triebstrasse, MünchenArchitekten Haak + Höpfner, München
Ziff. 44 Kinderhaus Olching
Architekt PSA
Ziff. 45 AERO Bildung – Luftfahrttechnische Schule, GilchingBarth-ArchitektenZiff. 65 Sanierung Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, LandsbergArchitekt Christoph Maas
Ziff. 66 Umbau Wohnhaus RiederauArchitekt Büro Haindl
Ziff. 70 Tankshop mit Kaffeebar, Dießen
Architekt architopia
Ziff. 72 Wohnhaus am Ammersee, Herrsching/ WartaweilArchitekt Atelier Lüps
Ziff. 79 Wohnhaus AH, LandsbergArchitekt
zimt.architekten
Ziff. 86 Montessorischule, Berg
Architekt ssp Planung GmbH
Ziff. 91 Freiflächen Baugebiet Eichet, Epfach
Landschaftsarchitekt Büro Freiraum
Entnehmen Sie bitte aus dem Link
http://architektouren.byak.de/byak.htmldetaillierte Angaben aus Text und Photo des Architektourenprogramms 2011.

Termine und Veranstaltungen 2011 / 2012
Ideenwettbewerb "Am S-Bahnhof" Planegg

Das Architekturbüro Reinhard Moosmang erhält den 2-ten Preis beim Ideenwettbewerb "Bahnhofsareal" in Planegg zusammen mit den Landschaftsplanerinnen der Grünfabrik.

Als einzige Würmtalgemeinde schließt die Gemeinde im Bahnhofsbereich nur „einhüftig“ an die Bahnlinie an, die zweite Seite wird durch die Mischwälder von
Maria Eich gebildet.

Der städtebauliche Abschluss der Bahnhofstrasse soll diesem Umstand Rechnung tragen und die Sichtachse zur Waldkulisse im Hintergrund offenhalten, ja sogar fokussieren.

Nahezu rechtwinklig dazu bildet der durchgängig begehbare Grünraum entlang der Bahn die zweite, wichtige Achse, die durch bahnbegleitende Bebauung und Begrünung im Entwurf weiter herausgearbeitet wird.

Der Schnittpunkt beider Achsen ist freigehalten . Hier bietet ein transparent überdachter „Stadtbalkon“ den Blick in den Ort, eine attraktive Zusatzfläche für das Cafe.

Von Anfang an soll der neue Bahnhofplatz eine komplette räumliche Fassung erhalten. Durch eine Grenzbegradigung zwischen den Grundstücken von Gemeinde und Heide Volm kann der südliche Platzrand bebaut und die unwirtliche Rückseite der Großgastronomie abgedeckt werden.

Mit dem Grundstückstausch kann das Hotel vom massiven Bestandsgebäude der Gaststätte abrücken und ein attraktives Vorfeld erhalten.

Es entsteht eine räumliche Zonierung der verschiedenen Funktionsbereiche:
Der lebhafte, geschäftige Bahnhofplatz, das Wohnquartier im Norden auf dem Plateau über dem Ort., das eingerahmte und von der Bahn abgeschirmte Areal von Heide Volm mit dem Biergarten im Zentrum und das Mischgebiet im Süden auf dem Gelände der Firma Braun.

Ehrenpreis für guten Wohnungsbau

Das Büro Christoph Maas Architekturbüro GmbH erhielt den "Ehrenpreis für guten Wohnungsbau, Wohnen und vorbildliche Sanierung im Jahr 2010" für die Gesamtsanierung der Studentenwohnanlage in der Studentenstadt Freimann, "Egon-Wiberg-Haus".
Der Preis wurde von der Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung nach Beschluss des Stadtrates verliehen.
Die 1962 von Architekt Sepp Pogadl erstellte Anlage wurde energetische saniert und die 205 Apartments und Gemeinschaftseinrichtungen, wie Studentencafe, Theater- und Veranstaltungssaal möbliert.
Bauherr ist der Verein Studentenstadt München e.V. p.A. Studentenwerk München, Anstalt des öffentlichen Rechts. Reine Baukosten 6.920.000,00 € brutto.

Architekturwettbewerb "Kirchenneubau" Laim

Architekturbüro Haak & Höpfner erzielt 1.Platz im Wettbewerb um "Kirchenneubau ", Helmpertstraße 7 in Laim der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.
Das Architekturbüro setzte sich gegen 3 Mitbewerber durch.
Die Neuapostolische Kirche (NAK) Süddeutschland plant, ihre beiden bisherigen schmucklosen Gebäude an der Helmpertstraße 7 abzureißen und durch einen eleganten Kubus mit lichter Fassade zu ersetzen. Einen verhältnismäßig niedrigen wohlgemerkt, der, so rühmen die Planer selbst, städtebaulich dezent und feingliedrig daherkomme.

Einladung zur 14. Beiratssitzung

Mittwoch, 04. Mai 2011 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen

Gerhard Knopp und Sepp Starzner - Nachrufe von Eckart Lüps

† Gerhard Knopp (Dipl.-Ing. Architekt)
Gerhard Knopp trat sehr früh in den Wessobrunner Kreis e. V. und nahm regelmäßig an den Beiratssitzungen teil. Durch seine umfangreiche Berufserfahrung und intellektuelle Begabung war er mit Axel Tilch ein wichtiger Ideengeber, der viel aus seinem baugeschichtlichen und philosophischen Wissen beitragen konnte. Er starb am 15.03.2010 in München. Er war Assistent am Lehrstuhl für Städtebau und Landesplanung der TU München und führte 50 Jahre lang ein eigenes Büro mit Schwerpunkt Ortentwicklung, Landes- und Regionalplanung. 1971 wurde Gerhard Knopp in die Landesgruppe Bayern der Deutschen Akademie für Stätdebau und Landesplanung berufen. Er hatten einen heiteren – zuweilen streitbaren - Charakter begleitet von viel Lebenslust. Als Zeichen dafür stehen seine Zigarren und ein guter Rotwein.

† Prof. Sepp Starzner
Kurz nach seinem Eintritt in den Wessobrunner Kreis e. V., verstarb er im Januar 2011. Während einer Führung durch das moderne Baugeschehen in der Altstadt Landsberg konnte ich Sepp Starzner für den Wessobrunner Kreis e. V. begeistern. Ich kannte ihn bereits aus den 70er Jahren, als er für den Landesjugendring die architektonisch fachlichen Beurteilungen für Jugendhäuser vorzunehmen hatte. Er war Mitglied der Vertreterversammlung der BYAK und war verantwortlich für die Fortführung der ECOBIS Datenbank für gesunde Baustoffe. Schade, daß Sepp Starzner nicht mehr Gelegenheit gegeben wurde, seine Kompetenz im Wessobrunner Kreis e. V. auszudrücken.

Architekturwettbewerb "Westhof" München

Architekturbüro Sunder-Plassmann erzielt 2.Platz im Wettbewerb um "Westhof", Arnulfstrasse 62 in München der Monopteros Immobilienverwaltung GmbH.
1. Preis Christ und Gantenbein Architekten, 3. Preis Zwimpfer Partner AG

Einladung zur Mitgliederversammlung

Wessobrunner Kreis

Dienstag, 29. März 2011 - 19.00 Uhr
Gasthof zur Post, Zöpfstrasse 2, 82405 Wessobrunn

Einladung zur 13. Beiratssitzung

Donnerstag, 10. März 2011 - 19.00 Uhr
Wessobrunner Kreis Geschäftsstelle, Blaues Haus, Prinz-Ludwig-Strasse 23, 86911 Diessen
Thema: Vorbereitung Wettbewerb "Visionen für den ländlichen Raum"

aut. architektur und tirol veranstaltungen von 24. Feber bis 12. märz 2011

Ein nimm 3 und Vorträge von Alfons Dworsky und Erich Raith im Rahmen des Schwerpunktthemas "Dorf", "Vor Ort"-Werkgespräche im Neubau der Chemie/Pharmazie und theoretische Medizin und im "BRG in der Au" in Innsbruck sowie die Eröffnung der Ausstellung "Weiterbauen am Land" im Archiv für Baukunst.

aut: gratuliert
auszeichnung für die plattform "... ich will an den inn" und ihre
transformation beim "holzbaupreis tirol 2011"
Die anlässlich der Architekturtage 2008 von aut initiierte und von
columbosnext realisierte Plattform "... ich will an den Inn" und deren
Transformation in experimentelle Kleinarchitekturen bei den
Architekturtagen 2010 durch StudentInnen der Universität Innsbruck
wurde mit einem "Holzbaupreis Tirol 2011" ausgezeichnet.
Wir gratulieren auch allen weiteren Preisträgern!
http://www.aut.cc/page.php?item=1737

do 24. feber 2011, 19.00 uhr
nimm 3
brenner + kritzinger · gsottbauer · lanzinger oberstaller
wie kommt das dorf zum zentrum?
brenner + kritzinger architekten: Dorfzentrum Kappl
Manfred Gsottbauer: "Tux Center"
Lanzinger Oberstaller: Gemeindezentrum Assling
Moderation: Martin Scharfetter

Wie kommt das Dorf zum Zentrum? Wie kommt das Zentrum zum
Dorf - oder besser ins Dorf? Und wie kommt das Dorf ins Zentrum?
Diese Fragestellungen werden bei dem von Martin Scharfetter
moderierten "nimm 3" anhand dreier konkreter Projekte diskutiert:
dem Dorfzentrum Kappl von brenner + kritzinger architekten, dem
"Tux Center" von Manfred Gsottbauer und dem Gemeindezentrum
Assling von Lanzinger Oberstaller.
http://www.aut.cc/event.php?item=6221

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe "ins land eini schaun ..." in Kooperation
mit "LandLuft" und "Die Dorferneuerung in Tirol"

sa 26. feber 2011, 11.00 uhr
vor ort 114
architekturwerkstatt din a4
universitäten für chemie/pharmazie und theoretische medizin
Treffpunkt: Innrain 80 - 82, 6020 Innsbruck
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Für die beiden autonomen Universitäten für Chemie/Pharmazie
und Theoretische Medizin entstand am westlichen Ende des Uni-
Campus ein gemeinsamer Neubau. Basierend auf den hochkomplexen
Anforderungen für Forschung und Lehre einerseits, der gewachsenen
urbanen Strukturen andererseits, entwickelten die Architekturwerkstatt
din a4 einen kompakten Baukörper mit funktionell und gestalterisch
bedingten Höfen, Durchschnitten, Sichtachsen und Rücksprüngen. Kurz
vor der Übergabe an die Nutzer bietet dieses "Vor Ort"-Werkgespräch
die Möglichkeit, das neue Universitätsgebäude zu erkunden.
http://www.aut.cc/event.php?item=6236

di 1. märz 2011, 19.00 uhr
veranstaltung
weiterbauen am land
ausstellungseröffnung und buchpräsentation im archiv für baukunst
Archiv für Baukunst der Universität Innsbruck, Lois-Welzenbacher-Platz 1,
6020 Innsbruck, Ebene 6
Ausstellungsdauer: 2. März bis 15. April 2011
Öffnungszeiten: Di bis Do 10.00 - 17.00 Uhr, Fr 10.00 - 13.00 Uhr
Eintritt frei

"Weiterbauen am Land" ist eine Recherche über den Umgang mit dem
bäuerlichen kulturellen Erbe im ländlichen Raum der Alpen in Österreich,
Italien, Deutschland und der Schweiz. Das in einer grenzüberschreitenden
Kooperation durchgeführte Buch- und Ausstellungsprojekt zieht Resümee
und fasst Ergebnisse zusammen, ist Rückblick und Ausblick zugleich.
Anhand von 70 Bauten wird die ganze Bandbreite von Neu und Alt auf
dem Land vorgestellt, von der Veränderung und Weiterentwicklung
bis zum Erhalt des Originalzustands, von der Beibehaltung der ursprüng-
lichen Funktion bis zur Umnutzung.
Nähere Informationen: http://archiv-baukunst.uibk.ac.at

do 3. märz 2011, 19.00 uhr
vortrag
alfons dworsky
das territorium als soziale konstruktion
Das bipolare Stadt-Land-Modell tritt mit dem aktuellen, tiefgreifenden
Strukturwandel menschlichen Raumgebrauchs und Territorialverhaltens
in hoch entwickelten Regionen mehr und mehr in den Hintergrund,
ehemals prägnante zentralörtlich-hierarchische Ringstrukturen werden
zu rhizomatischen polyzentrischen Raumverflechtungen. Alfons Dworsky
widmet sich seit vielen Jahren der kritischen Untersuchung dieser
Prozesse sowie der damit einhergehenden Frage nach den elementaren
Regeln menschlichen Raumgebrauchs.
http://www.aut.cc/event.php?item=6223

