Auszeichnung beim Fritz-Höger Preis 2014 und Deutschem Ziegelpreis 2015 an Bembé Dellinger Veröffentlicht: 14. Februar 2015

Das Büro Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH aus Greifenberg wurde gleich mit 2 Preisen ausgezeichnet.

  • Beim Fritz-Höger-Preis 2014 wurde in der Kategorie "Öffentliche Bauten, Sport und Freizeit" eine Auszeichnung für ihr Projekt "Neue Ortsmitte Wettstetten" vergeben.
    Mit über 70 nominierten Projekten aus mehr als 500 Wettbewerbsbeiträgen präsentiert der Fritz-Höger-Preis 2014 einmal mehr einen beeindruckenden Querschnitt internationaler Backstein-Architektur.

  • Das Ziegelzentrum Süd e.V. verlieh am 6.Februar im Haus der Architektur in München den Hauptpreis des Deutschen Ziegelpreis 2015 für herausragende Architektur mit mehrschaligen Ziegelaussenwand-konstruktionen.
    Diese Identifikation stiftende, sehr geschickt platzierte Gebäudegruppe aus Rathaus, Verwaltung, Bürgersaal und Altenzentrum mit Kinderkrippe ist im eher ländlichen Umfeld des Altmühltals als sehr gelungene Schaffung eines lebendigen, architektonischen und sozialen Mittelpunktes dieser Gemeinde zu sehen.


Projektbeschreibung:

Der Entwurf für die neue Ortsmitte der ca. 5000 Einwohner zählenden Gemeinde Wettstetten, 10 km nördlich von Ingoldstadt gelegen, ist neben der formalen und funktionalen Ausprägungen, wesentlich von den sozialen und städtebaulichen Ansprüchen dieser Bauaufgabe bewegt. Ortschaften sterben im Inneren aus. Sie wachsen in den Siedlungsgebieten an den Rändern - im Inneren findet nichts mehr statt. Die kleinteilige Landwirtschaft mit der früheren Umtriebigkeit gibt es nicht mehr.

So ist der Entwurf neben den formalen und funktionalen Ausprägungen, wesentlich von den sozialen und städtebaulichen Ansprüchen dieser Bauaufgabe bewegt. Er berücksichtigt die  kleinteilige Baustruktur des Ortes, schafft Innenräume und Freiflächen für soziale und kulturelle Unternehmungen und gestaltet vor allem der Gemeinde eine Identifikation stiftende Ortmitte.

Drei freistehende Baukörper, die sich in ihrer Formensprache, Kubatur und  Materialität - geschlämmtes Ziegelmauerwerk an der Fassade - an der historisch entwickelten Bauweise der Altmühlregion orientieren, schaffen eine ländliche Wirkung und die lokale Verwurzelung in der Ortsmitte. Um zwei Plätze gruppiert, ermöglichen Sie  Beziehungen zwischen den unterschiedlichen Funktionen, nehmen  dabei bestehende Fluchten und Beziehungen auf und schreiben den gewachsenen Ortsgrundriss wie selbstverständlich weiter.

 

Download: Informationen zum Fritz-Höger Preis 2014

Download: Informationen zum Deutschen Ziegelpreis 2015

 

 


Unser Premiumförderer:

Unser Premiumförderer:

Unser Premiumförderer:



Zurück zur Übersicht