BDA Preis Nike 2016 für Beer Bembé Dellinger Veröffentlicht: 02. August 2016

Alle drei Jahre lobt der BDA den Architekturpreis Nike für Architekten und Bauherren wegweisender Projekte aus, die die Baukultur in Deutschland nachhaltig prägen. Die „Neue Ortsmitte Wettstetten“ von Beer Bembé Dellinger wurde mit der Nike für Komposition ausgezeichnet.



Votum der Jury:

Wettstetten hat eine neue Ortsmitte erhalten – durch die richtige Setzung dreier Gebäude, die alles andere als beliebig Stellung zueinander sowie zur unmittelbaren Umgebung beziehen, dadurch Korrespondenzen zum Ort entstehen lassen und gleichsam angemessene Platzräume erzeugen.

In einer angenehm unaufdringlichen – oder besser: unspektakulären Art und Weise werden die drei Neubauten aus der Typologie der Jura-Häuser der Altmühlregion entlehnt und zu einem Ensemble gefügt. Dieses Drillingsgespann birgt Ähnlichkeiten wie Unterschiede, die sich funktional und nutzungsbedingt begründen und trotz verwandtem Material- und Formenkanon unverwechselbare Feinheiten in sich bergen. Dadurch wird die Wiedererkennbarkeit in der Annäherung aus allen Himmelsrichtungen gestärkt und eine gelungene Maßstäblichkeit erlangt.

In unmittelbarer Nachbarschaft zur Kirche als symbolischem Bau der geistlichen Repräsentanz behauptet sich die weltlich-bürgerliche Repräsentanz in einer Komposition kräftiger, geerdeter Hausmonolithe statt in einem architektonischen Pendant.

Die Verteilung der Funktionen von neuem Rathaus, Gemeindesaal und Räumen für Tagespflege auf drei Häuser schafft thematische Schwerpunkte, die sich räumlich-maßstäblich und architektonisch-gestalterisch widerspiegeln können. Gleichzeitig werden für die zwischenräumlichen Angebote die Nutzungen, Begegnungen und Bespielungen „provoziert“. Gasse, Garten und Platz erhalten und bewahren so ihre bauliche Berechtigung wie ureigenste Funktionen, die durch die Verquickung gemeinschaftlicher und caritativer Aspekte zu einem öffentlichen Raum geraten, der sich nicht durch kommerzielle Reize stärken muss.

In dieser Neudefinition des Ortes liegt eine besondere Kraft, die zeitliche Dauer und Beständigkeit erwarten lässt: Der Ort erfindet seine Gegenwart; er findet seine Gegenwart. Die Neue Ortsmitte Wettstetten zeichnet sich durch ein tiefes Selbstverständnis aus, das im Schöpfen aus dem Geist des Ortes und dessen kreativer Interpretation beispielgebend für viele Ortschaften sein kann.


Unser Premiumförderer:

Unser Premiumförderer:

Unser Premiumförderer:



Zurück zur Übersicht