Vortrag im Rahmen der Reihe "ins land eini schaun ..." in Kooperation
mit "LandLuft" und "Die Dorferneuerung in Tirol"

fr 4. märz 2011, 15.00 - 17.30 uhr
aut: kids
modellbauwerkstatt
workshop für kinder ab 7 jahren
Für Kinder von 7 bis 13 Jahren
Workshop mit Monika Abendstein (Architektin) und Pia Sandner
(Architekturstudentin)
Veranstaltungsort: aut. architektur und tirol, Innsbruck
Kosten: Euro 6,- (5,- für Geschwister; 2,50 für Mitgliedskinder)
Anmeldung bis 2 Tage vorher telefonisch 0512. 57 15 67 oder
E-Mail an<link>office@aut.cc

In der Modellbauwerkstatt können Kinder von 7 bis 13 Jahren ihrer
Fantasie freien Lauf lassen. Wir entwerfen kleinste Räume, Häuser
und Dörfer und lernen dabei unterschiedliche Konstruktionsmethoden
kennen, bearbeiten und präsentieren unsere Entwurfsideen - vom
Massenmodell über verschieden große Arbeitsmodelle bis hin zu
kleinsten Detailmodellen.
http://www.aut.cc/event.php?item=6232

do 10. märz 2011, 19.00 uhr
vortrag
erich raith
das territorium als energetische konstruktion

Aktuelle Phänomene der Raumentwicklung wie Zersiedelung, Peri-
pherisierung, urban sprawls etc. sind nur durch die allgemeine
Verfügbarkeit billiger fossiler Energieträger erklärbar. Welche territorialen
Transformationen zeichnen sich durch das nahende Ende dieses
energetischen Systems ab? Wie wird sich eine "Post-Oil-Gesellschaft"
im Raum organisieren müssen? Und was hat das alles mit dem
"Dorf" zu tun? Diese Fragestellungen stehen im Mittelpunkt des Vortrags
des Theoretikers, Universitätslehrers und Planers Erich Raith.
http://www.aut.cc/event.php?item=6224

Vortrag im Rahmen der Reihe "ins land eini schaun ..." in Kooperation
mit "LandLuft" und "Die Dorferneuerung in Tirol"

sa 12. märz 2011, 11.00 uhr
vor ort 115
arge reitter-eck&reiter
"brg in der au" und einkaufszentrum "west"
Treffpunkt: Höttinger Au 73, 6020 Innsbruck (Treppenaufgang zur Schule)
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

Im Westen von Innsbruck entstand in Form einer Public Private Partnership
ein österreichweit einzigartiges Projekt: In einem gemeinsamen Gebäude
wurden mit einem Einkaufszentrum und einer Schule zwei komplett
konträre Nutzungen untergebracht. Erfahren Sie bei einem "Vor Ort"-
Werkgespräch, wie eine derartige Kombination funktionieren kann und
beide Nutzer spezifisch für ihre Bedürfnisse entwickelte, komplett getrennt
erschlossene Bereiche erhielten.
http://www.aut.cc/event.php?item=6237

Fotoausstellung zu den Aktivitäten der p[ART] - Partnerschaften zwischen
dem "BRG in der Au" und aut.

bis 2. april 2011
ausstellung
cornelius kolig
meine heimat ist mein körper
Zeichnungen und Objekte des Künstlers Cornelius Kolig aus seinem
in Vorderberg (Kärnten) geschaffenen "Paradies".
http://www.aut.cc/event.php?item=6219

Eine Ausstellung mit freundlicher Unterstützung von ETERNIT-Werke Ludwig Hatschek AG

öffnungszeiten:
Di - Fr 11.00 bis 18.00 Uhr
Do 11.00 bis 21.00 Uhr
Sa 11.00 bis 17.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen

aut. architektur und tirol
im adambräu. lois welzenbacher platz 1
6020 innsbruck. austria
t +43.512.57 15 67
f +43.512.57 15 67-12

http://www.aut.cc
follow us on facebook - http://www.facebook.com/aut.architektur.und.tirol
____________________________________________________

aktuelle veranstaltungen und ausschreibungen

Ausschreibung
bis 25. Feber 2011
ALPINE INTERIOR AWARD 2011
Im Rahmen der neuen Fach- & Publikumsmesse ?Design Linz" (19. bis 22. Mai) lobt AIT
gemeinsam mit Messen CMW erstmals den "Alpine Interior Awards" aus, der sich den
besten architektonischen Innenräumen des länderübergreifenden Kulturraumes der Alpen
widmet. Alle Architekten und Innenarchitekten des Alpenraums sind aufgefordert, der
Jury eigene Projekte vorzustellen oder die Bauten von Kollegen für die Auszeichnung
vorzuschlagen. Bei der Nominierung sollte es sich um Projekte handeln, die sich im Rahmen
des Auslobungsthemas bewegen und für preiswürdig gehalten werden. Die Realisierung
der Projekte darf höchstens fünf Jahre zurückliegen.
Nähere Informationen und Einreichunterlagen: http://www.ait-online.de/

Ausstellung
bis 27. Feber 2011
Lois Welzenbacher: Architekturmodelle
Die von Rainer Köberl und Albert Weber konzipierte Ausstellung zeigt eine Auswahl an
Modellen von Welzenbachers Bauten - ergänzend zur Ausstellung werden Vorträge von
Rainer Köberl und Gerhard Stadler sowie eine von Albert Weber begleitete Exkursion
zu Bauten von Lois Welzenbacher stattfinden.
Gemeindemuseum Absam, Im alten Kirchenwirt, Walburga-Schindl-Straße 31, 6067 Absam
Eröffnung: Mittwoch, 5. Jänner 2011, 20.00 Uhr
Öffnungszeiten: Fr 18.00 - 21.00 Uhr, Sa 14.00 - 18.00 Uhr, So 14.00 - 18.00 Uhr
Eintritt frei
http://www.absammuseum.at

Veranstaltung
12. März 2011, 13.00 bis 22.00 Uhr
Turn on - Architekturfestival
Auch heuer wieder Vorträge nonstop im ORF RadioKulturhaus Wien, u. a. mit PPAG architects,
HEIN-TROY Architekten, Geiswinkler & Geiswinkler, Atelier 5, Silvia Boday, Köb&Pollak Architektur,
fasch&fuchs., Paul Katzberger, Hubmann · Vass, Dietmar Feichtinger, SPAN & Zeytinoglu,
gaupenraub +/-, Nieto Sobejano, lichtblau.wagner sowie Dieter Tuscher und Martin Weiskopf
ORF RadioKulturhaus, 1040 Wien, Argentinierstraße 30a
Eintritt frei
http://www.nextroom.at/turn-on_11/

Ausschreibung
bis 31. März 2011
Startstipendium 2011
Unter dem Titel "Startstipendien 2011" schreibt das Bundesministerium für Unterricht,
Kunst und Kultur 90 Stipendien für den künstlerischen Nachwuchs in den Bereichen Bildende
Kunst, Architektur und Design, künstlerische Fotografie, Video- und Medienkunst, Mode,
Musik und darstellende Kunst, Filmkunst und Literatur aus. Die Startstipendien sollen die
Umsetzung eines künstlerischen Vorhabens und den Einstieg in die österreichische und
internationale Kunstszene erleichtern. Die Stipendien haben eine Laufzeit von 6 Monaten
und sind mit je EUR 6.600 dotiert.
<link http: www.bmukk.gv.at kunst service>www.bmukk.gv.at/kunst/service/ausschreibungen.xml

Ausschreibung
bis 11. April 2011
austrian brick and roof award 11/12
Der Verband Österreichischer Ziegelwerke (VÖZ) schreibt in Kooperation mit Wienerberger
Österreich und Tondach Gleinstätten zum dritten Mal den den austrian brick and roof award (abara)
aus. Ziel des Wettbewerbes ist es aufzuzeigen, wie attraktiv, spannend und vielseitig sich moderne
Ziegel-Architektur heute in Österreich präsentiert.
Nähere Informationen und Einreichunterlagen:
http://www.ziegel.at/informat/presse/newsdetail.asp?ID=170

Ausstellung
bis 7. Mai 2011
Der nicht mehr gebrauchte Stall
Stall, Stadel und Scheune sind traditionsreiche Bautypen, die durch den Strukturwandel
der Landwirtschaft zunehmend an Funktion verlieren. Vermieten, Umnutzen, Abreißen?
Die Ausstellung zieht länderübergreifend Bilanz und zeigt Lösungsbeispiele aus Graubünden,
Südtirol und Vorarlberg.
v a i - vorarlberger architektur institut, Marktstrasse 33, 6850 Dornbirn
Öffnungszeiten: Di bis Fr 13:00-17:00 Uhr, Sa 11:00-17:00 Uhr und nach Vereinbarung
http://www.v-a-i.at/index.php?option=content&task=view&id=548

Ausstellung
bis 15. Mai 2011
Wohnen mit Ahnen. Anonyme Architektur in Asien
Die Sonderausstellung im Haus der Völker befasst sich mit dem Bauen und Wohnen im
alten Asien. Schwerpunkt sind die Häuser der Batak und Toraja auf Indonesien. Die
Ausstellung thematisiert, wie Menschen wohnen und ihre Behausungen gestalten,
wie sie ihre Territorien einteilen und die gesellschaftlichen Hierarchien organisieren.
Eröffnung: Samstag, 29. Januar 2011, 20.00 Uhr
Öffnungszeiten: täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr
Haus der Völker, St. Martin 16, 6130 Schwaz
http://www.hausdervoelker.com

____________________________________________________

aut wird unterstützt von Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Amt der Tiroler Landesregierung - Abteilung Kultur, Stadt Innsbruck, Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg, HALOTECH LICHTFABRIK GMBH, SIGNA Holding GmbH, Sto GmbH, D. Swarovski & Co., Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer, Bene Büromöbel, ewo srl/GmbH, KulturKontakt Austria, MPREIS, Einrichtungshaus Wetscher und allen seinen Mitgliedern.

Film Matinee - "Nepal Namasté" im Kino Breitwand Herrsching

Aufgrund der starken Nachfrage beim letzten Kinoevent wird Nicolai Baehr am Mi. 20.04.2011 um 20.30 Uhr erneut seinen Vortrag über Nepal halten.
Seit 17 Jahren ist er mit Sherpas befreundet und beobachtet die Entwicklung der Region. In einer kurzen Einleitung möchte er die heutige Situation des Tourismus besprechen, sowie in diesem Zusammenhang ein Öko-Hotelprojekt vorstellen.
Im Anschluss wird der Regisseur Reinhold Rühl seinen Dokumentarfilm "Nepal Namasté" im Kino Breitwand Starnberg präsentieren.
Er erzählt die Geschichte des Hüttenwirt Charly Wehrle, der mit seiner Musiktruppe sich auf den Weg nach Nepal macht dem Sherpa Gyalzen ein Ständchen zum 70. Geburtstag zu bringen.
nähere Informationen auf folgenden homepages:

<link aktivitaeten programm programm-details news>www.wessobrunner-kreis.de/aktivitaeten/programm/programm-details/news/film-matinee-nepal-namaste.htmlhttp://www.breitwand.com/home/cm/news/filmgespraeche/index.html?view=image&iid=4821&cid=3628
INsider Award 2010 - AIT-Architektur im Dialog

