Ideenwettbewerb: Taten für Morgen Veröffentlicht: 25. September 2020

im Sommer 2018 hat der „Fonds Nachhaltigkeitskultur“ aus Berlin, hinter dem sich das Bundeskanzleramt verbirgt, im Rahmen von „#Tatenfuermorgen“ einen Ideenwettbewerb zum Thema Nachhaltiges Bauen ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt waren nur Vereine.

Unter 120 Bewerbern wurden 13 ausgewählt. Unter den Gewinnern war auch der Wessobrunner Kreis e.V. mit seinem Beitrag „Familientaugliche Wohnungen statt Einfamilienhäuser“ Die Ausarbeitung der Idee wurde mit einer großzügigen Förderung versehen.




LINK: FONDS NACHALTIGKEITSKULTUR

Länger als ein Jahr hat eine Projektgruppe an der beiliegenden Broschüre "Lebenswert" gearbeitet.

Darin enthalten sind neben einem Manifest 8 Beiträge der Mitglieder Dietfried Gruber, Gottfried Herz, Roger Mandl, Mathias Rathke, Fabian Wagner, Gudrun Krestel, Franz Kargl sowie Bettina und Benedikt Sunder-Plassmann.

 

SCHONDORF:BLOG

INTERVIEW AUF MÜNCHENARCHITEKTUR

GERMAN-ARCHITECTS.COM

ARTILKEL: SZ 28.02.20 - RADIKALES UMDENKEN GEFRAGT

ARTIKEL: SZ 28.02.20 - WEG VOM EINFAMILIENHAUS; HIN ZUM BAUMHOHEN TURM

 

BROSCHÜRE ZUM DOWNLOAD

Die Broschüre kann auch als Printmedium zugesendet werden



 

Unser Anliegen ist es, aus unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet des Wohnungsbaus Möglichkeiten zur Einsparung von Bauland aufzuzeigen, mit denen der enorme Flächenverbrauch verringert werden kann, der in den letzten Jahrzehnten zu einem großen Teil auch mit dem Bau von Einfamilienhäusern stattgefunden hat.  Der Grundgedanke besteht darin, Konzepte aufzuzeigen für Wohnungen, die ein gleichwertiges Angebot an Fläche und Funktionalität bieten, wie das Gros der Einfamilienhäuser es aufweist. Darüber hinaus wurde das Potential der sharing-community-Gesellschaft, Bereiche der Ökologie des Wohnens, sowie Vorschläge zur nachträglichen, besseren Nutzung von bebauten Grundstücken ausgearbeitet. Eine Zusammenfassung der energetischen Vorteile der Vorschläge kam dazu.

Unsere Ideen sollen die Diskussion über die dringende Weiterentwicklung des Wohnungsbaus anregen, sie sollen Interessierte, junge Kollegen, etabliete Büros, Bauträger und private wie öffentliche Bauherren zur Nachahmung und Verbesserung anregen. Nicht zuletzt wollen wir den verordnungsgebenden Institutionen vorschlagen, vermeintlich unumstößliche Regelungen, Standards und Vorschriften zu überarbeiten.

Wir freuen uns auf interessierte Leser und hoffen auf zahlreiche Rückmeldungen, sei es Zustimmung oder Kritik!

Unser Premiumförderer:

Unser Premiumförderer:

Unser Premiumförderer:



Zurück zur Übersicht