Vor kurzem hat Jürgen Bahls den begehrten INsider Award 2010 der Zeitschrift "AIT - Architektur im Dialog" erhalten." Der Innenraum ist die dritte Haut des Menschen", sagen die Innenarchitekten, "und ihre Planung bedarf der besonderen Sorgfalt". Wer durch das Kulturzentrum am Gasteig geht, bemerkt mit Sicherheit die Überarbeitungen der Innenräume, die bei der Revitalisierung vorgenommen wurden. Sie stammen vom Dießener Innenarchitekten Jürgen Bahls. Zusammen mit dem Schondorfer Architekten Wolf-Eckhart Lüps hat er es entworfen. Sein Büro hat Bahls an der Prinz-Ludwig-Straße. Bahls ist mit dem Ort verwurzelt, von hier aus tätigt er seine Geschäfte, von hier aus geht's in die Welt hinaus. Seine Kundenliste liest sich wie das who's who wichtigster deutscher Firmen. Zu seinen bedeutendsten Projekten gehört das Showroom-Konzept für Volkswagen. Vor kurzem hat Bahls den begehrten INsider Award 2010 der Zeitschrift "AIT - Architektur im Dialog" erhalten.
Studiert hat Bahls, Jahrgang 1945, an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und lebt und arbeitet nach Stationen in Erlangen und München, in Dießen am Ammersee.
Neben dem Konzept für die Showrooms von Volkswagen und der Planung für den Gasteig gehören unter anderem dazu die Entwicklung und Planung des landwirtschaftlichen Betriebes, Gut Kerschlach bei Starnberg. Weiter Projekte werden für Siemens, Rodenstock, Schüco International, Infineon, Texas Instruments, Deutsches Steinzeug, Mercedes Benz, BMW und Bayern Tourismus bearbeitet. Jürgen Bahls und sein Team ist hochdekoriert: Zweimal nominiert zum Deutschen Designspreis, siebenmal mit dem ADAM Award, einmal mit dem reddot Award und einmal mit dem iF-Award ausgezeichnet.
Vor wenigen Wochen fand nun in Köln vor 200 Gästen die Preisverleihung des INsider Award 2010 an Bahls und seine Mit-Gewinnerin Claudia de Bruyn aus Düsseldorf statt. Die Zeitschrift AIT und carpetconcept würdigten damit Entwerfer, die sich um den Innenraum in ganz herausragender Weise verdient gemacht haben.
Mit dem "Insider-Award" werden jährlich die Besten der Besten der deutschen Innenarchitektur gefunden und ausgezeichnet. Er soll ein Gradmesser der Innenarchitektur in Deutschland werden. Der INsider-Award ist ein dreistufiges Nominierungs-Verfahren, wobei in der dritten Stufe die zwölf Besten unter sich die beiden Sieger der Kategorien "die persönliche Leistung" und "Speed catching" auswählten. "Im INsider Award werden keine einzelnen Arbeiten belohnt. Vielmehr wird die persönliche Leistung ausgezeichnet, die Haltung zur Innenarchitektur und die innenarchitektonische Biographie. Um den INsider-Award kann sich auch niemand bewerben. Es sind die AIT-Leser, die Jahr für Jahr die auffälligsten Innenarchitektinnen und Innenarchitekten nominieren. Aus den jährlich rund 100 Vorschlägen suchen die beiden Schirmherren Rolf Heide und Prof. Klaus Schmidhuber gemeinsam mit AIT-Chefredakteur Dr. Dietmar Danner jene zwölf Kandidaten aus, die zur dreitägigen Klausur gebeten werden", heißt es auf der Webseite des AIT. Die Nominierten zeigten dann ihr Werk in Istanbul. Sie wählten zwei aus ihren Reihen zu den "Besten der Besten" der deutschen Innenarchitektur.
In der Kategorie I des INsider Awards geht es darum, die eigene Haltung zur Innenarchitektur zu erläutern, die Handschrift, oder auch den mitunter komplexen Lebensweg. Und Jahr für Jahr zeigt sich, dass dieser Beruf auf höchst vielfältige Weise ausgeübt werden kann. Selbst die zwölf INsider sind immer wieder erstaunt zu hören, was die Kollegen an Aufgaben bewältigen und an Projekten bewegen. Gewinner der Kategorie I ist im Jahr 2010 Claudia de Bruyn von "Two Gbr".
In der Kategorie II musste innerhalb von 120 Minuten ein sehr freier Stegreifentwurf als künstlerische Interpretation eines "ersten Raumes" entstehen. Diesmal ging es um den ersten Schulraum. Gewinner dieser Kategorie ist Jürgen Bahls von "Zeeh, Bahls & Partner Design/Diessen am Ammersee". amk.

Messe BAU 2011 - Stand Schüco

Das Wessobrunner-Kreis Mitglied, Jürgen Bahls, und sein Team aus Diessen am Ammersee haben nach 2007 und 2009 auch 2011 das dritte Mal den größten Stand auf der Messe BAU 2011 für den Gebäudehüllen-Spezialisten, Schüco International aus Bielefeld, gestaltet.

Auf rund 2.500 m², in zweigeschossiger Bauweise, war der Messestand das Highlight auf der BAU 2011. Er wurde zum Treffpunkt für Architekten, Metallbauer und Investoren aus der Baubranche. Der Messestand wurde in rund sechs Monaten geplant und in etwa drei Wochen in der Messehalle B1 aufgebaut. In Spitzenzeiten wirkten täglich bis zu 120 Handwerker und Spezialisten bei der Montage mit. Zeeh Bahls & Partner Design GmbH war verantwortlich für die Planung (neben Wenger und Widmann), die Ausschreibung sowie die Bauleitung.

Holzpreis Bayern 2010

Die Baugemeinschaft "Solarreihenhäuser am Park", vertreten durch Theo Peter, erzielt den 2. Preis im Rahmen des Holzpreises Bayern 2010, ausgelobt durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.
Das Projekt am Park ist die Variation einer alten Bauaufgabe mit dem Werkstoff Holz. Alle Gebäudeteile wurden mit vorge­fertigten Elementen erstellt – auch die Haustrennwände. Durch das Einschneiden des Gebäudes im zweiten Oberge­schoss entstehen qualitativ sehr hochwertige Rückzugsbereiche und gleichzeitig wird Tageslicht ins Gebäude gebracht. Vom städtebaulichen Konzept bis zur Fassade wurde ein inno­vativer und doch zeitloser Duktus erreicht.

Von Theo Peter und Christoph Gunßer im DVA erschienen:
miteinander bauen, Architektur für gute Nachbarschaft

Einladung zur 12. Beiratssitzung

Wessobrunner Kreis

Donnerstag, 15. Februar 2011 - 19.00 Uhr
Restaurant Seepost, Bahnhofstraße 2, 86938 Schondorf

Architekturwettbewerb Kindergarten Kaufering

Architekturbüro Bembé Dellinger erzielt 1.Platz im Wettbewerb um Kindergarten "Zum Regenbogen" in Kaufering.

Vorsitzender des Preisgerichts Prof. Jürgen Krug:
"Dieses Modell hat eine übergenaue Struktur und 100 Prozent Zustimmung gefunden. Es ist ein Pavillon im Grünen, der sehr klare architektonische Formen präsentiert und eine spannende Innengestaltung hat".

Einladung zur 11. Beiratssitzung

Wessobrunner Kreis

Donnerstag, 18. Januar 2011 - 19.00 Uhr
im Gasthof Sailer in Schondorf, Landsberger Str. 30

Roger Mandl`s "Eingänge"

Der Eingang – die Visitenkarte eines Hauses
Der erste Eindruck zählt. Ob Wohnhäuser, Gewerbebauten, Hotels oder öffentliche Gebäude – der Eingang weckt Erwartungen an das Innere. Entsprechend sorgfältig sollte er gestaltet sein. Roger Mandl präsentiert eine aktuelle Auswahl ebenso ästhetisch wie zweckmäßig und funktional gestalteter Eingangssituationen in zahlreichen Fotos, informativen Texten und einheitlich gezeichneten Plänen. Das Buch bietet wertvolle Anregungen zur Planung sowie aktuelle Informationen zu Materialien und Techniken, für Architekten ebenso wie für qualitätsbewusste Bauherren. Ein Essay, illustriert mit Aufnahmen von Klaus Kinold, führt in das Thema ein.

Einladung zur 10. Beiratssitzung

Wessobrunner Kreis

Donnerstag, 18. November 2010 - 19.00 Uhr
im Gasthof Sailer in Schondorf, Landsberger Str. 30

Einladung zur 3. Produzentenausstellung in Diessen - "das kleine format" 2010

Wir laden Sie herzlich ein, in der Vorweihnachtszeit 28 Künstler kennenzulernen deren unterschiedlichen Bilder und Skulpuren eines gemeinsam haben: ein kleines Format, in großer bildnerischer Qualität, zum Thema "Landschaft"
Eröffnung: Freitag 19. Nov. 20 Uhr, Einlaß 19 Uhr
Publikumsprämierung und Ankauf durch Bürgermeister Herbert Kirsch
Ausstellungsdauer: 20. Nov. bis 05. Dez. 2010
Öffnungszeiten: Do. bis So. 14 bis 19 Uhr
am 25.Nov. zu "Dießen leuchtet" verlängerte Öffnungszeit bis 22 Uhr

freier Eintritt
Sonderausstellung im kult.cafe mit Arbeiten von Cornelia Rapp.
Installationen von Nue Amman, Franz Hartmann und und Christian Tobin im Ausstellungsraum.

Im Kulturforum, Blaues Haus in Diessen/Ammersee
86911 Diessen, Prinz-Ludwigstr.23

Programm der Eröffnung:
Begrüßung durch Schirmherrn Herbert Kirsch
Erster Bürgermeister des Marktes Diessen am Ammersee

„Kultur.Landschaft.Kunst – Wie wir uns in der Welt beheimaten“,
Dr. Sepp Dürr, Kulturpolitischer Sprecher,Die Grünen im Bayerischen Landtag
"Was ist Kunst wert. Bildende Kunst in Zeiten der Krise", Annunciata Foresti, Kuratorin
_______________________________________________

Begleitprogramm:

Kaffee - Kuchen - Kunst
in Kooperation mit dem kult.cafe,
am Samstag, den 27. Nov. von 16:00 bis18:00 Uhr, Vortrag ab 17 Uhr

In gemütlicher Kaffeehausatmosphäre genießen Sie im Rahmen der
Ausstellung „das kleine format“ „Der Ammersee ein Eldorado der Landschaftsmalerei“,
einen Vortrag des Kunsthistorikers Dr. Thomas Raff.
Eintritt 10 Euro
Anschließend gibt es eine Führung durch die Ausstellung, kostenfrei.
_______________________________________________
Museumspädagogischer Vormittag für Kinder ab 10 Jahren
Nue Ammann freut sich Euch die Ausstellung zu zeigen und darüber zu sprechen
Führung durch die Ausstellung am Sonntag, den 28. Nov. von 11:00 bis 12:00 Uhr,
Unkostenbeitrag erwünscht
_______________________________________________

Letzte Montage von Sebastian Goy
am Montag, den 29. November um 20 Uhr

"TIERREICH - Schwärme, Herden, Kolonien"
von und mit Ingo Arndt, einer der bedeutendsten Tier- und Naturfotografen, der für GEO, National Geographic, BBC Wildlife oder Terre Sauvage arbeitet, verbringt viele Monate des Jahres auf Reportagereisen.
_______________________________________________

In eigener Sache:
In erster Linie finanzieren wir Künstler diese Ausstellung selbst. Da wir
das Niveau der Ausstellung durch Rahmenprogramm, Installiationen ect. bereichern wollen, übersteigen verschiedene Aktionen unsere finanziellen Möglichkeiten.
Von daher bitte ich um besondere Aufmerksamkeit für unsere Baumwolltasche in limitierter Auflage:

Diese BW-Tasche kann für mind. 6 Euro erworben werden. Damit unterstützen Sie "das kleine format".
Gerne können Sie aber auch einen kleinen o.größere Geldbeträge zur Unterstützung als Spende auf unser Konto überweisen. Sie bekommen ab 50 € eine Spendenquittung zugesandt, bitte bachten Sie, wir sind inzwischen ein gemeinnützig anerkannter Verein.
das-kleine-format.de/verein.html
Unsere Bankverbindung ist: KunstFormat eV., Raiba Diessen, BLZ 701 695 41, KtNr. 580 040
Vielen Vielen Dank!!!
_______________________________________________

weitere infos unter www.das-kleine-format.de
Künstler 2010 siehe unter www.das-kleine-format.de/2010.html
Mit den Besten Grüßen, Ihre
Annunciata Foresti, Ausstellungsleitung
www.foresti-kunst.de

aut. architektur und tirol - veranstaltungen im november

Premierentage mit einer Ausstellungseröffnung im aut, die Verleihung der "Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen 2010" im Landhaus, ein "nimm 3" zum Thema "Platz gemacht", "Vor Ort"-Werkgespräche am Eduard-Wallnöfer-Platz und in der Hofburg, eine sto lecture von feld72 sowie die zweite Auflage des "Tiroler Wohnbausymposiums".
hinweis
architektur im radio
matthias böttger auf a palaver
als stream oder mp3-download

A Palaver spricht mit Matthias Böttger, dem derzeitigen Leiter des aut über die Ausstellung im aut, die sich mit den Bedingungen der Raumproduktion auseinandersetzt.
http://www.apalaver.com/detail_neu.php?id=148

ACHTUNG - AUSGEBUCHT
sa 30. oktober 2010, 11.00 uhr
vor ort 110
philipp stoll, reinhard wagner, rupert gimpl
museum am bergisel, innsbruck

Treffpunkt: Vorplatz "Museum am Bergisel", 6020 Innsbruck
Einführende Worte: Ursula Faix (Vorstandsmitglied aut)
Beschränkte TeilnehmerInnenzahl - Keine Anmeldung mehr möglich
http://www.aut.cc/event.php?item=6098

do 4. november 2010, 19.00 uhr
nimm 3
alleswirdgut · laac / stiefel kramer · johannes wiesflecker
platz gemacht

AllesWirdGut: Fußgängerzone Maria-Theresien-Straße
LAAC / stiefel kramer: Eduard-Wallnöfer-Platz
Johannes Wiesflecker: Sparkassenplatz Innsbruck
Moderation: Clemens Bortolotti
Die Neuorganisation von drei öffentlichen Räumen mit unterschiedlichsten Historien, Anforderungen und Nutzungen steht im Mittelpunkt des von Clemens Bortolotti zusammengestellten und moderierten "nimm 3". Wem gehört dieser "leere Raum zwischen den Baublöcken" (Camillo Sitte), welche Funktion hat er und welche Bedeutung seine Gestaltung - diese Fragen können anhand der drei ausgewählten Projekte erörtert werden.
http://www.aut.cc/event.php?item=6100

fr 5. november 2010, 19.00 uhr
ausstellungseröffnung
aut.raumproduktion.zusammensetzen
christoph engel: superficies - ungefähre landschaft

Einführende Worte: Matthias Böttger, raumtaktik
Ausstellungseröffnung im Rahmen der Premierentage 2010
Mit dem Verb "zusammensetzen" und dem Beitrag von Christoph Engel wird die über das gesamte Jahr 2010 gezeigte, von Matthias Böttger, raumtaktik kuratierte Ausstellungsreihe "aut.raumproduktion" abgeschlossen. Raum entsteht und verändert sich auch durch die damit verbundenen Geschichten, Mythen und Emotionen. Die Fotografien von Christoph Engel sind zusammengesetzte, ungefähre Landschaften. Einem Gottesblick gleich fassen sie die menschengemachte, gelebte Umwelt zusammen und zeigen in großer Klarheit unsere Verantwortung. Aus Golfplätzen und Vorstädten entstehen Weltornamente.
http://www.aut.cc/event.php?item=6094
Eine Ausstellung im Rahmen der von raumtaktik kuratierten "aut.raumproduktion".

sa 6. november 2010, 13.00 uhr
vor ort 111
laac architekten · stiefel kramer
neugestaltung eduard-wallnöfer-platz, innsbruck

Treffpunkt: Eduard-Wallnöfer-Platz/Wilhelm-Greil-Straße, 6020 Innsbruck
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Einführende Worte: Michael Steinlechner (Vorstandsmitglied aut)
Der Eduard-Wallnöfer-Platz, der bisher eher ein "Hinterhofdasein" führte, wird derzeit von LAAC Architekten/stiefel kramer zu einer begehbaren, urbanen Bodenplastik umgestaltet. Der gesamte Platz, seine Denkmäler und Infrastruktureinrichtungen werden in eine homogene Oberfläche aus hellem Beton eingebunden, eine Topographie sanfter Hügel, die neue Blickbeziehungen und Zusammenhänge schafft.
http://www.aut.cc/event.php?item=6101
Eine Veranstaltung im Rahmen der Premierentage 2010
di 9. november 2010, 14.30 - 16.30 uhr
aut: minikids
archi und turi auf entdeckungsreise
architekturspiele für kinder von 4 bis 6 jahren

Für Kinder von 4 bis 6 Jahren
Workshop mit Monika Abendstein (Architektin) und Judith Prossliner
(Kindergartenpädagogin, Architekturstudentin)
Veranstaltungsort: aut. architektur und tirol, Innsbruck
Kosten: Euro 6,- (5,- für Geschwister; 2,50 für Mitgliedskinder)
Anmeldung bis 2 Tage vorher telefonisch 0512. 57 15 67 oder
E-Mail an<link>office@aut.ccArchi, mit ihrem Zeitungshut und Turi, mit seiner Lupe erlebten schon viele lustige Geschichten. Auch im Herbst erkunden sie auf ihren Entdeckungsreisen die Welt und die Dinge, die sie interessant und schön machen. Wir experimentieren im Maßstab 1:1, bauen Modelle mit unterschiedlichen Materialien und lernen auf spielerische Art Themen der Architektur kennen.
www.aut.cc/event.php
di 9. november 2010, 20.00 uhr
[typo]graphic
ivo gabrowitsch
lust auf typographischen feinschliff

Ersatzvortrag für Erik Spiekermann
Leider hat Erik Spiekermann seinen Vortrag in Innsbruck abgesagt. An seiner Stelle kommt nun Ivo Gabrowitsch, Marketingleiter von FSI FontShop International, der in seinem Vortrag die zwar mancherorts theoretisch bekannte, aber in der Praxis häufig vernachlässigten Schriftdetails ans Tageslicht befördert. Ein Abend, der die Lust auf den typografischen Feinschliff mit Hilfe verschiedener OpenType-Werkzeuge ordentlich steigern wird.
http://www.aut.cc/event.php?item=6172
Ein Vortrag von "Wei sraum. Forum Visuelle Gestaltung Innsbruck" in Kooperation mit aut.
do 11. november 2010, 19.00 uhr
preisverleihung
neues bauen in tirol 2010
auszeichnung des landes tirol für neues bauen 2010

Veranstaltungsort: Großer Saal im Landhaus 1, Eduard-Wallnöfer-Platz 3,
6020 Innsbruck
Begrüßung: Arno Ritter
Jurystatement: Wolfgang Bachmann
Preisverleihung: Beate Palfrader, Landesrätin für Kultur und Bildung
Ausstellung und Umtrunk im aut ab 20.00 Uhr
Erstmals findet die Verleihung der "Auszeichnung des Landes Tirol für Neues Bauen" heuer im Großen Saal des Landhaus 1 statt. Im Rahmen einer Festveranstaltung wird Wolfgang Bachmann die Juryentscheidung bekanntgeben und Landesrätin Beate Palfrader den UrheberInnen der ausgezeichneten Bauwerke die Auszeichnung in Form einer Urkunde überreichen.
http://www.aut.cc/event.php?item=6120

sa 13. november 2010, 11.00 uhr
vor ort 112
neuaufstellung der kaiserappartements
hofburg, innsbruck

Treffpunkt: Hofburg, Museumseingang in der Hofgasse, 6020 Innsbruck
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Einführende Worte: Rainer Köberl (Vorstandsmitglied aut)
Die "Neuaufstellung" der 28 Räume umfassenden Kaiserappartements entstand basierend auf dem Konzept von Rath & Winkler in einem interdisziplinären Team aus Ausstellungsarchitektin, Grafiker, Texter, Lichtplaner und Kunsthistorikerinnen. Das "Vor Ort"-Werkgespräch bietet die Möglichkeit, gemeinsam mit Architektin Ursula Klingan das sinnlich erfahrbar gemachte historische Ensemble zu besichtigen und die unterschiedlichsten Aspekte von Konzept, Gestaltung und Vermittlung mit den Projektverantwortlichen zu diskutieren.
http://www.aut.cc/event.php?item=6116

do 18. november 2010, 19.00 uhr
sto lecture
feld72
raum, strategie, taktiken

Einführende Worte: Matthias Böttger, raumtaktik
Die Arbeit von feld72 bewegt sich an der Schnittstelle von Architektur, angewandtem Urbanismus und Kunst. Das "feld" der Architektur erweiternd beschäftigt sich das 2002 in Wien gegründete Kollektiv von Beginn nicht nur mit konkreten Planungen für Bauaufgaben, sondern auch mit prinzipiellen Fragestellungen nach dem Gebrauch und der Wahrnehmung von öffentlichem Raum, etwa im Rahmen der selbst initiierten Projektreihe "Urbane Strategien".
http://www.aut.cc/event.php?item=6117
Vortrag im Rahmen der "sto lectures" - einer von aut. architektur und tirol in Kooperation mit sto veranstalteten Vortragsreihe internationaler ArchitektInnen.

fr 19. november 2010, 14.30 - 17.00 uhr
aut: kids
ARGE stadtplanung 2
interaktive stadtwerkstatt für kinder

Für Kinder ab 7 Jahren
Workshop mit Monika Abendstein (Architektin) und Pia Sandner
Treffpunkt: aut. architektur und tirol, Innsbruck
Kosten: Euro 6,- (5,- für Geschwister; 2,50 für Mitgliedskinder)
Anmeldung bis 2 Tage vorher telefonisch 0512. 57 15 67 oder
E-Mail an<link>office@aut.ccIn unserer Stadtwerkstatt werden wir mit Plänen, Modellen, Fotos und Videos unsere Stadt bauen. Aufbauend auf den Entdeckungen und Erfahrungen der "Stadtdetektive" entwickeln wir interaktive Kinderstadttouren durch die reale oder fiktive Stadt. Die "ARGE Stadtplanung" legt Spuren, gibt Rätsel auf und tourt durch die Stadt.
http://www.aut.cc/event.php?item=6112

25. bis 26. november 2010
veranstaltung
tiroler wohnbausymposium und passivhausforum 2010

Veranstaltungsort: Messesaal der Messe Innsbruck, Falkstraße 2 - 4,
6020 Innsbruck (parallel zur "zeba 2010")
Donnerstag, 25. November, 9.00 bis 18.30 Uhr
Freitag, 26. November, 9.00 bis 17.30 Uhr
Eintritt frei für Mitglieder von aut. architektur und tirol
Das 2009 von LHStv und Wohnbaureferent Hannes Gschwentner erstmals initiierte Wohnbausymposium findet im November seine Fortsetzung. Die Zielsetzung des Symposiums ist es, wichtiger Impulsgeber für den geförderten Wohnbau und deren Rahmengeber zu sein. Hochkarätige Vortragende wie Patrik Gmür, Klaus Lugger, Brendan Mac Farlane, Anna Popelka, Carl Pruscha, Querkraft, Wolfgang Ritsch, Walter Stelzhammer, Much Untertrifaller, Rainer Vallentin u. a. werden zum Thema referieren und moderiert von Franziska Leeb unterschiedliche Aspekte herausarbeiten.
http://www.aut.cc/page.php?item=1627
Nähere Informationen www.congress-innsbruck.at

aut.raumproduktion
eine ausstellungsserie von raumtaktik
sichern erfinden zusammensetzen
sichern "Matthias Megyeri: Sweet Dreams Security® -- Layout" (1. Oktober bis 18. Dezember 2010)
erfinden "Com&Com: Making Identities" (1. Oktober bis 18. Dezember 2010)
zusammensetzen "Christoph Engel: Superficies - Ungefähre Landschaft"
(6. November bis 18. Dezember 2010)
http://www.aut.cc/event.php?item=6092
öffnungszeiten:
Di - Fr 11.00 bis 18.00 Uhr
Do 11.00 bis 21.00 Uhr
Sa 11.00 bis 17.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen
aut. architektur und tirol
im adambräu. lois welzenbacher platz 1
6020 innsbruck. austria
t +43.512.57 15 67
f +43.512.57 15 67-12
http://www.aut.cc
____________________________________________________
aktuelle veranstaltungen und ausschreibungen

Festveranstaltung
Freitag, 29. Oktober 2010, 19:00 Uhr
Horst Parson 75 - Ein nachträgliches Geburtstagsfest
Aus Anlass seines 75. Geburtstags schenkt Horst Parson sein Planarchiv dem Archiv für Baukunst.
Bis 12. November wird eine Auswahl seiner Reiseskizzen und Architekturzeichnungen im Adambräu
zu sehen sein.
Begrüßung: Christoph Hölz
Festredner: Gariela Seifert, Arnold Klot, Wolfgang Kritzinger, Krista Hauser
Archiv für Baukunst (im Adambräu), Ebene 6, Lois Welzenbacherplatz 1, 6020 Innsbruck
Ausstellungsdauer: 30. Oktober bis 12. November 2010
Öffnungszeiten: Di bis Do 10:00-17:00, Fr 10:00-13:00 Uhr
http://archiv-baukunst.uibk.ac.at/
Antritttsvorlesung und Ausstellungseröffnung
Dienstag, 9. November 2010, 19.00 Uhr
Peter Trummer: Radikaler Realismus - Ein materialistischer Ansatz im Städtebau.
Antrittsvorlesung von Prof. Peter Trummer
Großen Hörsaal, Technikerstraße 21, 6020 Innsbruck
im Anschluss: Ausstellungseröffnung "Territorialer Städtebau"
Die Ausstellung zeigt eine vergleichbare Studie von fünf verschiedenen Städten am Beginn des 21. Jahrhunderts. Die untersuchten Städte werden präsentiert durch die Resultate einer Forschungsarbeit, die das Wachstum dieser Städte unter dem Einfluss neoliberaler Wirtschaftspolitik untersuchte. Die Ausstellung zeigt die Ergebnisse des Assoziativen Design Programms unter der Leitung von Prof. Peter Trummer von 2005-2010 am Berlage Institute in Rotterdam.
Foyer der Fakultät für Architektur, Technikerstraße 13, 6020 Innsbruck
Workshop - ABGESAGT
WE 10 - Workshops for Entrepreneurs
12. bis 14. und 19. bis 20. November 2010
Aufgrund zu weniger Anmeldungen wurde der Workshop abgesagt
http://www.we-workshops.at/
Filmschwerpunkt
9. bis 17. November 2010
Sieben Filme von Heinz Emigholz auf 3SAT
Die Reihe startet am Dienstag, 9. November 2010, um 22:25 Uhr mit dem einstündigen Film
HEINZ EMIGHOLZ - DIE GEZEICHNETE WELT von Claudia Schmid.
Dienstag, 9. November 2010, 23:25 Uhr: LOOS ORNAMENTAL (2006/08, 72 Minuten)
Sonntag, 14. November 2010, 11:20 Uhr: SCHINDLERS HÄUSER (2006/07, 99 Minuten)
Montag, 15. November 2010, 0:25 Uhr: GOFF IN DER WÜSTE (2002/03, 105 Minuten)
Dienstag, 16. November 2010, 0:25 Uhr: SULLIVANS BANKEN (1993-99, 38 Minuten)
Dienstag, 16. November 2010, 1:00 Uhr: D'ANNUNZIOS HÖHLE (2002-05, 52 Minuten)
Mittwoch, 17. November 2010, 0:25 Uhr: MAILLARTS BRÜCKEN (1995-99, 24 Minuten)
Mittwoch, 17. November 2010, 0:50 Uhr: INGENIEURSKUNST UND ARCHITEKTUR - Gespräche
mit David P. Billington, Christian Menn und Jörg Schlaich (2005, 36 Minuten)
Einreichende
Montag, 15. November 2011
Das beste Haus 2011
Der Architekturpreis 2011 "Das beste Haus" ist ein Co-Projekt der s Bausparkasse mit dem Bundesministerium für Umwelt, Kunst und Kultur, dem AzW und der regionalen Architekturinstitutionen Österreichs. Alle zwei Jahre werden architektonisch herausragende Ein- oder Zweifamilienhäuser jedes Bundeslandes prämiert. Kriterien sind innovative architektonische und bauliche Konzepte, ein hohes Maß an Wohnqualität, energetische, funktionale und kostenmäßige Optimierung, sowie eine verantwortungsbewusste Einpassung in das Umfeld.
http://www.diesbausparkasse.at/dasbestehaus/
Ausstellung
14. Oktober 2010 bis 31. Jänner 2011
"Platz da! European Urban Public Space"
Umfassende Schau über das oftmals überstrapazierte und ausgereizte Thema Öffentlicher Raum im Architekturzentrum Wien. Mit zahlreichen Fragen nach der Bedeutung und Zugehörigkeit von Öffentlichem Raum werdenneue Sichtweisen eröffnet und diskutiert. Zusätzlich werden alle Siegerprojekte der letzten zehn Jahre sowie das gesamte Archiv
des "European Prize for Urban Public Space" anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Preises in der Ausstellung gezeigt. Ausstellungsort: Architekturzentrum Wien - Alte Halle
Öffnungszeiten: tägl. 10:00 bis 19:00 Uhr
http://www.azw.at/event.php?event_id=1028

____________________________________________________
aut wird unterstützt von Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, Amt der Tiroler Landesregierung - Abteilung Kultur, Stadt Innsbruck, Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Tirol und Vorarlberg, HALOTECH LICHTFABRIK GMBH, SIGNA Holding GmbH, Sto GmbH, D. Swarovski & Co., Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer, Bene Büromöbel, KulturKontakt Austria, MPREIS, Einrichtungshaus Wetscher und allen seinen Mitgliedern.

Einladung Wanderausstellug BDA - Preis

Der BDA Kreisverband München-Oberbayern zeigt in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Hochbauämtern Traunstein und Rosenheim die Wanderausstellung BDA Preis Bayern 2010. Wir laden Sie hierzu herzlich ein.
Der Preis
Der BDA Bayern zeichnet mit seinem BDA Preis seit 1967 nun bereits zum 21. Mal bemerkenswerte Werke zeitgenössischer Architektur und damit das erfolgreiche Zusammenwirken von Bauherren und Architekten aus.
Am 09. Februar 2010 wurde der BDA Preis Bayern im festlichen Rahmen in der Neuen Maxburg in München verliehen. Der vom Bund Deutscher Architekten ausgelobte Preis ist einer der renommiertesten Architekturpreise landesweit; Innenminister Joachim Herrmann dankte in seinem Grußwort dem BDA für sein Engagement und würdigte den Preis als den „Oscar der Architektur in Bayern“.
Umfassende Informationen zum BDA Preis Bayern, den Preisträgern sowie Fotos der ausgezeichneten Projekte stehen zum Download bereit unter
http://www.bda-preis-bayern.deTermine
Traunstein: 12.10.- 15.10.2010
Ausstellungseröffnung: 11.10.2010 um 19.00Uhr
Begrüßung durch die Bereichsleiterin Hochbau Dipl.-Ing. Doris-Liane Lackerbauer
Foyer des Staatlichen Bauamtes Traunstein
Rosenheimer Straße 7, 83278 Traunstein
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8.00- 18.00 Uhr
Rosenheim: 20.10.- 05.11.2010
Ausstellungseröffnung am 20.10.2010
Begrüßung durch die Amtsleiterin Baudirektorin Evelin Lux
Foyer des Staatlichen Bauamtes Rosenheim
Wittelsbacherstraße 11, 83022 Rosenheim
Öffnungszeiten Montag bis Freitag von 8.00- 18.00 Uhr
Organisation der Wanderausstellung durch leitenbacher spiegelberger architekten BDA
Mit freundlichen Grüßen
Gerti Leitenbacher
Jochen Spiegelberger

Stadtspaziergänge mit Eckart Lüps in Landsberg

Das Kulturamt der Stadt Landsberg bietet zwei mal im Jahr eine aktuelle Architekturführung im Stadtgebiet Landsberg an.
Der Architekt Eckart Lüps konnte für diese Führungen gewonnen werden.
Stadtspaziergänge mit Eckart Lüps in Landsberg
Es ist beabsichtigt zwei Mal im Jahr eine Architekturführung im Stadtgebiet von Landsberg anzubieten unter dem Titel: Eine Stadt weiterbauen.
Die erste Führung betraf Objekte in der Altstadt. Es folgte im September 2010 eine zweite in der südlichen Peripherie von Landsberg.
Exemplarisch wird an aktuellen Neu- und Umbauten, in der Stadt Landsberg, der kontinuierliche Wandel einer Stadt erklärt. Qualitative Veränderungen brauchen nicht als Störung empfunden zu werden, sondern als Bereicherung für eine vitale Stadtentwicklung. Bei Ergänzungen wird versucht, deren Vernetzung und Integration in den Stadtorganismus aufzuzeigen oder kritisch anzumerken, wenn diese nicht zu erkennen sind.

aut. architektur und tirol - veranstaltungen von 9. oktober bis 6. november

"Vor Ort"-Werkgespräche?in Angerberg, am Bergisel und am Eduard-Wallnöfer-Platz, ein Filmabend mit?Mo Asumang, ein "nimm 3"?zum Thema "Platz gemacht" sowie die letzte Ausstellungseröffnung im Rahmen der?aut.raumproduktion.
"Vor Ort"-Werkgespräche?in Angerberg, am Bergisel und am Eduard-Wallnöfer-Platz, ein Filmabend mit?Mo Asumang, ein?"nimm 3"?zum Thema "Platz gemacht" sowie die letzte Ausstellungseröffnung im Rahmen der?aut.raumproduktion.
sa 9. oktober 2010, 11.00 uhr
vor ort 109
kurt rumplmayr
volksschule mit sporthalle, angerberg

Treffpunkt: Linden 5 (Ortsmitte), 6320 Angerberg
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Einführende Worte: Wolfgang Pöschl (Vorstandsmitglied aut)
Der von Kurt Rumplmayr realisierte Neubau einer Volksschule mit?Sporthalle in Angerberg ist ein reduziert gestalteter, nach allen Seiten?durchlässiger Kubus, der den neu geschaffenen, großzügigen Dorfplatz?abschließt und nach Innen weiterführt. Im Rahmen des "Vor Ort"-Werkgesprächs bietet sich die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Architekten?den Schulneubau mit der als "Arena" konzipierten Turn- und Festhalle?zu besichtigen.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpdo 14. oktober 2010, 19.00 uhr
aut: film
mo asumang
roots germania. ein dokumentarfilm

Einführende Worte: Matthias Böttger, raumtaktik im Anschluss Diskussion mit Mo Asumang
Der Dokumentarfilm "Roots Germania" - Regiedebüt der afro-deutschen?Moderatorin und Schauspielerin Mo Asumang - entstand in Reaktion?auf einen extrem brutalen Neonazi-Hetzsong, in dem zu ihrer Ermordung?aufgerufen wurde. Auf der Suche nach ihren Wurzeln macht sie sich?auf eine Reise, die sie quer durch Deutschland und bis nach Afrika führt?und die Bedingungen für das Entstehen von Vorurteilen, Hass und?Furcht erkundet.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpRoots Germania - eine Produktion von MA Motion in Koproduktion mit ZDF / Das kleine?Fernsehspiel sowie in Kooperation mit der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad?Wolf", Potsdam-Babelsberg
fr 15. oktober 2010, 14.30 - 17.00 uhr
aut: kids
vom baum zum raum
exkursion und workshop

Für Kinder ab 8 Jahren
Treffpunkt: Sägewerk Knapp, Rudolfstraße 1, 6060 Absam
Kosten: Euro 6,- (5,- für Geschwister; 2,50 für Mitgliedskinder)
Anmeldung bis 2 Tage vorher telefonisch 0512. 57 15 67
oder E-Mail an office@aut.cc
Will man nicht mit rohen Baumstämmen bauen, dann muss der Stamm erst einmal entrindet und zu Brettern oder Balken gesägt werden. Welche Handgriffe, Maschinen und Techniken dazu nötig sind, das wird uns der Sägemeister bei dieser Exkursion zeigen. Anschließend werden wir selbst kleine Räume bauen, aus Brettern eine Leonardobrücke konstruieren und darüber spazieren. <link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpEin Workshop in Kooperation mit Kulturlabor Stromboli, Hall
sa 23. oktober 2010, 11.00 uhr
aut: door 4
auf nach pradl mit angelika schafferer

Treffpunkt: Vorplatz Einkaufszentrum Sillpark
Dauer ca. 2 Stunden, Kosten Euro 8,-
Maximal 25 Teilnehmer
Information und Anmeldung telefonisch 0512. 57 15 67 oder
E-Mail an office@aut.cc
Im Stadtteil Pradl bietet sich auf engstem Raum ein Überblick über die Stadt- und Architekturentwicklung Innsbrucks, vom noch erhaltenen alten Dorfkern bis zu den Infrastrukturbauten der 1950er Jahre. Der Stadtspaziergang "aut: door 4" führt u. a. zu Schulbauten von Jakob Albert und Theodor Prachensky, zu einem Wohnbau von Josef Lackner und dem Tivolibad von Norbert Heltschl.<link http: www.aut.cc _blank external-link-new-window>www.aut.cc/event.phpfr 29. oktober 2010, 14.30 - 17.00 uhr
aut: kids
ARGE stadtplanung 1
interaktive stadtwerkstatt für kinder

Für Kinder ab 7 Jahren
Workshop mit Monika Abendstein (Architektin) und Pia Sandner
Treffpunkt: aut. architektur und tirol, Innsbruck
Kosten: Euro 6,- (5,- für Geschwister; 2,50 für Mitgliedskinder)
Anmeldung bis 2 Tage vorher telefonisch 0512. 57 15 67 oder
E-Mail an office@aut.cc
In unserer Stadtwerkstatt werden wir mit Plänen, Modellen, Fotos und Videos unsere Stadt bauen. Aufbauend auf den Entdeckungen und Erfahrungen der "Stadtdetektive" entwickeln wir interaktive Kinder-stadttouren durch die reale oder fiktive Stadt. Die "ARGE Stadtplanung" legt Spuren, gibt Rätsel auf und tourt durch die Stadt. <link http: www.aut.cc _blank external-link-new-window>www.aut.cc/event.phpsa 30. oktober 2010, 11.00 uhr
vor ort 110
philipp stoll, reinhard wagner, rupert gimpl
museum am bergisel, innsbruck

Treffpunkt: Vorplatz "Museum am Bergisel", 6020 Innsbruck
Achtung! Beschränkte TeilnehmerInnenzahl, Anmeldung im aut
erforderlich telefonisch 0512. 57 15 67 oder E-Mail an office@aut.cc
Einführende Worte: Ursula Faix (Vorstandsmitglied aut)
Mit dem "Riesenrundgemälde" als zentralem Ausstellungsobjekt entsteht am Bergisel ein neues Museum. Die Architekten lösen die komplexe Aufgabenstellung an dem historisch wie landschaftlich bedeutsamen Ort mit einem zurückhaltend gestalteten Baukörper, der das Ensemble ohne heroisierende Geste klar außenräumlich abschließt. Noch vor der offiziellen Eröffnung bietet das "Vor Ort"-Gespräch die Möglichkeit, sich gemeinsam mit den Architekten ein Bild vom neuen "Museum am Bergisel" zu machen.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpbis 30. oktober 2010
aut.raumproduktion.überbauen
dubravka sekulic: don't stare so romantically! - überbauung
in belgrad
Ein Pro und Contra zu den treibenden Kräften einer informellen Stadtentwicklung in Belgrad.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpEine Ausstellung im Rahmen der von raumtaktik kuratierten "aut.raumproduktion"
Mit freundlicher Unterstützung durch KulturKontakt Austria
bis 30. oktober 2010
aut.raumproduktion.überbauen
duo van der mixt: dura lex ecclesiae

Um das Kirchenrecht zu umgehen werden in Rumänien katholische
Kirchen von orthodoxen eingehaust und dann abgerissen.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpEine Ausstellung im Rahmen der von raumtaktik kuratierten "aut.raumproduktion"
Mit freundlicher Unterstützung durch KulturKontakt Austria
do 4. november 2010, 19.00 uhr
nimm 3
alleswirdgut · laac / stiefel kramer · johannes wiesflecker
platz gemacht

AllesWirdGut: Fußgängerzone Maria-Theresien-Straße
LAAC / stiefel kramer: Eduard-Wallnöfer-Platz
Johannes Wiesflecker: Sparkassenplatz Innsbruck
Moderation: Clemens Bortolotti
Die Neuorganisation von drei öffentlichen Räumen mit unterschiedlichsten Historien, Anforderungen und Nutzungen steht im Mittelpunkt des von Clemens Bortolotti zusammengestellten und moderierten "nimm 3". Wem gehört dieser "leere Raum zwischen den Baublöcken" (Camillo Sitte), welche Funktion hat er und welche Bedeutung seine Gestaltung - diese Fragen können anhand der drei ausgewählten Projekte erörtert werden.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpfr 5. november 2010, 19.00 uhr
ausstellungseröffnung
aut.raumproduktion.zusammensetzen
christoph engel: superficies - ungefähre landschaft

Einführende Worte: Matthias Böttger, raumtaktik
Ausstellungseröffnung im Rahmen der Premierentage 2010
Mit dem Verb "zusammensetzen" und dem Beitrag von Christoph Engel wird die über das gesamte Jahr 2010 gezeigte, von Matthias Böttger, raumtaktik kuratierte Ausstellungsreihe "aut.raumproduktion" abgeschlossen. Raum entsteht und verändert sich auch durch die damit verbundenen Geschichten, Mythen und Emotionen. Die Fotografien von Christoph Engel sind zusammengesetzte, ungefähre Landschaften. Einem Gottesblick gleich fassen sie die menschengemachte, gelebte Umwelt zusammen und zeigen in großer Klarheit unsere Verantwortung. Aus Golfplätzen und Vorstädten entstehen Weltornamente.<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpEine Ausstellung im Rahmen der von raumtaktik kuratierten "aut.raumproduktion".
sa 6. november 2010, 13.00 uhr
vor ort 111
laac architekten · stiefel kramer
neugestaltung eduard-wallnöfer-platz, innsbruck

Treffpunkt: Eduard-Wallnöfer-Platz/Wilhelm-Greil-Straße, 6020 Innsbruck
Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich
Der Eduard-Wallnöfer-Platz, der bisher eher ein "Hinterhofdasein" führte, wird derzeit von LAAC Architekten/stiefel kramer zu einer begehbaren, urbanen Bodenplastik umgestaltet. Der gesamte Platz, seine Denkmäler und Infrastruktureinrichtungen werden in eine homogene Oberfläche aus hellem Beton eingebunden, eine Topographie sanfter Hügel, die neue Blickbeziehungen und Zusammenhänge schafft. <link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpEine Veranstaltung im Rahmen der Premierentage 2010
aut.raumproduktion
eine ausstellungsserie von raumtaktik
überbauen sichern erfinden

überbauen "Dubravka Sekulic: Don't Stare so Romantically! -
Überbauung in Belgrad" und "Duo van der Mixt: Dura Lex Ecclesiae"
(16. Juli bis 30. Oktober 2010)
sichern "Matthias Megyeri: Sweet Dreams Security® -- Layout"
(1. Oktober bis 18. Dezember 2010)
erfinden "Com&Com: Making Identities" (1. Oktober bis 18. Dezember 2010)<link http: www.aut.cc _blank>www.aut.cc/event.phpöffnungszeiten:
Di - Fr 11.00 bis 18.00 Uhr
Do 11.00 bis 21.00 Uhr
Sa 11.00 bis 17.00 Uhr
an Feiertagen geschlossen
aut. architektur und tirol
im adambräu. lois welzenbacher platz 1
6020 innsbruck. austria
t +43.512.57 15 67
f +43.512.57 15 67-12<link http: www.aut.cc _blank external-link-new-window>www.aut.cc____________________________________________________
aktuelle veranstaltungen und ausschreibungen
Internationales Architektursymposium
Donnerstag, 14. und Freitag, 15. Oktober
Seismographen der Architektur

Die Liste der von Peter Ebner (Los Angeles, München) in Kooperation mit dem Architekturmuseum der TUM geladenen Experten zeichnet ein internationales und genreübergreifendes Feld von Architekten und Architektinnen, Ingenieuren, Künstlern und Künstlerinnen. Gemeinsam ist diesen Gästen, die jeweils in Vorträgen ihre spezifischen Schwerpunkte darlegen, die Lust am Experimentieren und das Erkennen von neuen Strömungen als Lebensnerv von Entwicklungsprozessen.
Do 14. 10., 15 - 20 Uhr: Sanaa - Kazuyo Sejima (Japan), Kivi Sotamaa (Finnland), FOA - Farshid Moussavi (England), urban think tank (Venezuela), Nieto Sobejano - Enrique Sobejano (Spanien)
Fr 15. 10., 13 - 18 Uhr: Asymptote - Hani Rashid (USA), Bollinger + Grohmann (Deutschland), Mader Stublic Wiermann (Deutschland), Edouard François (Frankreich), Hitoshi Abe (USA)
Veranstaltungsort: Ernst von Siemens-Auditorium in der Pinakothek der Moderne
Barer Str. 40, 80333 München, Eintritt frei<link http: www.architekturmuseum.de veranstaltungen index.php _blank>www.architekturmuseum.de/veranstaltungen/index.phpAusschreibung
bis 20. Oktober 2010
tki open 11: kontraproduktiv

Die TKI - Tiroler Kulturinitiativen / IG Kultur Tirol freut sich, die heurige Ausschreibung des Fördertopfes TKI open bekannt geben zu dürfen. Unter dem Motto kontraproduktiv lädt TKI open 11 dazu ein, das Korsett gängiger - und auch für den Kulturbereich wirksamer - Produktionslogiken kritisch zu hinterfragen.<link http: www.tki.at tkiweb _blank>www.tki.at/tkiweb/tkiwebAusstellung
bis 30. Oktober 2010
6. Vorarlberger Hypo-Bauherrenpreis

Vorstellung der Preisträger und aller eingereichten Bauten. Über 150 Projekttafeln mit Fotografien und Erläuterungen stellen die Bauten aus den vergangenen 5 Jahren vor und geben zugleich einen Überblick zum Stand der Architektur im Land. Ausstellungsort: vai Marktstraße 33, Dornbirn
Öffnungszeiten: Di-Fr 13:00 - 17:00 Uhr, Sa 10:00 - 17:00 Uhr<link http: www.v-a-i.at _blank>www.v-a-i.at/index.phpWorkshop
12. bis 14. und 19. bis 20. November 2010
WE 10 - Workshops for Entrepreneurs

Crashkurs für Kreative mit Unternehmergeist mit ReferentInnen aus den Bereichen Architektur, Design und Digital Business, die über ihre Firmengründung, über Unternehmergeist, Branchen-Spielregeln, Strategien, mögliche Stolpersteine und notwendige Erfolge berichten. U. a. mit Lars Krückeberg (GRAFT), Jesco Hutter (Baumschlager Eberle), Andreas Karg (Rhomberg Bau), Erwin K. BAuer, Alex Terzariol (MM DESIGN), Christoph Katzler (Four Use.numen)
Veranstaltungsort: SALZRAUM.Hall eventlocations, Salzlager und Burg Hasegg, 6060 Hall in Tirol
Anmeldung bis 3. November an kiefer@cast-tyrol.com<link http: www.we-workshops.at _blank>www.we-workshops.at

Abbey and Guest House

province Shandong
Huangdao district / Qingdao
In einer sich schnell entwickelnden, heterogenen Vorstadtlandschaft aus Siedlungs- und Gewerbegebieten der Halbinsel Huangdao entsteht ein Ort der Ruhe und Kontemplation.
Ein Gefüge aus Öffentlichkeit und Intimität:
Offene Höfe - Platz und Abteikirche, Vorhof und Klausur, Garten und Exerzitienhaus, biologischer Obst- und Gemüseanbau, Fischzucht und Ökonomiegebäude.
Mittags, bald wird zur Sext geschritten:
Der Kreuzgang ist Sammelpunkt der Mönche zum gemeinsamen Betreten der Abteikirche.
Die Klostergärten, Fischzucht. Sicht nach Osten: Die Schatten werden wieder länger, die Vesper kündigt sich an.
Jede Tageszeit hat ihre starken atmosphärischen Momente, sie können durch Architektur eingefangen werden: Der Sonnenaufgang zwischen Kirche und Klausurgebäude

Erläuterungen

Städtebauliche Auseinandersetzung mit der Umgebung
Das zu über planende Grundstück liegt in einem Vorstadtbereich. Im Süden verläuft eine neu ausgebaute Straße, im Osten befindet sich mehrgeschossige Wohnbebauung, im Westen eine Wohnsiedlung mit kleineren Baukörpern in zweigeschossiger Bauweise. Jenseits der Straße im Süden wurde ein neu-gebautes Krankenhaus errichtet, im Norden schließen sich landwirtschaftlich genutzte Flächen an.
Das geplante Gästehaus mit Kloster und Kirche muss seine Bedeutung in dieser Vorstadtsituation finden. Deshalb ist die Kirche als signifikantester Gebäudeteil nahe an die Straße gerückt. Die Stellung der Kirche entlang der Straße erlaubt eine traditionelle Ost-West-Ausrichtung des Kirchenraumes. Sie schirmt die übrigen Gebäudeteile vom Verkehrslärm ab. Die Hauptzugänge der Anlage wurden aus einem Vorplatz entwickelt, herausgenommen aus dem flüchtigen Verkehrsstrom der Straße, verlagert in einen ruhigen Seitenbereich. Das gibt der Gesamtanlage vielfältig nutzbare, wie auch würdevolle Vorflächen für Ankommen und Kommunikation.
Freiflächen
Die Gebäude mit ihren Höfen sind umgeben von Gärten und landwirtschaftlichen Flächen, die für die Versorgung von Exerzitienhaus und Kloster notwendig sind. Die Wirtschaftsbauten sind Bestandteil einer umschließenden Mauer, die die klösterliche Anlage bezeichnet.
Das Niederschlagswasser auf den großflächigen Dächern der Anlage wird gesammelt und in Wasserbecken geführt. Sie tragen wesentlich zu Gestaltung und Athmosphäre der Höfe bei.
Gestaltung und Material
Als vorwiegender Baustoff wird der traditionelle Mauerziegel und der rote Dachziegel vorgeschlagen. Qingdao und Umgebung sind geprägt durch diese Materialität. Wichtige Bauten, wie beispielsweise die Kathedrale sind aus Backsteinen ortsnaher Ziegeleien errichtet.
Der gothische Spitzbogen taucht in der Fassadengestaltung als Zeichen einer Einrichtung der katholischen Kirche auf. Er wird baukünstlerisch zeitgemäß neu interpretiert. Das betrifft auch das Kreuzeszeichen, das weit sichtbar auf den Giebelseiten der Kirche wahrzunehmen ist. Es handelt sich um ein Gestaltungselement aus geordnet eingestreuten Glasbausteinen, die die Ziegelwand pixelartig durchdringen. Tagsüber verströhmen sie im Inneren ein athmosphärisches Licht und nachts drücken sie die Kraft der Zeichenhaftigkeit nach außen aus.
ATELIER LÜPS 2010

Filmmatinée: Das Leben ist ein Hauch

Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Die Film-Matinee des Starnberger Breitwand Kinos möchte einem breiten Publikum Filme, Dokumentationen und Produktionen rund um das Thema Architektur anbieten.
In diesem Zusammenhang wurde am 21. März 2010 der Dokumentarfilm „Das Leben ist ein Hauch“ von Fabiano Maciel (Regie) vorgestellt. Eingeführt wurde durch einen Vortrag von Dipl. Ing. Nicolai Baehr, einem aktiven Mitglied des Wessobrunner Kreises.
Oscar Niemeyer gilt als der letzte noch lebende Vertreter der klassischen Architektur-Moderne.
Er entwarf unter anderem Gebäude für die brasilianische Hauptstadt Brasilia, die 1987 zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Pünktlich zu seinem 100. Geburtstag ehrte Regisseur Fabiano Maciel den Stararchitekten mit einer Dokumentation, in der Niemeyer größtenteils selbst die Geschichte seiner großen Bauprojekte erzählen darf. Daneben kommen Wegbegleiter wie der Schriftsteller José Saramago, der Liedermacher Chico Buarque oder der Historiker Eric Hobsbawn zu Wort.

Architektouren 2010

Auch 2010 waren einige unserer Mitglieder mit aktuellen Projekten bei den" Architektouren", vertreten.
Dieser Tag der offenen Tür, den die Bayerische Architektenkammer jährlich organisiert, erfreut sich bei Privat- und Fachleuten großer Beliebtheit und stellt für die Teilnehmer eine ideale Möglichkeit dar, ihre Arbeit einem breiten Publikum vorzustellen.
Mit ihren Beiträgen aus den Bereichen Wohnungsbau und öffentlicher Bauwerke repräsentieren unsere Kollegen den Wessobrunner Kreis im Sinne seines Anspruchs auf architektonische Qualität und zeitgemäße Planung.
Vorgestellte Projekte bei den Architektouren 2010:
(Folgende Links öffnen sich in einem neuen Browser Fenster)

  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Rathaus Landsberg am Lech (Bembé & Dellinger)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche>Haus E, Inning am Ammersee (Bembé & Dellinger)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Haus Landsberg, Landsberg am Lech (Bembé & Dellinger)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Einfamilienhaus und Atelier (Katharina Heider)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Ateliergebäude in Schondorf (Atelier Lüps)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Haus Thelen, Krailling (Moosmang Architekten)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Sanierung der evangelischen Bischofskirche St. Matthäus, München (Peck & Daam)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Sozialer Wohnungsbau Nürnberg (Peck & Daam)
  • <link http: architektouren.byak.de touren suche external-link-new-window externen link in neuem>Canis Resort Freising (Meier + Mohr Architekten)
10-jähriges Jubiläum Wessobrunner Kreis im Gewölbesaal der Stadt Landsberg

Im Oktober 2009 wurde das 10-jährige Bestehen des Wessobrunner Kreises im Gewölbesaal der Stadt Landsberg gefeiert.
Der Vorsitzende Felix Bembé konnte zahlreiche Persönlichkeiten der Öffentlichkeit begrüßen u. a. Kulturreferentin und dritte Bürgermeisterin von Landsberg Sigrid Knollenmüller, Kreisbaumeister des Landkreises Landsberg Andreas Magotsch, Bürgermeisterin Brigitte Servatius, Gemeinde Gauting, Kreisbaumeister des Landkreises Starnberg Dr. Christian Kühnel, Bezirksheimatpfleger Stefan Hirsch, Bürgermeister Peter Wittmaack, Gemeinde Schondorf, Bürgermeister Herbert Kirsch, Gemeinde Dießen und viele andere.
Von der Bayerischen Architektenkammer war Präsident Lutz Heese und Oliver Heiß anwesend sowie etliche Vertreter aus den Verbänden und der Architekturinitiativen aus ganz Bayern.
Die Idee zu einem festlichen Dinner einzuladen, beflügelte den ganzen Abend, da auf lange Vorreden verzichtet wurde und sich eine Rede- und Antwortdynamik entwickelte in Form von zum Teil sehr launigen Tischreden.

Ansprache des Gründungsmitglieds Dipl. Ing. Eckhart Lüps:

Am 20. November 1998 trafen sich in Wessobrunn unter dem berühmten Baldachin des ehemaligen Theatersaals des Klosters im Gasthof „Zur Post“ etwa 100 Menschen zur Gründungsveranstaltung des Wessobrunner Kreises.
Der Ort Wessobrunn wurde zeichenhaft als Rückbesinnung auf ein geistiges und kulturelles Erbe gewählt.
Der Wessobrunner Kreis ist ein Forum für alle, die an Architektur interessiert sind. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, eine zeitgemäße wie zukunftsorientierte Stadt- und Umweltplanung und eine qualitätsvolle Architekur zu fördern, sowie deren Akzeptanz in der Öffentlichkeit zu verbessern.
Als Gründungsvater war Prof. Theo Wieland der erste Vorsitzende. 2 Jahre später übernahm Eckart Lüps den Vorsitz, ab 2007 wird der Vorsitz von Felix Bembé geführt.
Wir arbeiteten bereits von Anfang an kollegial und inspirierend im Vorstand zusammen. Die entscheidenden inhaltlichen und organisatorischen Vorgaben waren festgezurrt und garantierten einen mühelosen Übergang.

  • Im Gegensatz zu Verbänden und Kammer war uns daran gelegen, allen an Architektur Interessierten eine Plattform zu bieten. Insbesondere auch aus den Bereichen Handwerk, Baustoffherstellung, Politik, Wirtschaft.
  • Wir wollten uns allein in den Dienst der Architektur stellen.
  • Wir wollten Öffentlichkeit für Architektur herstellen.
  • Wir wollten thematisch die Region bedienen ohne regional zu sein.
  • Wir förderten die Gründung anderer Architekturinitiativen in Bayern.
  • Wir wollten nach innen unsere Kollegen zu besonderen Leistungen ermutigen durch Gruppendynamik.

Dabei erwies sich die Ammerseegruppe vor allem wegen der räumlichen Nähe als besonders wirkungsvoll.
Die inhaltlichen Schwerpunkte fokussierten auf die Frage „Wie können wir der Öffentlichkeit qualitative Architektur vermitteln?“. Schwerpunkte bildeten die Ausstellungen, die wir alljährlich organisieren konnten.
Es fehlte ein signifikanter Raum, um Architektur angemessen zu vermitteln.
Wir konnten die Stadt Landsberg gewinnen, einen vergessenen historischen Gewölbesaal – durch gemeinsamen Kraftakt – zu einem Ausstellungs- und Vortragssaal umzubauen, der seitdem unseren Veranstaltungen einen entsprechend elitären Rahmen gibt.
Beispielgebend waren die für Deutschland exklusiven Präsentationen „Neues Bauen in den Alpen“, die auch den internationalen Anspruch dokumentierten. Daraus entwickelten sich die Kontakte zu unseren Nachbarregionen Tirol, Vorarlberg, Graubünden, Südtirol. Vortragsreihen mit dortigen Kollegen begleiteten unsere Aktionen. Es gelang uns Luigi Snozzi, Herrmann Kaufmann, Valentin Bearth, Strehli Matthoi Karl für Vorträge zu gewinnen.
Aus dem Fundus des Fotografen Hans Engels, der die Restaurierung der Meisterhäuser in Dessau nach 1996 dokumentierte und einer Erbin der Familie Lange Krefeld konnte eine äußerst lebendige Bauhauausstellung organisiert werden mit Originalmöbeln des Haus Lange Mies v. d. Rohe und einer tänzerischen Interpretation zu den Schlemmerschen Tanzfiguren.
Andere Ausstellungen entwickelten sich aus dem Bemühen, unsere Mitglieder zu motivieren sich selbst darzustellen, um einerseits den inneren Zusammenhang zu fördern und andererseits die Öffentlichkeit von der Kompetenz der Architekten im Wessobrunner Kreises vor Ort zu überzeugen.
Die Titel:

  • „Der Wessobrunner Kreis träumt“
    Gezeigt wurden Arbeiten ohne konkreten Anlass und ohne Auftrag, die allein mit viel Phantasie und Begeisterung an einem konkreten Ort in unserem Wirkungsbereich entwickelt wurden. Projekte also mit visionärem Charakter. Die Ausstellung zeigte große Wirkung in Politik und Öffentlichkeit mit zahlreichen Auseinandersetzungen vor Ort und lebhaften Diskussionen an verschiedenen Ausstellungsorten.
  • „Material als Inspiration“
    Mit gebauten Beispielen aus Beton, Holz, Glas, Kunststoff. Die Ausstellung wurde ergänzt durch einen aufsehenerregenden Vortrag des ungarischen Erfinders des transparenten Betons<link http: de.wikipedia.org w losonczi nicht>Áron Losonczi in simultaner Übersetzung mit großem überregionalem Presseerfolg.
  • „1. Wessobrunner Architekturpreis“ und „2. Wessobrunner Architekturpreis“
    mit Arbeiten aus dem Bezirk Oberbayern. Juriert durch unsere Kollegen aus dem benachbarten Ausland. Der Preis wurde auch von den Landkreisen und dem Bezirk gefördert und durch den Bezirkstagspräsidenten verliehen.
  • „ Eine Region ist am Zug“
    Wir erkannten in der Umstrukturierung der Deutschen Bahn ein Potential mit Projekten zur Umnutzung der Bahnhöfe und deren Umgebung beizutragen. Mitgewirkt haben Verantwortliche der Bahn, des Wirtschaftministeriums und der Regierung von Oberbayern.

Podiumsdiskussionen

Aus unserem Wirkungskreis (den Landkreisen Weilheim/Schongau, Starnberg, Garmisch, Landsberg und Fürstenfeldbruck) kamen Anregungen der Kollegen vor Ort zu aktuellen Vorgängen der Städteplanung Stellung zu beziehen. Wir äußerten uns durch Moderierung von Podiumsdiskussionen – pro und contra – mit Betroffenen und Politikern.
Zum Beispiel:

  • Der Supermarkt eine ländliche Bauaufgabe. Podium mit Edeka,
  • M-Preis, und Bürgermeistern in Penzberg
  • Gewerbegebietsstandort in der Gemeinde Pähl
  • Ortserweiterung der Stadt Weilheim
  • Konflikt der Gewerbetreibenden in der Altstadt von Landsberg mit den Fachmarktzentren in den vor der Stadt liegenden Gewerbegebieten.

Kontakt zu den Behörden

Um den Dialog mit den Bauämtern zu fördern, laden wir in regelmäßigen die Behördenvertreter zu einer inhaltlichen Architektudikussion. Gemeinsam organisieren wir Stadt- oder Landkreisbezogene Architekturausstellungen, um das Sehen und Unterscheiden zu verbessern, um besondere Architekturansätze aus der Banalität hervorzuheben.

Exkursionen

Um das baukulturelle Erbe zu verstehen, versuchen wir Anlässe aufzunehmen, um Baumeister und deren historische Leistungen herauszustellen, damit sich Architektur in seiner geschichtlichen Kontinuität und im Kontext zur Gegenwart erklärt.

  • 300 Jahre Lennépark Feldafing mit Vortrag Dore Müller
  • 250 Jahre Wieskirche mit Vortrag Theo Wieland
  • Kirchen von Josef Wiedemann anläßlich seines Todes

Vorträge

  • Zum Thema Einkaufen Konrad Wohlhage, Berlin
  • Und Wolfgang Pöschl, Innsbruck, Axel Tilch, Diessen-Riederau
  • Die Stadt Norden Horst Riemann Lübeck
  • Plischke in Australien mit aktuellen Fotos von Wolfram Ruoff
  • Das Ornament ein Konzept für Architektur, Thomas Weil

Filmreihe (Auswahl)

zusammengestellt von Nicolai Baehr im Kino Breitwand Starnberg:

  • Gattaca
  • F. L. Wright
  • Louis Kahn
  • he Gurky N. Foster

Vernetzung mit den Architekturinitiativen

Es war uns bewußt, daß die Kommunikation mit vergleichbaren Initiativen mit ähnlichen Aufgabenstellungen im Dienst der Architektur von großer Bedeutung ist. Daraus ließen sich für alle inhaltliche und organisatorische Anregungen erschließen.
1. Bayernweites Netzwerktreffen in Landsberg 2002 mit dem Oberbürgermeister der Stadt und Karl Ganser als Förderer und Motivator

Der Wessobrunner Architekturpreis

Zum 2. Wessobrunner Architekturpreis 2008

Seit der Verleihung des 1. Wessobrunner Architekturpreises 2002 sind sechs Jahre vergangen.
Nun ist es wieder soweit und wir haben den Preis ein zweites Mal ausgelobt. Wir sind stolz, die Zahl der Einreichungen gesteigert zu haben und freuen uns, dass sich der Umgriff der eingereichten Arbeiten auf ganz Oberbayern ausgedehnt hat.
38 Projekte wurden der schweizer Jury (Daniel Niggli, Patrick Gmür und Pascal Müller) vorgelegt und während mehrerer Sichtungsdurchgänge diskutiert.
15 Arbeiten gelangten in die engere Wahl und wurden über zwei Tage an Ort und Stelle besichtigt. Je drei Preise un Anerkennungen wurden vergeben. Neben der Würdigungen der Bauwerke steht die Gemeinde, der Bauherr und sein Architekt im Mttelpunkt des Preises. Wir garatulieren den Preisträgern und bedanken uns ganz herzlich bei allen Sponsoren, die die Auslobung und den Katalog großzügig unterstützt haben.
Felix Bembé, 1. Vorsitzender des Wessobrunner Kreises

Der Wessobrunner Architekturpreis

Auszeichnung bemerkenswerter zeitgenössischer Architektur in der Region
Bauwerken kann man nicht entkommen. Wir haben sie tagtäglich vor Augen, verbringen einen großen Teil unserer Zeit in Ihnen – sie haben Einfluss auf unsere Lebensqualität. Gebäude sind nicht nur räumlich fest verortet, sondern in der Regel auch für die Dauer bestimmt. Noch die nachfolgenden Generationen werden mit und in ihnen leben. Damit sind sie ein Baustein unserer Heimat und Kultur.
Das landschaftsgebundene Bauen ist ein Themenschwerpunkt der Heimat- und Denkmalpflege, die als eine Aufgabe der bayerischen Bezirke in der Bezirksordnung verankert ist. Beim Bezirk Oberbayern berät die Fachberatung Heimatpflege Einzelpersonen, Vereine und Behörden in allen Fragen der Regionalkultur, von der Erhaltung historischer Bausubstanz bis hin zum landschaftsgerechten modernen Bauen. Ausdrücklich gemeint ist damit ein Baustil, der aus der heutigen Material- und Architektursprache heraus Gestaltungsformen sucht, die dem Landschafts- und Kulturraum Oberbayern entsprechen: ein Bauen, das Tradition einbezieht, ohne in eine Form von „Alpenkitsch“ abzugleiten.
Ein Architekturpreis, der Bauherren und Architekten für eine solche vorbildliche Baugestaltung auszeichnet, scheint mir ein sehr gutes Mittel, um diese Ziele zu unterstützen. Ich habe deshalb gern die Schirmherrschaft für den Wessobrunner Architekturpreis 2008 übernommen. Die Auszeichnung bemerkenswerter zeitgenössischer Architektur in der Region fördert den Dialog aller, die am Baugeschehen beteiligt sind. Die Wanderausstellung präsentiert die besten Arbeiten und trägt dazu bei, dass sich ein breiteres Publikum für eine landschaftsgebundene und zeitgemäße Architektur interessiert
Franz Jungwirth, Bezirkspräsident Oberbayern

Die Jury

Patrick Gmür (* 1961), Dipl. Arch. ETH/SIA/BSA
2004 Leiter Architekturabteilung FH beider Basel,
Muttenz
2000 Prof. für Entwurf und Konstruktion an der
FH beider Basel
1998 Dozent an der FH beider Basel,
LA für Entwurf und Konstruktion
seit 1998 Büro Patrick Gmür Architekten ZH
www.patrickgmuer.ch
Daniel Niggli (*1970), Dipl. Arch. ETH/SIA/BSA
2008 Member of Baukollegium Belin
2005 Visiting Professor ETH Lausanne
2004 Federal Art Award (Architecture)
1997 Gründung EM2N Architekten ETH/SIA
www.em2n.ch
Pascal Müller
Dipl. Arch. ETH/SIA/BSA
2008 Aufnahme in den Bund Schweizer
Architekten (BSA)
2001 Gründung Büro Müller Sigrist (mit Peter Sigrist)
in Zürich
www.muellersigrist.ch

Bericht der Jury

Ein Architekturpreis unterscheidet dich immer von einem Architektur-wettbewerb. Bei diesem lösen mehrere Architekturbüros die vorgegebene, für alle Teilnehmer gleiche Aufgabe. Sie versuchen für den gegebenen Ort und das definierte Raumprogramm in Bezug auf die Situation und den Anforderungen des Auslobers eine für die Architektur, die Konstruktion, die Ökologie sowie für die Ökonomie schlüssige und stimmige Lösung zu finden. Der in jeder Hinsicht überzeugenste Entwurf, der aber nur eine Idee auf Papier darstellt, gewinnt.
Bei einem Architekturpreis geht es um viel mehr, weil nur fertig gestellte Bauten bewertet werden. Diese Bauwerke sind das Ergebnis eines oft langwierigen und – wer schon gebaut hat, weiss es – äußerst komplexen Prozesses zwischen Bauherren , Behörden, Architekten, Fachplanern und Handwerkern. Die Kosten und der Termindruck stellen zusätzliche, oft hartnäckige Anforderungen. Wesentlich ist aber, dass die Gebäude schließlich für sich stehen und mit all unseren Sinnen erfahren werden können. Gerade dies macht Architekturpreise so wertvoll, weil es bei diesen immer im vorbildliche Baugestaltung geht.
In diesem Sinne versteht die Jury auch den Wessobrunner Architekturpreis. In mehreren Sichtungsrundgängen werden alle eingegangenen Arbeiten diskutiert. Die Qualität der Bauten beeindruckt, was das Bestimmen der Projekte der engeren Wahl äußerst anspruchsvoll macht. Es ist der Jury ein großes Anliegen, allen Beteiligten für ihre Teilnahme zu danken. Die ausgezeichneten Häuser überzeugen in ihrer Gesamtheit, weil diese, gemäß der einstimmigen Meinung der Jury, einen wesentlichen Beitrag zu Baukultur leisten.
Dießen, 4. Juli 2008

Die Preisträger

Islamisches Forum, Penzberg
Jasarevic Architekten für die Islamische Gemeinde Penzberg

Kommentar der Jury:
Der Bau des Islamischen Forums in Penzberg überrascht.
Gekonnt zwischen Innenstadt und einem Gewerbegebiet und inmitten von alpenländischen Häusern und profanen Industriebauten situiert, überzeugt das Islamische Forum durch eine Architektur, die sich je nach Tageszeit subtil verändern kann. Vor allem in der Dämmerung und in der Nacht verweist ein bläuliches Licht des Gebetsraumes, gebildet durch eine Fassade mit Glasscherben und das von innen beleuchtete Minarett, welches aus hauchdünnen Stahlplatten, aus denen der kalligrafisch gestaltete Gebetsruf ausgeschnitten ist, auf eine unaufdringliche Religiosität des Hauses. Gleichzeitig erlauben großflächige Fensteröffnungen Einblicke in die für alle Bürger Penzbergs offfene Bibliothek und verweisen so auf eine öffentliche Nutzung des Hauses.
Mit seiner zurückhaltenden modernen Architektur gelingt es dem Bau des Islamischen Forums einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der verschiedenen Religionen beizutragen.
Bio-Hotel im Apfelgarten, Hohenbercha
Deppisch Architekten für Andreas Hörger

Kommentar der Jury:
Ein langgezogener zweigeschosssiger Bau folgt der Hangneigung des Apfelgartens und bildet mit Gasthof, Terrasse und Apfelgarten ein Ensemble. Trotz seiner Ausdehnung besticht das Biohotel durch seine Einbettung in das Dorfbild. Alle 22 Zimmer sind direkt zum Garten hin orientiert und werden über einen ebenfalls geneigten Laubengang erschlossen. Eine vertikale Lattung schliesst den Laubengang ab, wobei diese sich kontinuierlich aufdreht und am Ende den Blick in die Weite freigibt.
Der ganze Bau ist komplett aus unbehandeltem Arvenholz (Zirbenkiefer) gefertigt. Die Ausformulierung der Details ist präzise und nachvollziehbar. Zusammen mit einem vorbildlichen Energiekonzept erfüllt es die vom Gasthof übernommenen Kriterien eines Bio-Betriebes mit Bravour.
Dem Bauherren und den Architekten ist es gelungen, das Konzept des Gasthauses und der Gastronomie angemessen in die Architektur umzusetzen und den Neubau in den biologischen Betrieb mit hohem Genussanspruch zu integrieren. Denn auch die Küche ist eine wahre Freude.

Wohnhaus in Icking-Attenhausen
Florian Nagler Architekten für Anne u. Dirk Szynka

Kommentar der Jury:
An wunderschöner Lage in Attenhausen an einem Südhang mit weiter Aussicht über das Alpenvorland und auf die Berge, passt sich das Einfamilienhaus geschickt in das natürlich gewachsene Gelände ein. Die einfache, aber äußerst sorgfältig detaillierte Architektur unterstützt und stärkt die Qualitäten des Ortes.
Betritt man das Haus, überrascht die Großzügigkeit und räumliche Vielfalt des Hauses, die sich aus der einfachen, mit der Gebäudestruktur übereinstimmenden Grundrissgestaltung un dem sich aus dem Hangverlauf ergebende Gebäudeschnitt ergeben. Zusätzlich stehen sowohl die Individual- als auch die Gemeinschaftsräume, wie das Wohnen und die Küche in einem direkten Bezug zum Garten und der Aussicht.
Zusammen mit der stimmigen Möbliereung der Bewohner, gelingt es in diesem Einfamilienhaus eine, leider heute sehr seltene Verbindung von spezifischer Architektur, Landschaft und angenehmer Wohnkultur zu erzeugen.

Anerkennungen

Kuhstall, Thankirchen
Florian Nagler Architekten für Regina und Kaspar Rasshofer

Kommentar der Jury:
Mit einfachsten Mitteln gelingt es beim Kuhstall eine qualitativ hochstehende Architektur zu realisieren. Der Mut des Bauherrn für einen landwirtschaftlichen Zweckbau Architekten einzubeziehen verdient Anerkennung.
Überzeugend ist die Anordnung und Einbettung in die Landschaft. Eine kleine bestehende Scheune wird als Ausgangspunkt für den Entwurf genutzt und als Melkstand und Milchlager in das Raumprogramm miteinbezogen. Zusammen mit der Scheune entsteht eine kompakte Anordnung der Baukörper entlang der bestehenden Straße. Die Wiese bleibt weitgehenden von Eingriffen verschont.
Im Inneren offenbaren sich erstaunliche räumliche Qualitäten. Die Anordnung der Nutzungsbereiche in drei Raumzonen und die Umsetzung in ein einfaches Holztragwerk lassen an eine dreischiffige Kirche erinnern. Die Details und die Verwendung von wenigen Materialien sind dem Bautypus angemessen und zeugen von einer Sensibiltät und Präzision in der Planung.

Wohnbebauung Kithier, Diessen
Bembé & Dellinger Architekten für WEG Kithier

Kommentar der Jury:
Das individuelle Wohnglück aüßert sich in ländlich geprägten Ortschaften üblicherweise im freistehenden Einfamilienhaus. Wir alle kennen diese typischen Einfamilienhaussiedlungen mit all ihren Vor- und Nachteilen.
Die Wohnüberbauung Kithier stellt einen erfolgreichen Versuch dar, das Erfolgsmodell des individuellen Wohnens in verdichteter Form anzubieten, die Vor- und Nachteile sozusagen miteinander zu versöhnen. Entlang einer konzentrierten „urbanen“ Erschliessungsachse sind drei Doppelhäuser angeordnet, welche über ein durchgehendes Sockelbauwerk zusammengehalten werden. Es entsteht eine einfache und klare Zonierung der Aussenräume mit einem kollektiven Erschliessungs- bzw. Parkraums und privaten Gärten. Flexibel nutzbare Atelierbauten im Betonsockel agieren als räumlicher Filter und können bei Bedarf zwischen diesen beiden Aussenräumen vermitteln. Eine ausgewogene Mischung aus einheitlicher Formensprache/Materialisierungen und kontrollierten geometrischen Abweichungen, Ausdrehungen und Versätzen bindet das Ensemble gekonnt zusammen und ermöglicht trotzdem ein hohes individuelles Identifikationspotential.

Waschstraße, Germering
Haack & Höpfner Architekten für Allguth GmbH

Kommentar der Jury:
Heutzutage bilden die allgegenwärtigen Gewerbegebiete meistens den ersten visuellen Eindruck einer Stadt oder eines Dorfes. In der Regel wird man in diesem Zusammenhang nicht mit anspruchsvoller Architektur verwöhnt – in beinahe fatalistischer Resignation haben wir uns schon fast mit den immer gleichen, billigen und fantasielosen Allerwerts(nutz)bauten abgefunden. Entsprechend wohltuend präsentiert sich darum die gläserne Waschstraße in Germering. Ein an sich banaler Nutzbau par excellence wird hier architektonisch überzeugend inszeniert und setzt damit einen kräftigen Akzent im periurbanen Kontext. Die symmetrisch ausgebildeten, bugartigen Ein- und Ausfahrtsportale erinnern in ihrer formalen Sprache an bekannte Bauten der expressiven Moderne und nobilitieren in gewisser Weise den Akt des Autowaschens. In Kombination mit der industriellen, transluzenten Glashülle entsteht so ein einfacher aber markanter Bau. Was liegt denn schlussendlich näher, als sein heiss geliebtes und mit viel Hingabe bedachtes Statussymbol wenigstens in einem stilvollen Waschsalon pflegen zu lassen.
Download (PDF 6,25 MB)
Download (PDF 3,48 MB)